Autor Thema: Reballing  (Gelesen 227479 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

raxxus

  • Lv 2: Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10
    • Profil anzeigen
Re: Reballing
« Antwort #525 am: 27. 2021, 18:16:40 »
oh je, aber nochmals vielen Dank für den Hinweis. noch ne Frage, aber meinst du ich könnte bei einem Elektroniker Laden Glück haben oder evtl. in einem PC-Geschäft? ich bin leider nicht sehr ungeschickt und hab das GLOD Problem womöglich selber hervorgerufen

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29436
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: Reballing
« Antwort #526 am: 27. 2021, 18:56:27 »
ich bin leider nicht sehr ungeschickt [...]

Was ja nicht die schlechteste Voraussetzung ist, außer es ist eine Kombination aus "nicht sehr geschickt" und "sehr ungeschickt", dann sieht es natürlich schlecht aus :P

Mit GANZ viel Glück kannst du da einen Laden finden, der das macht. Mein Ausbilder (Radio- und Fernsehtechniker) hat das selbst gemacht, aber er war schon damals einer der wenigen, die noch richtig repariert und nicht nur modulweise ausgetauscht haben.

raxxus

  • Lv 2: Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10
    • Profil anzeigen
Re: Reballing
« Antwort #527 am: 27. 2021, 20:59:22 »
ups, mein Fehler. hatte zuerst geschickt geschrieben aber dann zu ungeschickt ausgebessert. doof bleibt doof, da helfen keine Pillen... ::)

ich bin echt verzweifelt und ich will dieses Modell nicht aufgeben, da es eine DECR-1400 ist. ich muss mich schon selber überwinden sie überhaupt aus der Hand zu geben, aber bei so einem Problem kann ich mir echt nicht selber helfen. hab von Elektronik überhaupt keinen Schimmer und auch keinerlei Interesse. bei Software sieht es allerdings anders aus, also bin eher ein Software Tüftler

bei diesen online service shops bin ich allerdings sehr skeptisch gegenüber und möchte da nix riskieren. ich wäre sogar bereit weltweit zu schicken, falls sich jemand wirklich zuverlässiges finden lassen würde

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29436
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: Reballing
« Antwort #528 am: 28. 2021, 00:17:07 »
Du kannst sie höchstens aufbewahren, in der Hoffnung, dass sich mal wieder jemand findet oder ich wieder etwas Zeit dafür habe, aber Letzteres ist eher unwahrscheinlich, wobei für mich die Hardware mal etwas interessant wäre.

raxxus

  • Lv 2: Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10
    • Profil anzeigen
Re: Reballing
« Antwort #529 am: 28. 2021, 12:50:31 »
sehr guter rat von dir, danke. ich werde nicht aufgeben, bis ich jemanden gefunden habe und verwahre sie eben solange wohlbehütet

echt schade, dass du in der Richtung nix mehr selber machst, da du ja wirklich sehr kompetent bist und mir auch geraten wurde, dich persönlich zu fragen. aber wie heißts so schön, Hoffnung stirbt zu letzt (oder nie).

zu dem Problem, ich befürchte ich habe beim Entfernen des Kühlers (so ein schrottiger Nand-Modell Kühler in meinen Augen), wohl den BGA vom CELL oder/und RSX beschädigt. sie gibt jedenfalls überhaupt kein Bild oder Ton mehr aus, wobei der Rest des Systems zu laufen scheint. ich konnte anfangs mal ein Bild bekommen als ich ein bissle Druck aufs Mainboard ausgeübt hatte, das in weiße Artefakte (Pseudo Recovery) übergangen ist, als ich nachlies, aber derzeit sind es nur noch "verwaschene" Farbstreifen

über FSM kann ich sogar noch firmwares flashen

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29436
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: Reballing
« Antwort #530 am: 28. 2021, 23:02:39 »
Ich habe zwar sehr gern repariert und umgebaut, aber inzwischen befasse ich mich lieber mit Elektronikentwicklung, da ich inzwischen so weit gekommen bin, dass ich da wirklich etwas Brauchbares auf die Beine stellen kann. Und dann mache ich lieber das, wenn ich nicht gerade berufliche oder anderweitige Verpflichtungen habe. Bringt mir und anderen idR mehr.
Das ist meiner Beobachtung nach auch bei den meisten das Problem, die ein gewisses Können entwickelt haben, sie können ihre Fertigkeiten auch für was anderes einsetzen und sind deshalb stark eingespannt. Da gehört man selten zu denen, die zu viel Zeit haben. Und so bleiben dann oft nur die "einfachen Bastler".

