Autor Thema: Projekt "Brownbox Fusion"  (Gelesen 8963 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Kwellcodechaot

  • Lv 2: Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 26
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Projekt "Brownbox Fusion"
« am: 10. September 2014, 00:05:27 »
Ich würde euch gern meine Projektidee vorstellen die "Brownbox Fusion" und am besten einen kleinen Worklog führen  :)
Ich hoffe auch auf etwas Hilfe bei eventuellen Problemen oder auch die ein oder andere Idee zur Umsetzung.

Mir schwebt schon lange die Idee im Kopf rum von einer Multikonsole in der platzsparend 4 Konsolen untergebracht werden, da mich der Platz bedarf der einzelnen Konsolen nervt und jedesmal raus und reinräumen ist auch nicht das optimale.

Es soll hier um die Konsolen XBOX, PS2, GameCube und Dreamcast gehen. Also quasi alle Konkurenten unter einem Dach. ;)

Da ich die Konsolen mehrfach besitze und die Projektkonoslen sowieso nicht mehr die besten (teilweise defkte) Gehäuse haben, ist der "Artenschutz" hier denke ich kein Hinderungsgrund.

Ausserdem ist meine Freundin Tischlerin und wir würden ein schönes Holzcase mit Zapfenverbindungen bauen um das ganze auch optisch ansprechend zu gestalten. Das Auge soll ja nicht zu kurz kommen (auf und unter dem Bildschirm  ;D ) .

Derzeit bin ich dabei die Konsolen vorzubereiten und die Mods durchzuführen die auf die Featurelist kommen.

geplante Features allgemein :

- 4 Konsolen (XBOX,PS2,GC,DC)
- Scart Output (SLG in a Box fähig)
- Scart Switch zum umschalten zwischen den Konsolen
- Holzcase
- Lüftung


Konsolenspezifische Features :

XBOX :
- Smartxx v3 Modchip done
 - 1TB HDD (SATA)
 - Lüftermod (da v1.0)
 - Scart

Playstation 2
- Modbo 4.0 (evtl auch DMS4)
 - FMCB
 - 1 TB HDD (SATA) done
 - Scart


GameCube :
- WODE (SD/HDD)
 - Wii Laufwerk
 - Lüftermod


Dreamcast :
- G1-ATA IDE HDD Mod done
 - SD Mod
 - Bios Mod



Hier mal eine schlechte Skizze wie das ganze ungefähr aussehen soll (sorry ich bin nicht gut im Zeichnen) :


Über die genauen Platzverhältnisse, die Größe und Verbindung sowie Anordung der Komponenten bin ich mir noch nicht sicher und das wird sich auch erst rausstellen wenn ich die Konsolen fertig gemodet habe.

Fertig ist bisher nur die XBOX. Aktuell bin ich dabei die Dreamcast zu kompletieren.

Ich hoffe auf Anregungen, Kritik und Meinungen von euch und vorallem auf Support ;)

Gruss Chaot !
« Letzte Änderung: 17. September 2014, 22:32:37 von Kwellcodechaot »
Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Und falls doch dann hat er es nicht ?berlebt !

Dragoon

  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5470
  • Geschlecht: Männlich
  • Keyboard Error: Press F1 to Continue
    • Profil anzeigen
    • whatweplay
Re: Projekt "Brownbox Fusion"
« Antwort #1 am: 10. September 2014, 01:10:54 »
Ich rate dir einen Aufbau zu machen wie in einem PC, sprich die Platinen wie beim PC die PCI Slot übereinander anzubringen oder halt wenn man es sich liegend vorstellt, links nach rechts. Laufwerke würde ich alle auf eine Seite übereinanderstapeln.

Hellraiser

  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2398
    • Profil anzeigen
Re: Projekt "Brownbox Fusion"
« Antwort #2 am: 10. September 2014, 18:00:23 »
wenn ich sowas wie deine multikonsole bauen wollte,
dann würde ich aber soclhe sachen wie die optischen laufwerke weglassen
da deine konsolen ja eh gemoddet sind und du deine games vom speicher spielst

somit sparst du noch platz, deine multikonsole wird nicht zur groß, schwer und klobig
zudem gestaltet sich das projekt einfacher
聞くは一時の恥聞かぬは末代の恥。

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29255
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: Projekt "Brownbox Fusion"
« Antwort #3 am: 10. September 2014, 18:16:31 »
Na ob das mal so klappt und wirklich Platz spart ... aber gut, das soll erst mal deine Sorge sein.

