Autor Thema: PS3 - Hilfe bei Bauteilidentifikation - jetzt startet sie nicht...  (Gelesen 2028 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29514
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: PS3 - Hilfe bei Bauteilidentifikation - jetzt startet sie nicht...
« Antwort #15 am: 03. September 2021, 23:14:16 »
3,5 Ohm ist an der Stelle kein Kurzschluss, das ist normal: RSX überprüfen

Es hängt stark vom Messgerät ab, welcher Wert angezeigt wird. Bei deinem Board würde ich mir keine Gedanken machen.

Die Schaltung ist ein synchroner Tiefestzsteller.
Wikipedia - Abwärtswandler
Der Schalter "S" in dem Bild ist der rechte MOSFET. "Synchron" heißt in dem Fall, dass die Diode durch einen weiteren MOSFET ersetzt wird, der genau dann eingeschaltet wird, wenn die Diode leitend wäre. Wie du siehst, ist der Knotenpunkt zwischen den beiden MOSFETs und der Spule über eben diese Spule mit dem Ausgang verbunden. Mit der DC-Messung des Multimeters misst du also an dem Ausgangskondensator und den weißen Messpunkten den gleichen Wert. Und der ist einfach wegen dem RSX so niedrig. Bei 1 V sind das gerade einmal 500 mW. Das ist für "Standby" einers Prozessors wohl locker in Ordnung.

Fox

  • Lv 2: Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: PS3 - Hilfe bei Bauteilidentifikation - jetzt startet sie nicht...
« Antwort #16 am: 06. September 2021, 18:19:54 »
Zitat
So, das zur Funktion der Schaltung. Wie kann man da nun messen, was nicht stimmt? Als erstes würde ich die PWM am Clock-Eingang des D-Flip-Flops messen. Das D-Flip-Flop ist der 74VHC74, auf dem zweiten Anhang das mittlere IC mit der Aufschrift "VHC 74 ...". Unten links ist Pin 1, unten rechts Pin 7, oben rechts die 8, oben links die 14. Die Clock-Eingänge sind Pin 3 und 11 (es sind zwei Flip-Flops in dem IC).

PIN 14 VCC 3,3V
PIN 3   CP1 0,32V beim Startversuch, nach den 3 Piepsern 0,28V
PIN 11 CP2 0,32V beim Startversuch, nach den 3 Piepsern 0,29V

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29514
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: PS3 - Hilfe bei Bauteilidentifikation - jetzt startet sie nicht...
« Antwort #17 am: 07. September 2021, 08:59:24 »
Hast du an den Pins mit einem Oszilloskop gemessen? Die Gleichspannungswerte bringen nicht viel, da brauchen wir eine Messung im Zeitverlauf.

Fox

  • Lv 2: Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: PS3 - Hilfe bei Bauteilidentifikation - jetzt startet sie nicht...
« Antwort #18 am: 07. September 2021, 13:16:42 »
das waren Messungen mit dem Multimeter. Hier die Ergebnisse mit dem Oszi beim Umlegen des Hauptschalters

PIN3


PIN11

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29514
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: PS3 - Hilfe bei Bauteilidentifikation - jetzt startet sie nicht...
« Antwort #19 am: 09. September 2021, 23:32:36 »
Das ist ja mal nicht viel. Allerdings ist die Zeitbasis auch sehr kurz. Bei unter 350 kHz sieht man auf dem Bild keinerlei Schwingung mehr. Hast du auch eine Messung mit einer groberen Zeitauflösung gemacht, zum Beispiel 5 µs/Kästchen? Aber unabhängig davon ist die Amplitude viel zu klein, das müssten eigentlich 5 V sein. Entweder das IC4003 zieht das Signal so runter, oder aber das IC4001 kann die Amplitude gar nicht liefern.

Mein Vorschlag ist, an dem Eingang des IC4001 (74VHC14) zu messen. Das ist auf dem Bild im Anhang Punkt B. Wenn da auch keine PWM (mit ausreichend Amplitude), also anliegt, dann an Punkt A messen. Kommt auch dort keine an, wird es eng. Dann gibt es wahrscheinlich noch einen Transistor, danach ist der SysCon die nächste Anlaufstelle. Und das hatte ich bei dem Modell schon mal, dass da keine PWM herauskam.
« Letzte Änderung: 12. September 2021, 00:27:55 von Takeshi »

Fox

  • Lv 2: Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: PS3 - Hilfe bei Bauteilidentifikation - jetzt startet sie nicht...
« Antwort #20 am: 10. September 2021, 18:47:27 »
Bitte das Bild noch nachreichen  ;D

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29514
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: PS3 - Hilfe bei Bauteilidentifikation - jetzt startet sie nicht...
« Antwort #21 am: 12. September 2021, 00:28:07 »
Da ist es. Ist wohl irgendwas schief gelaufen.

Fox

  • Lv 2: Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: PS3 - Hilfe bei Bauteilidentifikation - jetzt startet sie nicht...
« Antwort #22 am: 13. September 2021, 13:20:29 »
an Messpunkt B gemessen:


Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29514
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: PS3 - Hilfe bei Bauteilidentifikation - jetzt startet sie nicht...
« Antwort #23 am: 13. September 2021, 22:44:28 »
Na da kommen wir der Sache doch schon näher. Aus dem SysCon kommt das raus, was rauskommen soll. Für das Protokoll, das die PWM hat grob 32 kHz.

Das Ganze ist natürlich etwas müßig, wenn man nicht selbst messen kann. Ich versuche gleich mehrere Sachen reinzupacken, damit es etwas schneller geht. Im Anhang ist das Bild noch mal neu beschriftet. Ein Schmitt-Trigger invertiert digitale Signale.

An Pin 3 und 11 des IC4001 solltest du das gleiche Signal messen wie an Punkt B, eventuell etwas "runder". Wenn das da ist, dann an Pin 4 und 10 messen. Das sind die Ausgänge des Schmitt-Triggers. Da muss das gleiche Signal anliegen, nur invertiert. Misst du nur ein Signal, merkst du die Invertierung nicht.

Liegt an Pin 4 und 10 kein PWM-Signal an, dann gibt es dafür theoretisch 3 mögliche Ursachen, nur zwei sind realistisch.
1. IC4001 ist defekt und gibt nichts aus
2. IC4003 ist defekt und schließt die Signale kurz
3. Die Spannungsversorgung von IC4001 fehlt
Die dritte Option kann eigentlich nicht sein, weil alle ICs die gleiche Versorgung haben und dann das PWM-Signal an Punkt B gar nicht herauskommen könnte. Die Versorgung kannst du aber an Pin 14 messen. Die zweite Option kannst du dadurch ausschließen, dass du IC4003 auslötest. Es dürfen dann keine Verbindungen zwischen den einzelnen Pads vorhanden sein. Ist dann die PWM da, ist das IC4003 defekt. Fehlt das PWM-Signal weiterhin, kann nur noch IC4001 die Ursache sein.

Weil der Pin IC4001-10 mit IC4003-11 verbunden ist und IC4001-4 mit IC4003-3 und du an IC4003 die Signale schon gemessen hast (nicht vorhanden), wird wohl eines der beiden ICs oder sogar beide defekt sein.