Autor Thema: SNES ins Auto  (Gelesen 9714 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

CheGeWara

  • Lv 3: Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 159
    • Profil anzeigen
SNES ins Auto
« am: 08. Dezember 2010, 23:58:09 »
Hey Takeshi

ich hab ne Frage, ich will meinen einen SNES ins Auto haben... PS2 hat ja jeder ^^

jetzt bleibt allerdings die Frage, der SNES braucht ja 9V mit 1,3A. Wie muss ich jetzt deine PS2-Im-Auto-Schaltung modifizieren dass die das Zieht?

seh ich das richtig dass ich einfach nur den 33 Ohm Wiederstand durch einen größeren ersetzen muss? mit... sagen wir mal 100 Ohm?

oder verrenn ich mich da gerade in was?

mfg
Dominik

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29383
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: SNES ins Auto
« Antwort #1 am: 09. Dezember 2010, 00:15:29 »
Lang ists her, muss selbst erstmal gucken.

Das siehst du richtig, zumindest fast. Im SNES sitzt nochmal ein Stabi, der aus den 9V wiederum 5V macht. Ob du dem Stabi jetzt 9V oder 7V gibst ist total egal. Daher kannst du es so lassen.

Wenn du es ganz geschickt machen willst, kannst du auch nur einen Stabi verwenden.

Möglichkeit 1: Du baust die Schaltung so um, dass sie 5V raus gibt. Dafür müsstest du glaub ich die Z-Diode und den Widerstand brücken. Dann gibst du die 5V direkt intern auf den 5V Anschluss im SNES.

Möglichkeit 2: Du gibst direkt die 12V vom Auto auf den internen Stabi, müsstest den aber denk ich dann etwas kühlen, vielleicht noch eine Spule in Reihe vorschaltenschalten, nen Widerstand davor und vllt noch einen Elko zur Siebung.
« Letzte Änderung: 09. Dezember 2010, 00:24:52 von Takeshi »

RalleBert

  • Das Leben ist zu kurz f?r schlechten Kaffee.
  • Global Moderator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6074
  • Geschlecht: Männlich
  • Kurzschlussfest ist kein Feiertag des Elektrikers!
    • Profil anzeigen
    • Testpage
Re: SNES ins Auto
« Antwort #2 am: 09. Dezember 2010, 00:25:51 »
Alternativ köntest Du auch einen L200-220 Spannungsregler nehmen, der kann bis 2A und ist mit minimaler Außenbeschaltung (ohne dicke Widerstände) nebenbei justierbar - falls mal was anderes versorgt werden soll. Vom Strom her wäre die PS2-Schaltung ja schon mehr als doppelt so groß dimensioniert, als nötig.

- veni, vidi, ferruminavi -
- ich kam, ich sah, ich l?tete -

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29383
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: SNES ins Auto
« Antwort #3 am: 09. Dezember 2010, 00:57:02 »
Der Stabi da geht auch ohne Widerstände (im Prinzip kommen die alle mit zwei kleinen Kondensatoren (100nF) aus). Das sind halt Linearregler, die Leistung wird damit in dem Stabi verbraten. Der Strom allein ist nicht alles, der L200-220 würde das bei der PS2 genau so wenig aushalten wie der, den ich genommen hab (der kann sogar wesentlich mehr als 2A). Knackpunkt ist halt die Wärmeentwicklung.
Die Widerstände haben den Sinn, dann schon etwas Leistung vorher verbraten wird, damit der Stabi nicht so heiß wird, damit weniger geühlt werden muss. Außerdem brennt so ein Widerstand durch und ist dann hochohmig, der Stabi gibt im Defekt vielleicht die 12V direkt auf die PS2.
Die Bauteile haben halt größtenteils "Zusatzfunktion", sind nicht zwingend notwendig.

