Lüftersteuerung

Begonnen von Takeshi, 02. Juni 2010, 15:31:44

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 9 Gäste betrachten dieses Thema.

4styler

hmm nee. ich glaub da bist du besser in dem bereich ^^. Allerdings sollte ich meine "CPU tot ps3" ans laufen bekommen, bekommt die ein neues gehäuse, neue kühler, netzteilkühler, bd-laufwerk kühler, mainboardkühler gesammt 600 watt kühlleistung nur für Cell und RSX mit tempüberwachung und alles natürlich ultrasilent (nein, keine wakü). bin mir nur noch nicht ganz sicher wie ich das am besten auf den chips montier ohne wieder arbeit zu haben ^^.
Da hilft kein Zappeln und kein Klopfen, ins Hemt geht er doch, der letzte Tropfen.

ploedmann

Guuuuten Tag!

Man kann sich denken,dass ich hier neu bin.Dezent...

Ich verfolge diese Seite schon seit ein paar Monaten. Sei es wegen der Xbox360 oder der PS3 und ich finde dies ist das beste und informativste Forum,was ich je gelesen habe :)
Nun..genug geschleimt :D

Ich besitze eine CECHC04. Habe diese aus Ebaykleinanzeigen.Allerdings hatte diese einen YLOD,den ich erfolgreicht behoben habe.
Der Grund warum es wohl zu dem Ylod kam ist ja bekannt.Nicht allerdings bei diesem Modell. Ich öffnete die PS3 und direkt in der Nähe des Lüfteranschlusses hat es etwas gebrannt. Einen Widerstand hat es zerschossen...was nicht weiter tragisch ist.
Die 12 V habe ich mir direkt vom Netzteil abgezwackt. Aber...es ist mir doch etwas zu laut den Lüfter zu betreiben.

Ich habe vor eine manuelle Lüftersteuerung "einzubauen" und den Poti nach hinten zu verlegen.
Meine Frage:wäre es möglich mittels LM338 dies zu realisieren?
Ich finde und halte persönlich nichts von der ganzen PWM technik.Ich regel lieber manuell,aber nicht zu knapp,ergo höher als angeben.....

Danke!

Takeshi

Zitat von: ploedmann am 09. September 2014, 11:10:34
Nun..genug geschleimt :D

Genau, und du machst das auch schön wieder sauber! :D

Zitat von: ploedmann am 09. September 2014, 11:10:34
Die 12 V habe ich mir direkt vom Netzteil abgezwackt. Aber...es ist mir doch etwas zu laut den Lüfter zu betreiben.

12 V vom Netzteil nehmen brauchst du nicht, denn die 12 V sind hart durchverbunden zum Netzteil, liegen also sowieso immer an. Das einzige, was fehlen kann, ist das PWM-Signal und da darfst du keine 12 V draufgeben, denn das Signal hat nur einen Pegel von 3,3 V! Damit kannst du dir den Lüfter zerschießen.

Zitat von: ploedmann am 09. September 2014, 11:10:34
Ich finde und halte persönlich nichts von der ganzen PWM technik.Ich regel lieber manuell,aber nicht zu knapp,ergo höher als angeben.....

Was hast du denn gegen PWM-Technik? Das musst du mir mal erklären. Mir fallen da gerade nur Vorteile ein.
PWM- oder Spannungsgesteuert hat außerdem auch nichts mit manuell (steuern) oder automatisch (regeln) zu tun. Automatisch ist zudem besser, denn der Lüfter dreht nicht aus reinem Selbstzweck, sondern um eine bestimmte Temperatur zu halten. Steuerst du den Lüfter manuell an, so hältst du die Drehzahl konstant und damit nicht die Temperatur. Wird er von einer Lüftersteuerung automatisch angesteuert, dann variiert die Lüfterdrehzahl, aber die Temperatur ist konstant. Und das ist genau das, worauf es ankommt.

Über Spannung kannst du den Lüfter auch nicht ansteuern und selbst wenn es geht, solltest du es nicht, denn das kann den Lüfter ebenfalls beschädigen.

ploedmann

#288
Och nööö!...immer auf die kleinen :P

Nunja,ist sowieso zuspät. Habe etwas die Lackschicht vom mainboard aufgekratzt und dort Einzellitze aufgelötet ;)

Wirklich?Ich habe dies jedenfalls getan und diese lief auch..sehr laut an. Nicht dadurch hab ich die Lüftersteuerung hochgejagt,sondern durch meine eigene Dummheit,die einen oder zwei weitere Kontakte miteinander verbunden worden sind...