Im FSM und beim Flashen bekommst du aber auch kein Bild, oder? Der Cell scheint dann ja noch zu funktioneren. Wenn der hinüber ist, ist die Nummer rum. Den RSX kann man zur Not tauschen, wenn man so einen bekommt.

raxxus

  • Lv 2: Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10
    • Profil anzeigen
Re: Reballing
« Antwort #531 am: 29. 2021, 18:14:34 »
puh, das erleichtert mich jetzt dann wieder. hab schon Angst um den CELL gehabt, aber meine theoretische Erfahrung sollte mir selber schon sagen, dass es das komplette Ende für eine PS3 ist, falls der übern Jordan ist

da du dich ja sehr gut mit Elektronik auskennst, weißt du ob es an einem falsch verlöteten teensy auch liegen kann? z.B. wenn man einen anderen Spannungswandler benutzt? die NOR-Testpunkte waren alle korrekt verlötet und flashen funktionierte einwandfrei

ich konnte mir den originalen Spannungswandler leider nicht (wegen Kreditkarte) bestellen und habe am Ende den 3940 benutzt. mittlerweile nutze ich einen TC1262 (laut Spex und meinem Verständnis ähnlicher dem originalen MCP1825 mit 3.3V und 500mA)

kann da vielleicht deswegen irgendwas verbrutzelt worden sein?

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29436
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: Reballing
« Antwort #532 am: 29. 2021, 21:41:49 »
Wenn auf den Flash-Speicher nicht zugegriffen werden kann, weil Lötstellen nicht in Ordnung sind, die Daten darin defekt sind oder er schlicht fehlt, dann verhält sich die Konsole zunächst auch so, allerdings kann dann das FSM auch nicht funktionieren, ergo sind Fehler am NOR-Flash ziemlich ausgeschlossen. Es kann natürlich sein, dass eine Adressleitung zufällig auf dem Wert klebt, den man für das FSM braucht und dort immer gleich ist, aber das ist doch sehr unwahrscheinlich.

Beim Linearregler ist wichtig, dass die Ausgangsspannung identisch ist, die Toleranz ist dabei egal. Der Ausgangsstrom sollte mindestens genau so groß sein, die maximale Leistung ebenfalls, und der Eingangsspannungsbereich sollte passen. Aber ich nehme an, dass das stimmt.
Ich frage mich eher, wieso du den überhaupt getauscht hast, da gibt es normalerweise doch keine Notwendigkeit.

raxxus

  • Lv 2: Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10
    • Profil anzeigen
Re: Reballing
« Antwort #533 am: 30. 2021, 01:58:04 »
nochmals vielen Dank für die ganzen Hinweise. das erleichtert mich ungemein und gibt mir immer mehr Hoffnung diese DECR wieder zum Laufen zu bekommen

also die PS3 scheint normal zu booten wenn ich die HDD LED beobachte, halt ohne Bild, egal welches Kabel ich nutze. bei dem normalen AV Kabel gibt es allerdings ne leichte Reaktion am TV mittlerweile

den Wandler hab ich nur wegen den sehr ähnlichen bis gleichen Spezifikationen gewechselt und beim 3940 ist der teensy meines Empfindens außerdem viel wärmer geworden. kann das an den 800mA liegen?

mein störrischer Dickkopf halt und mein eigenartiges Bauchgefühl. auf psxtools wurde auch geschrieben wenn möglich nur den originalen Spannungswandler nutzen und über den 3940 hatte ich bis dato gar nix lesen können und es schien mir den hat auch niemand benutzt. die meisten haben den Wandler sogar komplett weggelassen, was ich persönlich aber auf keinen Fall machen wollte