Das SNES wird nichtmal 1A ziehen, daher kommt man auch mit einem 7805 aus (der auch im SNES steckt, daher kann das SNES wiederum nicht mehr als 1A ziehen), das ist ein billigst-Bauteil. Mit einem Vorwiderstand wiederum kann man die maximale Leistung nochmal etwas höher treiben, dann gehts sicherer.
Als Vorwiderstand würde sich ein 4,7Ω eignen mit 5W. Bei 1A hieße das statt 12V nur noch 7,3V am Stabi (also weniger als normal. Der Stabi verbrät damit selbst nur noch 2,3W.
Wenn mans etwas besser verteilen will, ein 3,3Ω geht genau so, wären es noch 8,7V am Stabi und 3,7W im Stabi.
Bei niedrigerer Last würde natürlich die Spannung steigen, aber das macht dem Stabi nichts aus, der läuft auch noch bei 30V (dann aber mit geringerem Strom).

Ich glaube ein simpler Vorwiderstand wäre echt die bessere Lösung. Kostet nichts und ist effektiv.
Noch besser eine Spule und ein Widerstand in Reihe, um die Spannung noch zu glätten. Aus der Batterie ist die natürlich glatt, aber wenn die Lichtmaschine läuft, weiß ichs nicht.

CheGeWara

  • Lv 3: Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 159
    • Profil anzeigen
Re: SNES ins Auto
« Antwort #4 am: 10. Dezember 2010, 10:43:53 »
Ich geh einfach mal davon aus dass Alfa es schafft in nem Auto das mal 33000 Euro gekostet hat (irgendwann vor 2 Besitzern und 6 Jahren ;-)) die Spannung halbwegs anständig zu glätten.

Meine logische Idee ist jetzt: Wenn der Supernintendo den passenden Stabi schon drin hat um mit 5V zu arbeiten geh ich einfach her und machs doch auf. Ich wollte es zwar eingentlich nicht umbauen, aber das klingt dann am "sichersten"

Dann bau ich deine Schaltung nach und lass die 3,3V Z-Diode und den 33 Ohm wiederstand weg und leg den Anschluss 1 vom Stabi direkt auf Masse.

Dann pack ich jetzt mal ne Reicheltbestellung zusammen... könntest du da dann noch mal kurz drüber schauen?

btw... für was nimmst du die beiden Kondensatoren? 100n und 470u ?

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29383
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: SNES ins Auto
« Antwort #5 am: 10. Dezember 2010, 10:59:20 »
Ich glaub sinnvoller wärs einfach mit einem Vorwiderstand, dann brauchst du die ganze Schaltung nicht und musst nichtmal das SNES öffnen!

Der 470µF glättet die Spannung, die beiden 100nF Kondensatoren sind wichtig für den Stabi, damit er nicht in Schwingung gerät. So stehts zumindest im Datenblatt.

CheGeWara

  • Lv 3: Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 159
    • Profil anzeigen
Re: SNES ins Auto
« Antwort #6 am: 11. Dezember 2010, 14:59:44 »
aber bei einem Vorwiderstand hätte ich wieder das Spannungs-schwankungs-Problem oder nicht?

ich mein das RUDI-Prinzip gilt doch hier auch oder?

Wenn ich das richtig berechnet hab brauch ich ja einen mit 2 Ohm und 4W möglicher Verlustleistung oder?
« Letzte Änderung: 11. Dezember 2010, 15:13:11 von CheGeWara »

RalleBert

  • Das Leben ist zu kurz f?r schlechten Kaffee.
  • Global Moderator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6074
  • Geschlecht: Männlich
  • Kurzschlussfest ist kein Feiertag des Elektrikers!
    • Profil anzeigen
    • Testpage
Re: SNES ins Auto
« Antwort #7 am: 11. Dezember 2010, 15:24:12 »
Da der Linearregler im SNES einen Eingangsbereich von-bis hat, ist es nicht so schlimm. Du bekommst ja nicht mehr als ca. 14 Volt von der LiMa. Es könnte noch sein, das die Spannung nicht ganz sauber glatt ist, also Wechselspannungsanteile hat. Wie der Linearregler die Verträgt, weiß ich nicht genau. Wenn Du einen Gleichrichter davor packst, schluckt der in der Brückenschaltung ja auch noch mal ca. 1,4 Volt. Dann würde wohl auch ein 1 Ohm/2W Widerstand reichen, bei angenommenen 12V und 1,3A (-1,4V des Gleichrichters = 10,6). Bei angenommenen 14V wären es 3 Ohm/5W mit Gleichrichter - ohne 4 Ohm/6,5W, wuh!