Ah...dann hab ich dies mit der PWM falsch verstanden.Lesen bildet :P

Hmm...dann habe ich jetzt natürlich ein Problem. Ich will den Lüfter nicht ständig auf volle Pulle laufen lassen. Das ist ne Zumutung.
Was wäre nun dein Vorschlag? :)

Edit:Zwecks Temperatur...ich will nicht,dass die Temperatur konstant bleibt,sondern richtig schön kühl.Natürlich lässt sich ein weiterer YLod nicht vermeiden...oder evtl. doch?

Takeshi

Ich sag ja, das KANN laufen, aber selbst wenn es das tut, solltest du das so nicht machen.

Du musst dir ein PWM-Signal besorgen, fraglich nur woher. Am besten wäre es ja das originale PWM-Signal zu verwenden. Das kommt aus dem SysCon. Mit etwas Glück hast du ihn nicht beschädigt und das Signal ist noch da. Jetzt hast du Glück, ich habe mal eine v6 gehabt, bei der ich ein paar Signale des SysCons verfolgt und das ganze in einenm Bild eingetragen habe: [gelöst] PS3 Bedienung reagiert nicht / startet automatisch mit Fan-Test
Entweder du lötest direkt am SysCon an, oder wenn dir das zu schwer ist, an der Durchkontaktierung, die zu dem Beinchen führt. Das ist von den dreien, die übereinander liegen, die unterste. Danach sollte aber nur noch der Widerstand kommen, heißt es sollte reichen diesen zu ersetzen. Hast du das nun schon gemacht? Wenn ja, welchen Wert hat der denn?

Wenn der SysCon kein PWM-Signal mehr ausspuckt, musst du dir eins erzeugen. Das kannst du mit einem NE555 machen, so weit ich weiß. Das ist zwar ein Wald- und Wiesen-IC, das schon Jahrzehnte überlebt, hab aber noch nie damit gearbeitet. Damit solltest du dann auch über ein Poti die Drehzahl einstellen können, indem du mit dem Poti den Tastgrad verstellst.

Zitat von: ploedmann am 09. September 2014, 12:40:03
Edit:Zwecks Temperatur...ich will nicht,dass die Temperatur konstant bleibt,sondern richtig schön kühl.Natürlich lässt sich ein weiterer YLod nicht vermeiden...oder evtl. doch?

Was hat denn "konstant" mit "hoch" oder "niedrig" zu tun? Du kannst mit einem Auto ja auch konstant 30 km/h oder konstant 130 km/h fahren. Die eine Geschwindigkeit ist hoch, die andere niedrig, beide konstant.
Die Temperatur MUSS konstant bleiben. Das ist mindestens genau so wichtig für die Haltbarkeit wie der absolute Wert der Temperatur.

ploedmann

#290
Danke,dies ist mir schon bewusst :)

Ah...hat mich nur gewundert,warum der Lüfter nicht auf anhieb anlief,als ich GND und die Vcc angeschlossen habe,aber erst dann als ich Vcc und die PWM angeschlossen habe. Habe ja schon etliche Lüfter gehabt,egal ob es im PC oder anderweitigen Bereich,diese sind mir irgendwie neu Oo

so sieht das ganze aus


Den Wert des Widerstandes habe ich noch nicht ermittelt,aber wenn ich die Kiste so weiter auseinanderbaue,sagen mir die Flachkabel bald "adios"


Ich verstehe...danke :)


Edit: Na super. Ich schalte sie ein,die geht dann auf Orange,piept 3x und blinkt im Anschluss Rot -_-

Takeshi

Flachbandkabel? Da ist doch nur das zum Laufwerk und das Laufwerk kannst du weglassen.

Schmeiß das Gefrickel mal komplett raus, den Lüfter lässt du auch weg und dann probierst du noch mal. Der ist für den Betrieb nicht zwingend notwendig.

Zitat von: ploedmann am 09. September 2014, 18:40:40
Habe ja schon etliche Lüfter gehabt,egal ob es im PC oder anderweitigen Bereich,diese sind mir irgendwie neu Oo

PWM-Lüfter gibt es auch im PC-Bereich. Das sind die mit 4 Adern. PWM-Lüfter sind aber die hochwertigen und teureren Lüfter, deshalb findet man die eher selten, obwohl es die im PC-Bereich schon seit mindestens 10 Jahren gibt. Manche Lüfter lassen sich auch über Spannung und per PWM ansteuern.

ploedmann

Klar.Hab nur das Netzteil dran,sonst nichts.Ausser natürlich die Platine,die die PS anwirft.
Ich habe auch schon das Netzteil überprüft(wie hier an der Seite beschrieben). Das Netzteil scheint in Ordnung zu sein,werde es aber morgen nochmal unter Last testen.