PS
ich werde sie wahrscheinlich zu jemanden nach Rumänien schicken. scheint ein echt fähiger Kerl zu sein, obwohl ich trotzdem noch ein bissle ängstlich wegen Rumänien bin. kenne von früher noch ein paar nette Horrorgeschichten über Rumänien

und wegen dem teensy, den kann ich nicht einmal falsch verlötet haben, da die Dumps alle perfekt waren und auch geschrieben hat er immer perfekt. hab natürlich bevor ich die ganze Aktion gemacht hab, ein Software Dump erstellt
« Letzte Änderung: 30. 2021, 02:14:22 von raxxus »

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29436
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: Reballing
« Antwort #534 am: 30. 2021, 10:18:35 »
also die PS3 scheint normal zu booten wenn ich die HDD LED beobachte, halt ohne Bild, egal welches Kabel ich nutze.

Dann wird da ziemlich sicher die GPU locker sein, oder sie ist defekt (Unterbrechung intern). Ich glaube noch nicht einmal, dass die Verbindung zur CPU unterbrochen ist, das könnte dann nämlich auch an der CPU sein. In dem Fall würde ich erwarten, dass die Konsole das bemerkt.

bei dem normalen AV Kabel gibt es allerdings ne leichte Reaktion am TV mittlerweile

Das kann auch darin begründet sein, dass für die analoge Videoausgabe ein separater Chip zuständig ist, der erst einmal sebstständig ein Bild erzeugt und von der GPU "nur" den Inhalt und das Format geliefert bekommt. Manche liefern bei fehlender Information ein Bild schwarzes Bild in der Standard-Konfiguration.

den Wandler hab ich nur wegen den sehr ähnlichen bis gleichen Spezifikationen gewechselt [...]

Das verstehe ich nach wie vor nicht. Wieso überhaupt wechseln und nicht den originalen weiter verwenden?

[...] beim 3940 ist der teensy meines Empfindens außerdem viel wärmer geworden. kann das an den 800mA liegen?

Kurzes Elektronik-1x1: Ganz stark vereinfacht gilt erst mal das ohm'sche Gesetzt R = U / I. Der Widerstand R ist eine Eigenschaft der Last, die nur die Last festlegen bzw. verändern kann. Du hast entweder eine Konstantspannungs- oder Konstantstromquelle, mit der du eine Last versorgst, das heißt U oder I ist fest, in diesem Fall U (Spannungsquelle). Damit sind U und R festgelegt, I ergibt sich somit aus der Ausgangsspannung und der Last, die kann die Spannungsquelle nie beeinflussen und die Last kann den Wert nicht riechen.
Die Strom-Angabe bei Spannungsquellen wie Linearreglern oder auch beliebigen Netzteilen ist daher immer eine Maximal-Angabe und nie das, was tatsächlich fließt. Mehr ist also immer gut, außer die Quelle schaltet bei Überstrom ab (und geht nicht kaputt, das wäre auch möglich) und du möchtest im Fehlerfall verhindern, dass zu viel Strom fließt.

Ich kann mit den Angaben der Spannungswandler allerdings auch nichts oder nicht viel anfangen, da das nur Bruchstücke aus den Typbezeichnungen sind. Selbst der MCP1825 kann alles mögliche sein, viele verschiedene Spannungen und auch verschiedene Bauformen. Deshalb kann ich da absolut gar nichts prüfen.

Und ich muss dazu erwähnen, ich habe den Teensy zwar benutzt, allerdings habe ich den nie mit dem Mainboard verlötet, sondern immer den NAND-/NOR-Flash heraus- und auf eine Adapterplatine aufgelötet. Das ist viel weniger Lötaufwand und Lesefehler sind damit praktisch ausgschlossen.