Die A/V-Signale kannst du wunderbar mit einem Analogschalter (bzw. Multiplexer) umschalten. Da bietet sich bei dir der 4052 an, der schaltet 2x 1-auf-4. Mit Y, RGB und Stereo-Ton bist du bei 6 Signalen, bräuchtest also 3 ICs. Vorteil wäre, du kannst es elektronisch umschalten. Als Eingänge für die Logik zum Umschalten kannst du die Schaltspannung der einzelnen AV-Ausgängen benutzen. Heißt geht die PS2 an, schaltet der AV-Umschalter automatisch die PS2-Signale zum Ausgang durch. Machst du dagegen die Dreamcast an, werden ihre Signale durchgeschaltet. Du musst also händisch gar nichts mehr umschalten. Nachteil ist: Was passiert, wenn zwei Konsolen an sind?

Und damit komme ich schon zum nächsten Punkt. Mit dem Schalter, den du vorne eingeplant hast, könntest du Relais schalten, die die Versorgungsspannung der einzelnen Konsolen einschaltet. So ist auch immer nur eine Konsole überhaupt am Netz. Das Signal für die Relais kannst du außerdem nutzen, um die AV-Schalter umzuschalten. Dann passiert das natürlich nicht mehr automatisch. Mit ein wenig Elektronik kannst du das alles aber auch mit einem Power/Reset-Taster realisieren. Ist alles eine Frage dessen, wie viel Aufwand du hineinstecken willst und wie sehr du das Konzept auf die Spitze treiben möchtest.

Die Spannungsversorgung kannst du auch eventuell vereinheitlichen. Ich weiß nicht, wie es bei den anderen Konsolen ist, aber die PS2 wird ausschließlich mit 12 V versorgt. Wenn der GC jetzt auch nur 12 V bekommt, kannst du für beide ein Netzteil verwenden. Spart platz. Die Xb hat glaub ich ein ATX-Netzteil, was die Sache etwas schwieriger macht. Aber wenn die Leistung ausreicht, kannst du ihr Netzteil auch für die PS2 verwenden. Und wenn nicht, nimmst du einfach ein PC-Netzteil, das reicht ganz bestimmt.

Rein vom Platz würde sich bei der PS2 die v3 anbieten, weil da das Mainboard in der Breite nur die Hälfte des Gehäuses einnimmt. Der Rest ist Festplattenschacht, optisches Laufwerk (das sowieso ausgelagert wird) und Netzteil (das du dir sparen kannst). Dafür ist der Kühlkörper nur etwas höher.

Kwellcodechaot

  • Lv 2: Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 26
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Projekt "Brownbox Fusion"
« Antwort #4 am: 10. September 2014, 22:55:00 »
Hey erstmla danke für euer Feedback.

@ Dragoon:

Ich denke mal wie ich die Platinen anordne wird sich noch zeigen. Ich bin mir da vorallem wegen dem luftstrom noch nicht so sicher. Ich dachte ausserdem evtl an einen "Lüftungskanal" in den die Lüfter der Konsolen blasen. das setzt natürlich vorraus das jede konsole trotzdem ein geschlossenes Gehäuse bekommt. Was aber wieder den Platzbedarf nach oben treibt. Die Wärme muss aber irgendwie abtransportiert werden.

@ Hellraiser:

Vom Prinzip her geb ich dir Recht aber ich würde gern die Konsolen in Ihrem vollen funktionsumfag erhalten und die Laufwerke trotzdem verbauen. Denn sowohl auf dem Gamecube als auch auf der Dreamcast funktionieren manche Titel nicht von HDD oder SD. beim Cube Stichwort audio streaming. Und wenn ich das Laufwerk bei einer Konsole erhalte dann will ich es auch bei den anderen ;)

@ Takeshi:

Für das umschalten der AV Signale hatte ich bisher an sowas hier gedacht : http://www.wolfsoft.de/shop/product_info.php/products_id/12421/cPath/123_216/umschalter/4-fach-scart-umschalter-rgb-%28schwarz%29.html. Da ich nicht das nötige Knowhow habe um mir etwas in richtung DIY zu überlegen wollte ich auf eine vorgefertige lösung zurückgreifen und das Gerät natürlich ohne gehäuse verbauen. Aber darum hoff ich ja auf andere Ideen um evtl eine bessere lösung zu finden. Der von dir beschriebene weg mit dem"Multiplexer" zeigt mir erstmal viele Fragezeichen, da ich schon mit dem wort nix anfangen kann^^. Aber wie du schon gesagt hat, was passiert wenn 2 konsolen an sind ist da das Problem. Ich habe nichts dagegen das händisch umzuschalten ;)

Was die Stromversorgung der konoslen angeht da muss ich ganz ehrlich zugeben an dem Punkt habe ich bisher gepasst, da ich mir das allein nicht zutraue dort direkt etwas dran zu basteln. Ich habe bisher vorgesehen einfach hinten alle 4 Strom anschlüsse anzubringen und dann jede konsole seperat anzuschliesen. Hat eigendlich nur nachteile aber da bin ich mir einfach zu unsicher was ich dort mache wenn ich da mit 220V hantieren würde.