Ein paar Sicherungen habe ich provisorisch durchgemessen. Einige zeigen den Wert in mehreren kOhm...
Heute mache ich nichts mehr.Viel zuspät.....ich melde mich morgen zurück.
Vielen Dank und eine angenehme Nachtruhe ;)

Takeshi

Weil du meintest die Flachbandkabel machen das nicht mehr lange mit, nur sind da ja eben gar keine.

Ein defektes Netzteil ist auch extrem unwahrscheinlich. Kann mich gerade nicht dran erinnern je einen Fall gehabt zu haben, in dem ein defektes Netzteil genau zu so einem Fehlerbild führte.

Dann könnte es ja wirklich nur an einer Sicherung liegen.

ploedmann

Verzeih.Habe mich falsch ausgedrückt und es fehlt ein Hintergrund:die PS3 wurd schon so oft von mir zerlegt und wieder zusammengebaut,dass selbst wenn man die Flachbandkabel ablöst,"schwammig" werden.

Ein einer?Habe schon mehrere gefunden. Ich bin mit meinem Knie gegen die PS3 gestoßen und wahrscheinlich hatts gereicht,dass die Masse gegen ein Fet gekommen ist und die Sicherungen durchgebrannt sind.

Übrigens...wenn ich die 12 Pins messe,ist auch kein Kurzschluss meßbar. Ich ahne das wird wieder ein toles Projekt für mich...wie bei der 360....

Takeshi

Von mir aus auch mehrere Sicherungen ;)

Hätte ich auch nicht mit gerechnet, dass du da einen kurzen misst. Der wäre wahrscheinlich auf dem Mainboard und dann würde das Netzteil komplett abschalten, du hättest ein anderes Fehlerbild.

ploedmann

#296
Guten Morgen(Urlaub sei dank)!

Ich muss mich verbessern. PS6001 ergibt einen komischen Wert. Alle anderen sind doch in Ordnung.
Ich tausche die mal aus.Irgendwo habe ich nocheine defekte PS2 herumfliegen und wenn mich nicht alles täuscht,habe ich dort auch Sicherungen in SMD Format gesehen...

Edit: Sauber!Die PS3 läuft wieder.Ich bau die fix zusammen,lasse aber noch den Deckel offen.
Ich wiederhole mich zwar,aber dies ist wirklich eine super Seite. Der Chef hat Potenzial. Nirgends ausser hier findet man Anleitungen,die aussagekräftig sind. Ich wünschte es gäbe mehr von diesen Seiten,aber das wäre dann doch irgendwo langweilig wie ich finde.

Danke Takeshi,das du diese Infos hier offenlegst :)

Takeshi

Hab inzwischen mal nachgeguckt, der Widerstand ist keiner, sondern eine Ferritperle (FB4001), einen Wert kann ich dir aber jetzt nicht sagen. Links daneben, hier ziemlich angekokelt, ist noch ein Kondensator (C4032, 1 nF).

Zitat von: ploedmann am 10. September 2014, 10:27:24
Ich wiederhole mich zwar,aber dies ist wirklich eine super Seite. Der Chef hat Potenzial. Nirgends ausser hier findet man Anleitungen,die aussagekräftig sind. Ich wünschte es gäbe mehr von diesen Seiten,aber das wäre dann doch irgendwo langweilig wie ich finde.

Danke Takeshi,das du diese Infos hier offenlegst :)

Hehe danke ;) Ich würde mich auch freuen, wenn es mehr Seiten (bzw. Menschen) gäbe, die Informationen vernünftig strukturiert veröffentlichen oder sich dieser Seite hier mit Informationen anschließen würden, aber das gibt es dann doch leider zu selten. Das wiederum ist ja aber auch genau der Grund für die Existenz dieser Seite.

ploedmann

Mach dir nur keinen Stress. Ich denke einfach mal,dass ich die Konsole so laufen lassen werde wie gehabt. Abwarten und Kaffee trinken.


Takeshi

Ich seh jetzt gerade, die 12 V sind doch nicht hart durchverbunden, sondern gehen über eben diese Ferritperle. Wenn die durch ist, kann es natürlich nicht gehen. Du kannst die statt mit dem Draht aber auch einfach durch eine Brücke ersetzen.
Da der Lüfter aber trotzdem nicht anläuft, scheint da ja noch was am PWM-Signal nicht zu stimmen. Das wird über eine kleine Z-Diode gegen Masse wahrscheinlich gegen Überspannung (6,7 V) geschützt. Die Überspannung trat auf, der Strom war aber "unbegrenzt" und so hat es sofort die Diode zerschossen. Das PWM-Signal wird nun also kurzgeschlossen. Die Diode kannst du theoretisch ersatzlos streichen und dann müsste es gehen. Dann darfst du aber auf gar keinen Fall 12 V auf den PWM-Pin geben, denn dann qualmt der SysCon. Besser wäre es daher die Dioden zu ersetzen.