Sp langsam scheint es mir aber zu dämmern, dass ich etwas falsch verstanden habe. Es geht um den Linearregler, der auf dem Teensy aufgelötet wird, richtig? Und der wird nicht getauscht, sondern muss überhaupt erst mal bestückt werden, oder?

raxxus

  • Lv 2: Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10
    • Profil anzeigen
Re: Reballing
« Antwort #535 am: 30. 2021, 12:53:03 »
Das kann auch darin begründet sein, dass für die analoge Videoausgabe ein separater Chip zuständig ist, der erst einmal sebstständig ein Bild erzeugt und von der GPU "nur" den Inhalt und das Format geliefert bekommt. Manche liefern bei fehlender Information ein Bild schwarzes Bild in der Standard-Konfiguration.
hm, das könnte bei dieser Konsole wirklich der Fall sein, da hier so ein "Silicon Image" Chip vorhanden ist (was bei einer CECHL z.B. nicht der Fall ist, da gibt es nur einen mit der Bezeichnung "CXM..."). dieser "Silicon Image" Chip ist bei den alten NAND Modellen auch vorhanden, da ich noch ein CECHC Board zum vergleichen habe. mist, hoffe da ist nix defekt :(

Das verstehe ich nach wie vor nicht. Wieso überhaupt wechseln und nicht den originalen weiter verwenden?
ich hatte doch nicht einmal den originalen Spannungswandler der aufgelötet werden muss

Kurzes Elektronik-1x1: Ganz stark vereinfacht gilt erst mal das ohm'sche Gesetzt R = U / I. Der Widerstand R ist eine Eigenschaft der Last, die nur die Last festlegen bzw. verändern kann. Du hast entweder eine Konstantspannungs- oder Konstantstromquelle, mit der du eine Last versorgst, das heißt U oder I ist fest, in diesem Fall U (Spannungsquelle). Damit sind U und R festgelegt, I ergibt sich somit aus der Ausgangsspannung und der Last, die kann die Spannungsquelle nie beeinflussen und die Last kann den Wert nicht riechen.
Die Strom-Angabe bei Spannungsquellen wie Linearreglern oder auch beliebigen Netzteilen ist daher immer eine Maximal-Angabe und nie das, was tatsächlich fließt. Mehr ist also immer gut, außer die Quelle schaltet bei Überstrom ab (und geht nicht kaputt, das wäre auch möglich) und du möchtest im Fehlerfall verhindern, dass zu viel Strom fließt.
oha, wenn ich sowas lese, wird mir ganz schwindelig und schwarz vor den Augen. ist mir peinlich, aber ich bin/war ne Niete in Physik und ich mochte das Fach absolut gar nicht  :-[

Und ich muss dazu erwähnen, ich habe den Teensy zwar benutzt, allerdings habe ich den nie mit dem Mainboard verlötet, sondern immer den NAND-/NOR-Flash heraus- und auf eine Adapterplatine aufgelötet. Das ist viel weniger Lötaufwand und Lesefehler sind damit praktisch ausgschlossen.
das kann ich verstehen, wenn man beim Entlöten weiß was man macht und auch wie ohne großen Schaden anzurichten, was bei mir allerdings nicht der Fall ist. mit einem Heißluftfön wollte ich an diese Konsole nicht rangehen und ich mach da bestimmt selber auch keinen "Ghetto-Reflow". wobei ich mich ja dann auf den Profi verlassen muss, der ein ordentliches Reball machen soll.

langsam scheint es mir aber zu dämmern, dass ich etwas falsch verstanden habe. Es geht um den Linearregler, der auf dem Teensy aufgelötet wird, richtig? Und der wird nicht getauscht, sondern muss überhaupt erst mal bestückt werden, oder?
genau dieser und zum Bestücken konnte ich den von pjrc.com nicht bestellen und da ich mit diesen "Spezifikations-Latein" nicht viel anfangen kann, wollte ich erst gar nicht woanders nach diesem suchen oder es auf ebay riskieren

hier der Link zu dem von pjrc.com
https://www.pjrc.com/store/mcp1825.html

hier ein Datenblatt von dem TC1262
https://asset.conrad.com/media10/add/160267/c1/-/en/000651849DS01/datenblatt-651849-microchip-technology-tc1262-33vdb-pmic-spannungsregler-linear-ldo-positiv-fest-sot-223-3.pdf

naja, ich denke der LM3940 hätte es auch getan, deiner Aussage nach, wobei der teensy im Moment auch mit dem TC1262 einwandfrei funktioniert

https://www.reichelt.de/ICs-LM-2000-LM-25576/LM-3940-IMP-3-3/3/index.html?;ACTION=3;LA=5000;GROUP=A2153;GROUPID=5466;ARTICLE=109407;START=0;SORT=user;OFFSET=16;SID=10T6LBAn8AAAIAAF3GDc4ced968517593b4502a9ad9be7dde6fd0