- veni, vidi, ferruminavi -
- ich kam, ich sah, ich l?tete -

CheGeWara

  • Lv 3: Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 159
    • Profil anzeigen
Re: SNES ins Auto
« Antwort #8 am: 11. Dezember 2010, 16:29:29 »
ja gut ääääh...

gleichrichter? also n Diodenviereck? ich kenn das jetzt nur von der Modellbahn...

ich würde ja am liebsten echt die Schaltung von der PS2 nehmen, zumal ich das Relais über die Ext-Switch funktion vom Navi ansteuern würde, da der Nintendo ja nur an sein  darf wenn auch der Radio an ist (bringt sonst ja nix, hab ja sonst keinen Monitor...)

dann werd ich mir da mal die Bauteile bestellen und den mal ohne modifikation betreiben.

RalleBert

  • Das Leben ist zu kurz f?r schlechten Kaffee.
  • Global Moderator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6074
  • Geschlecht: Männlich
  • Kurzschlussfest ist kein Feiertag des Elektrikers!
    • Profil anzeigen
    • Testpage
Re: SNES ins Auto
« Antwort #9 am: 11. Dezember 2010, 16:34:09 »
Wenn Du willst, kannst Du ja bei mir mitbestellen --> Reichelt

- veni, vidi, ferruminavi -
- ich kam, ich sah, ich l?tete -

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29383
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: SNES ins Auto
« Antwort #10 am: 12. Dezember 2010, 21:52:13 »
aber bei einem Vorwiderstand hätte ich wieder das Spannungs-schwankungs-Problem oder nicht?
Spannungsschwankungen hast du, aber ein Problem ist das nicht, da die Spannung nicht unter einen bestimmten Bereich sinkt und die Spannung nur vor dem Stabi schwankt, danach ist sie stabil.
Sollte die Spannung doch unter einen bestimmten Wert sinkt, ist das sogar von Vorteil, denn ist die Last zu groß und der Spannungsabfall schützt vor einem Defekt.

Genau das gleiche Prinzip wird ja auch in meiner Schaltung verwendet mit den Vorwiderständen. Der Bauvorschlag war ja eigentlich nur eine abgespeckte, kombinierte Schaltung.

Du kannst aber natürlich auch genau die Schaltung so bauen wie in dem Plan beschrieben, musst dann auch gar nichts verändern.

CheGeWara

  • Lv 3: Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 159
    • Profil anzeigen
Re: SNES ins Auto
« Antwort #11 am: 22. April 2013, 23:17:52 »
Kram Kram Kram....

So, der Alfa in den das SNES sollte ist verkauft, der T4 der danach kam wurde nie fertig (Standheizung usw...) und wurde letzten Sonntag geschrottet... Jetzt steht der neue T4 auf dem hof, diesmal komplett mit Camping-Ausstattung Light ab Werk (Multivan, falls das euch was sagt).

Da soll jetzt der SNES rein, nachdem er nicht mal mehr im Jugendheim benutzt wird. Nachdem ich google bemüht habe (ich wusste ich hab schon mal wo gefragt, nur nicht wo ;-) ) und über mehrere(!) Foren auf diesen Beitrag gestoßen bin will ich noch die Lösung posten, ist evtl nicht für jeden Ersichtlich:

Klick mich für Takeshis Lösung für die PS2

benötigt werden also folgende Bauteile (in Klammern Reichelt-Bestellnummern):