Das mir dem PC Netzteil habe ich mir auch schon überlegt nur Praktisch habe ich noch keine Idee wie ich das Umsetzten soll.

Gruss :)
Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Und falls doch dann hat er es nicht ?berlebt !

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29255
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: Projekt "Brownbox Fusion"
« Antwort #5 am: 10. September 2014, 23:41:35 »
Dass du an einen mechanischen Umschalter gedacht hast, hab ich mir wiederum schon gedacht. Deshalb habe ich die elektronische Version extra aufgeführt inkl. Vorteile ;)

Ein Multiplexer ist ein Chip, der einen oder mehrere Eingänge zwischen einem oder mehreren Ausgängen umschaltet. Es ist also ein elektronischer Schalter. In dieser Ausführung befindet sich auf einer Seite ein Anschluss, auf der anderen Seite vier. Der Schalter schaltet den einen wahlweise auf einen der vier anderen. Und er funktioniert nebenbei bidirektional. Von dieser Konstruktion sind zwei in einem Chip. Es gibt auch welche mit 1-auf-2 und davon dann 3 in einem Chip (4053) oder anderen Konfigurationen.

Wenn zwei Konsolen an sind, passiert nichts Schlimmes. Du brauchst nur eben eine Logik, die besagt, was dann passieren soll, also welche der beiden Konsolen nun durchgeschliffen werden sollen.

Ich habe nichts dagegen das händisch umzuschalten ;)

Na ja, ich habe das ganze Projekt aus der Sicht der Bastelfreude betrachtet. Nichts davon braucht man wirklich, alles kann man irgendwie verbessern. Weiß halt nicht, worauf du wie viel Wert legst.

Was die Stromversorgung der konoslen angeht da muss ich ganz ehrlich zugeben an dem Punkt habe ich bisher gepasst, da ich mir das allein nicht zutraue dort direkt etwas dran zu basteln.

Gut so! Lieber die Finger von lassen und nachfragen, bevor da irgendwas passiert.

Das PC-Netzteil wäre die sicherste Variante, da du dann nicht mit 230 V hantieren musst. Um Platz zu sparen, kannst du statt eines ATX-Netzteils auch ein TFX-Netzteil verwenden. Wie genau du das machen musst, ist so nicht zu beantworten, denn dafür müssten wir den Aufbau der Spannungsversorgung aller Konsolen kennen. Aber bei der PS2 weiß ich es schon mal.
Prinzipiell ist das aber nicht wirklich kompliziert. Zum Einschalten des Netzteils musst du nur zwei Anschlüsse des ATX-Steckers verbinden. Das kannst du über einen kleinen Schalter erledigen. Da der keine Leistung schaltet, ist das völlig ungefährlich und es gibt keine Anforderungen an den Schalter. Danach bleibt nur die Frage, wie du die Konsolen anschließen musst. Eine (dicke) PS2 hängst du einfach an GND und +12 V, fertig. Beim GC ist das ähnlich, der hat auch nur eine Spannung. Ich weiß nur nicht welche. Aber das steht auf dem Netzteil ja drauf.

Kwellcodechaot

  • Lv 2: Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 26
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Projekt "Brownbox Fusion"
« Antwort #6 am: 10. September 2014, 23:58:09 »
Gut so! Lieber die Finger von lassen und nachfragen, bevor da irgendwas passiert.

Desshalb habe ich auch gedacht ich frag lieber mal vorher bei den Leuten nach die was davon verstehen ^^

Also Ich habe gerade mal gekuckt der gamecube hat 12V und 3,25A. Die Dreamcast wahrscheinlich auch : http://mc.pp.se/dc/psu.html

Die XBOX ist hier auch mit einem output von 12 V am Netzteil angegeben : http://warlock-xbox.htmh.de/html/_bastellecke.html

Was den AV Switch angeht finde ich es ausserdem in Verbindung mit einem Holzcase "rustikaler" wenn da ein Manueller schalter dran ist ;)

Gruss
Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Und falls doch dann hat er es nicht ?berlebt !

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29255
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: Projekt "Brownbox Fusion"
« Antwort #7 am: 11. September 2014, 00:17:02 »
Ja dann ist das beim GC ja auch total simpel. Der DC hat dazu noch 5 V und 3,3 V, aber das macht es am Ende nicht wirklich schwieriger, du musst nur zwei Kabel mehr anschließen.
Bei der Xb ist das ja dann genau so, 12 V, 5 V und 3,3 V.