Fazit:
ich vermute nach wie vor eher, dass ich durch das Entfernen des blöden Kühlers etwas beschädigt habe, sonst hätte der Druck-Test doch keine Veränderung gebracht, oder?
« Letzte Änderung: 30. 2021, 13:00:08 von raxxus »

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29436
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: Reballing
« Antwort #536 am: 30. 2021, 16:48:14 »
hm, das könnte bei dieser Konsole wirklich der Fall sein, da hier so ein "Silicon Image" Chip vorhanden ist (was bei einer CECHL z.B. nicht der Fall ist, da gibt es nur einen mit der Bezeichnung "CXM..."). dieser "Silicon Image" Chip ist bei den alten NAND Modellen auch vorhanden, da ich noch ein CECHC Board zum vergleichen habe. mist, hoffe da ist nix defekt :(

Der CXM-Chip macht die D/A-Wandlung, also die analogen Videosignale. Das ist der, von dem ich sprach. Der Chip von Silicon Image macht HDMI und ist bei der PS3 bis v5 verbaut, ab der v6 ist der Chip von Panasonic, wenn ich mich nicht irre. Grundlegend hat sich da nichts geändert, die gleiche Anzahl an Chips mit den gleichen Aufgaben, nur ein anderer Hersteller.

Kurzes Elektronik-1x1: Ganz stark vereinfacht gilt erst mal das ohm'sche Gesetzt R = U / I. Der Widerstand R ist eine Eigenschaft der Last, die nur die Last festlegen bzw. verändern kann. Du hast entweder eine Konstantspannungs- oder Konstantstromquelle, mit der du eine Last versorgst, das heißt U oder I ist fest, in diesem Fall U (Spannungsquelle). Damit sind U und R festgelegt, I ergibt sich somit aus der Ausgangsspannung und der Last, die kann die Spannungsquelle nie beeinflussen und die Last kann den Wert nicht riechen.
Die Strom-Angabe bei Spannungsquellen wie Linearreglern oder auch beliebigen Netzteilen ist daher immer eine Maximal-Angabe und nie das, was tatsächlich fließt. Mehr ist also immer gut, außer die Quelle schaltet bei Überstrom ab (und geht nicht kaputt, das wäre auch möglich) und du möchtest im Fehlerfall verhindern, dass zu viel Strom fließt.
oha, wenn ich sowas lese, wird mir ganz schwindelig und schwarz vor den Augen. ist mir peinlich, aber ich bin/war ne Niete in Physik und ich mochte das Fach absolut gar nicht  :-[

Das ist ja nicht schlimm, so lange du irgendwas so gut kannst, dass dich jemand dafür bezahlt und du im Leben ganz gut klar kommst, ist doch alles in Ordnung ;)
Ich habe es deshalb versucht so zu erklären, dass es mehr Grundlagen Mathe ist als Physik. Du hast eine Gleichung mit 3 Variablen:
- Spannung U
- Strom I
- Widerstand R
Zwei der Variablen sind fest (U und R), ergo ist die dritte (I) auch bestimmt. Der physikalische Anteil ist nun nur, dass U oder I von der Quelle (der Linearregler) konstant gehalten wird (in diesem Fall U = 3,3 V) und R eine Eigenschaft der Last ist, also des Flash-Speichers. Wenn man das weiß und die Gleichung kennt, dann ergibt sich daraus rein mathematisch der Umstand, dass I auch festgelegt ist. Und wenn die Last, also der Flash-Speicher, mehr oder weniger Leistung braucht, ändert er sein R und damit ändert sich der Strom. Das bestimmt aber die Last.
War aber auch nur so eingeworfen, weil das eine eigentlich sehr simple Sache ist, die zu verstehe sehr von Vorteil ist, aber selbst viele Studenten in den unteren Semestern nicht verstanden haben. Dachte das hilft vielleicht.