1x Spannungsregler LT1083-5 (LT 1083 CP-5)
1x Z-Diode 3,3V (ZD 3,3)
1x Schaltrelais (HF49FD-012-1H)
1x Lochrasterplatine (H25PR200)
2x Anschlussklemme (AKL 183-02)
2x Gegenstück Stecker (AKL 169-02) [Weil ich drauf Steh Platinen abstecken zu können ;-) ]
1x Diode 1N4007 (1N 4007)
1x Kühlkörper (V PR32/25,4)
1x Sicherung 5A (FKS 5A) [aus praktischen Gründen eine KFZ-Sicherung]
1x Sicherungshalter (FKS-HALTER 3)
1x Elko 470µF (RAD 470/16)
1x Elko 0,1µF (SM 0,1/63RAD)
2x Widerstand 1Ohm/5W (5W AXIAL 1,0)
1x Widerstand 1,5Ohm/5W (5W AXIAL 1,5)
1x Widerstand 18Ohm (METALL 18,0)
1x Widerstand 1,0KOhm (METALL 1,00K)
1x Widderstand 33Ohm (METALL 33,0)
1x Z-Diode 9,1V (ZD 9,1)
1x Gehäuse (EUROBOX SW)
1x Kabeldurchführung (KAB SNAP 7)
1x Hohlstecker (WIRD NACHGEREICHT, MUSS ERST MESSEN)

Damit belaufen sich die Gesamtkosten der Schaltung (ohne die Schraube und Wärmeleitpaste für die Verbindung von Spannungsregler zu Kühlkörper) auf ca 25€ (in der Luxus-Variante mit Gehäuse und absteckbaren Kabeln).

Wenn mir jemand die Abmessungen des Hohlsteckers fürs SNES zusenden könnte mach ich die Bestellung diese Woche und bau am Wochenende die Platine auf, natürlich inklusive ausführlicher Fotostrecke die dann auch gerne auf die Page darf (scheinbar ist doch ein recht großes interesse da).

Wenn Takeshi noch Fehler in der Bestellung findet bitte melden ^^

mfg
Dominik/CheGeWara



Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29383
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: SNES ins Auto
« Antwort #12 am: 22. April 2013, 23:26:56 »
Die Schaltung ist völlig überdimensioniert für das SNES! Du kannst das also viel einfacher bauen, ohne die Vorwiderstände zum Beispiel. Und am besten wäre es halt, wenn du direkt mit 5V in das SNES gehst. Müsstest du nur versuchen. Dann reicht eine Schaltung für 5€, die ist außerdem kleiner.

Nachdem ich google bemüht habe (ich wusste ich hab schon mal wo gefragt, nur nicht wo ;-) ) und über mehrere(!) Foren auf diesen Beitrag gestoßen bin will ich noch die Lösung posten, ist evtl nicht für jeden Ersichtlich:
Auch nicht schlecht :D

CheGeWara

  • Lv 3: Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 159
    • Profil anzeigen
Re: SNES ins Auto
« Antwort #13 am: 22. April 2013, 23:33:02 »
okay, wir drehen uns im Kreis ;-)

Ums vieleicht noch mal einfacher zu machen: ich bin Industriemechaniker, der sich selbst irgendwann mal das Löten beigebracht hat. So kam ich nach und nach dazu Schaltpläne lesen und verstehen zu können, auch mit Bauteilbezeichnungen kann ich was anfangen... aber "die schaltung kleiner ohne vorwiderstände"... das sorgt bei mir für einen Beweis der These das elektronische Bauteile Rauch enthalten...

eine schnelle PAint-Zeichnung von einem Schaltplan würde mir schon reichen, den Rest mach ich dann...

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29383
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: SNES ins Auto
« Antwort #14 am: 22. April 2013, 23:39:56 »
Okay, anders: Wärst du in der Lage den Kühlkörper im SNES zu vergrändern? Wenn du den offen hast und von vorne drauf guckst, ist hinten links am Kühler ein Dreibeiner, da müsste 7805 drauf stehen. Wenn du es schaffst den etwas besser zu kühlen, kannst´du wahrscheinlich direkt mit den 12V in das SNES gehen.

Wenn nicht: Da sind die 3 großen weißen Widerstände (1 Ohm und 1,5 Ohm), die kannst du überbrücken. Dafür würde ich zum Ausgang noch einen Widerstand in Reihe schalten, vielleicht 1 Ohm.