Kwellcodechaot

  • Lv 2: Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 26
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Projekt "Brownbox Fusion"
« Antwort #8 am: 11. September 2014, 00:23:33 »
Wenn ich das jetzt richtig verstehe sollte es im Prinzip recht simpel sein die Konsolen anhand eines PC Netzteils (z.B: http://www.ebay.de/itm/TechSolo-TPS-400-Micro-ATX-Netzteil-400Watt-mATX-400W-/170466920224?_trksid=p2054897.l5663) relativ safe mit Saft zu versorgen ?
Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Und falls doch dann hat er es nicht ?berlebt !

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29255
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: Projekt "Brownbox Fusion"
« Antwort #9 am: 11. September 2014, 00:29:38 »
Richtig, das ist total simpel. Das Komplizierteste ist die Verkabelung.

Noch etwas platzsparender geht es wie gesagt mit einem PC-Netzteil im TFX-Format: klick, klick

Kenaio

  • Lv 3: Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 116
    • Profil anzeigen
Re: Projekt "Brownbox Fusion"
« Antwort #10 am: 11. September 2014, 13:16:49 »
Ich würde aber eher ein Markennetzteil nehmen, wie z.B. das System Power 7 (30€, 300 Watt, ATX) oder TFX Power 2 (300 Watt, 60€, TFX) von BeQuiet (gibt aber auch andere gute Marken wie z.B. Seasonic). Bei den Billignetzteilen (liebevoll auch Chinaböller genannt) weiß man nie, welche Schutzschaltung wirklich vorhanden ist und wie viel Ampere das Netzteil wirklich ab kann.
Eine Wasserkühlung könnte dein Airflow-Problem lösen. Dann könntest du die Boards "Stapeln" und durch einen leichten Airflow (den du sowieso durch den Radiator hast) die zustätzlichen Teile auf den Boards kühlen. Ist aber wohl einerseits mit Vögeln auf Spatzen geschossen und andererseits kommt man wohl kaum an Wasserkühler für ältere Konsolen ran, oder?

Kwellcodechaot

  • Lv 2: Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 26
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Projekt "Brownbox Fusion"
« Antwort #11 am: 11. September 2014, 15:12:01 »
Bei den Billignetzteilen (liebevoll auch Chinaböller genannt) weiß man nie, welche Schutzschaltung wirklich vorhanden ist und wie viel Ampere das Netzteil wirklich ab kann.

Ich habe dieses hier gefunden. Ist zwar nicht gerade günstig aber von der Größe her meiner Meinung nach fast noch besser als ein TFX oder ?
http://www.alternate.de/be-quiet!/SFX-Power-2-300W-Netzteil/html/product/1125487?

Das mit der Wasserkühlung ist in der tat denke ich etwas zu hoch gegriffen. Ausserdem währe es denke ich nahezu unmöglich eine zufinden die genug sockel unterstüzt und das anbringen an die Chips der Konsolen erst recht. Ich denke es wird ausreichen wenn ich die Orginal lüfter durch leistungsstärkere und leisere lüfter vom pc ersetze. Evtl reicht da auch schon ein 12er für GC und DC.
« Letzte Änderung: 11. September 2014, 15:15:43 von Kwellcodechaot »
Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Und falls doch dann hat er es nicht ?berlebt !

Hellraiser

  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2398
    • Profil anzeigen
Re: Projekt "Brownbox Fusion"
« Antwort #12 am: 11. September 2014, 16:01:40 »
manche Titel nicht von HDD oder SD. beim Cube Stichwort audio streaming.

das soll aber mit dem IDE-EXI Adapter gehen  ::)
聞くは一時の恥聞かぬは末代の恥。

Dragoon

  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5470
  • Geschlecht: Männlich
  • Keyboard Error: Press F1 to Continue
    • Profil anzeigen
    • whatweplay
Re: Projekt "Brownbox Fusion"
« Antwort #13 am: 11. September 2014, 17:50:57 »
also mit dem Wii Key Fusion Mod den ich schonmal gemacht hatte bei der GC lieg jedes Spiel , da war Audiostreaming kein Problem.
« Letzte Änderung: 12. September 2014, 00:52:21 von Dragoon »

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29255
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: Projekt "Brownbox Fusion"
« Antwort #14 am: 11. September 2014, 19:38:25 »
Also ein SFX-Netzteil (= µATX?) hat ein Volumen von 0,8 Liter, ein TFX-Netzteil hat 0,94 Liter. Das SFX ist also echt etwas kleiner, hätte ich nicht gedacht. Was am Ende aber am günstigsten ist, ist vom Aufbau abhängig, denn die Box soll ja nicht mit möglichst viel Flüssigkeit gefüllt werden.