Wegen der Spannungswandler: Wahrscheinlich ist das total egal.
- Der MCP1825S-3302 macht 500 mA und hat einen Dropout (die Spannung, um die die Eingangsspannung mindestens größer sein muss als die Ausgangsspannung) von 350 mV, passt locker.
- Beim LM3940 sind es bis zu 1 V, aber auch 1 A Ausgangsstrom, passt auch.
- Der TC1262 geht auch in Ordnung, das ist richtig.
Das ist eine Standard-Anwendung, für die unzählige Hersteller mehrere Bausteine haben, da kann man fast alles nehmen, was im gleichen Gehäuse ist.

Wie du schon sagst, das wird damit gar nichts zu tun haben, da wird beim Zerlegen oder Zusammenbauen was passiert sein, da deutet wirklich alles drauf hin, auch der Test mit dem Druck. Eine Reparatur mit Reballing (und ggf. Austausch der GPU) erscheint mir bei der PS3 auch sehr vielversprechend.

raxxus

  • Lv 2: Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10
    • Profil anzeigen
Re: Reballing
« Antwort #537 am: 30. 2021, 20:27:07 »
Der CXM-Chip macht die D/A-Wandlung, also die analogen Videosignale. Das ist der, von dem ich sprach. Der Chip von Silicon Image macht HDMI und ist bei der PS3 bis v5 verbaut, ab der v6 ist der Chip von Panasonic, wenn ich mich nicht irre. Grundlegend hat sich da nichts geändert, die gleiche Anzahl an Chips mit den gleichen Aufgaben, nur ein anderer Hersteller.
oh, ok. bin nicht so firm wie du mit den ganzen Chips und verschiedenen Boards. das mit dem "Silicon Image" hab ich nur angenommen, da er in etwa an der Stelle liegt, wo bei einer CECHL dieser CXM Chip verbaut ist

zu dem DEB-001 Board(DECR-1400A), das ist in wie ein Gemisch aus den letzten NAND-Modellen und der letzten NOR-Modelle und weist auch eine neuere Seriennummer auf, als die letzten FAT NOR's. die NOR-Testpunkte sind auch "einzigartig", aber ähneln stark denen vom DIA-002. ich musste sie auch alle selber suchen und bestimmen. klingt vielleicht bescheuert, aber ich find das DEB-001 Board iwie sexy  ;D

Das ist ja nicht schlimm, so lange du irgendwas so gut kannst, dass dich jemand dafür bezahlt und du im Leben ganz gut klar kommst, ist doch alles in Ordnung ;)
genau das gleiche hat mir der Typ aus Rumänien auch geschrieben ;)
ich find's doof von mir, dass ich bei Elektronik so leicht den Kopf in den Sand stecke und ich bewundere solche Leute wie dich

Ich habe es deshalb versucht so zu erklären, dass es mehr Grundlagen Mathe ist als Physik. Du hast eine Gleichung mit 3 Variablen:
- Spannung U
- Strom I
- Widerstand R
Zwei der Variablen sind fest (U und R), ergo ist die dritte (I) auch bestimmt. Der physikalische Anteil ist nun nur, dass U oder I von der Quelle (der Linearregler) konstant gehalten wird (in diesem Fall U = 3,3 V) und R eine Eigenschaft der Last ist, also des Flash-Speichers. Wenn man das weiß und die Gleichung kennt, dann ergibt sich daraus rein mathematisch der Umstand, dass I auch festgelegt ist. Und wenn die Last, also der Flash-Speicher, mehr oder weniger Leistung braucht, ändert er sein R und damit ändert sich der Strom. Das bestimmt aber die Last.
War aber auch nur so eingeworfen, weil das eine eigentlich sehr simple Sache ist, die zu verstehe sehr von Vorteil ist, aber selbst viele Studenten in den unteren Semestern nicht verstanden haben. Dachte das hilft vielleicht.
na dass ist dann wieder anders, und Mathe mochte ich ganz gern. ich weiß schon, dass bei Physik überwiegend Grundlagen aus der Mathematik verwendet werden, aber bei diesen physikalischen Bezeichnungen schaltet mein Hirn einfach auf Durchzug  :-[
deine 2.Erläuterung fand ich jetzt aber richtig gut und vielen Dank für deine Mühe dabei. so bildhafte Erklärungen liegen mir dann doch etwas mehr. zum Student oder Abi hab ich's leider ned geschafft, aber ich war lange genug aufm Gymmi und ich fand Chemie interessanter als Physik

Wegen der Spannungswandler: Wahrscheinlich ist das total egal.
- Der MCP1825S-3302 macht 500 mA und hat einen Dropout (die Spannung, um die die Eingangsspannung mindestens größer sein muss als die Ausgangsspannung) von 350 mV, passt locker.
- Beim LM3940 sind es bis zu 1 V, aber auch 1 A Ausgangsstrom, passt auch.
- Der TC1262 geht auch in Ordnung, das ist richtig.
Das ist eine Standard-Anwendung, für die unzählige Hersteller mehrere Bausteine haben, da kann man fast alles nehmen, was im gleichen Gehäuse ist.
cool, also bin ich mit dem TC doch ganz gut bedient. den hab ich mir auch erst nach langer Suche bei Conrad bestellt, nachdem ich den LM3940 schon verwendet hatte. war mein seltsames Bauchgefühl und mein besserwisserisches Teufelchen im Kopf... ::)

Wie du schon sagst, das wird damit gar nichts zu tun haben, da wird beim Zerlegen oder Zusammenbauen was passiert sein, da deutet wirklich alles drauf hin, auch der Test mit dem Druck. Eine Reparatur mit Reballing (und ggf. Austausch der GPU) erscheint mir bei der PS3 auch sehr vielversprechend.
hoffentlich ist der RSX unbeschädigt, denn ich würde gern das Board am Ende noch mit den originalen Komponenten betreiben. naja, ist echt dumm gelaufen für mich und hab für meine Software Experimente meine Rechnung bekommen

PS
du bist ja echt cool drauf

und noch eins, ich hoffe du verurteilst mich jetzt nicht, aber ich hab mich hier schon mal auf deinem Forum rumgetrieben. vielleicht erinnerst du dich noch daran, da ging es um den ersten "softwareseitigen" RSOD-Fix mit Linux und ich hab total bescheuert rum getan  :-X

Dragoon

  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5596
  • Geschlecht: Männlich
  • Keyboard Error: Press F1 to Continue
    • Profil anzeigen
    • whatweplay
Re: Reballing
« Antwort #538 am: 31. 2021, 11:35:00 »
moin  ;D

ich hab jetzt nur was vom Teensy und Spannungsregler Probleme mittendrin gelesen (war zu faul alles zu lesen).
Persönlich hab ich den Teensy ++ sehr oft an Ps3 Mainboards verlötet und moment ich guck mal gerade nach was ich für einen Wandler eingesetzt habe...EDB1450...könnte sein dass ich in irgendeinem Elektronik-Bauteilekasten einen rum hatte, die gabs nämlich nur im Pack mit mehreren damals zu kaufen.

Ich hoffe du hast bei dem 5V - 3V Pad die Verbindung der 5V Line gecuttet und 3V Pad verbunden.
Kann nämlich sein dass dein Teensy deswegen zu heiß läuft.
Meiner wurde nie auch nur merklich warm.

raxxus

  • Lv 2: Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10
    • Profil anzeigen
Re: Reballing
« Antwort #539 am: 31. 2021, 20:13:06 »
Ich hoffe du hast bei dem 5V - 3V Pad die Verbindung der 5V Line gecuttet und 3V Pad verbunden.
Kann nämlich sein dass dein Teensy deswegen zu heiß läuft.
Meiner wurde nie auch nur merklich warm.
eh kla ;)
hab aber auch ned geschrieben, dass er zu heiß wird, sondern nur, dass er beim LM3940 recht warm wird. beim TC1262 wird er meines Empfindens nicht so warm, aber vielleicht täusche ich micht echt nur?

ich hab zum TC auch nur gewechselt, wegen den 500mA, was der von pjrc ja auch hat. ich sag ja, das Elektronik-Latein macht mich nur irre... ;D

hab jetzt übrigens über teensy in Verbindung mit NAND backups/flashs gelesen, und da scheinen die meisten den LM3940 Spannungswandler zu nutzen/genutzt zu haben. echt seltsam, bei den teensy NOR Tutorials stand da nix von dem. wie dem auch sei, Takeshi hat es mir ja jetzt sehr gut erläutert