Autor Thema: LED Backlights, Frage zum messen  (Gelesen 256 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

grave_digga

  • V.I.P
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5487
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
LED Backlights, Frage zum messen
« am: 02. Mai 2021, 19:36:19 »
Habe den TV meiner Mom hier, ein Panasonic TX-39DW304. Der TV läuft normal, dann geht das Bild komplett weg und der Ton läuft weiter. Man kann aber mit einer sehr starken Taschenlampe sehen dass das Bild dargestellt wird. Nun verhält es sich so das ab und zu nach dem Einschalten das rechte drittel/viertel dunkel ist. In dem Modus läuft der TV sehr lange ohne abzuschalten. Wenn aber die ganze Hintegrundbeleuchtung läuft ist es am Anfang 10 Minuten, manchmal auch nur 5 bis die Beleuchtung komplett aus geht. Meiner Recherche nach sind es einzelne LEDs die zwar noch funktionieren, aber hochohmig werden. Gut, einzelne LEDs fange ich jetzt nicht an zu tauschen. Aber ich kann gebrauchte LED Stripes bekommen die da rein passen. Nun zu meiner eigentlichen Frage:

Wie kann ich herausfinden welche der jetzt eingebauten Stripes das Problem verursachen? Die einzelnen LEDs kann ich ja nur messen wenn sie leuchten. Kann ich die einzeln bestromen und dann mit dem Multimeter messen? Müsste doch gehen, oder? Tipps sind willkommen.
<- Der da ist gerne hier. :)

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29272
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: LED Backlights, Frage zum messen
« Antwort #1 am: 02. Mai 2021, 22:11:08 »
Je nach Multimeter kannst du die LEDs auch mit dem Diodentester messen. Weiße LEDs haben jedoch eine sehr hohe Spannung und wahrscheinlich schafft das Multimeter diese Spannung nicht. Alternativ kannst du in der Tat eine Stromquelle anschließen und dann die Spannung messen. Stromquellen zu bekommen ist aber schwer, da fallen mir nur Labornetzteile mit Spannungs- und Stromgrenze ein. Hast du das nicht, tut es aber auch eine Spannungsquelle mit Vorwiderstand. Rechne mal mit 3 V pro LED, eventuell auch 4 V. Ein paar Volt mehr sollten es sein und dann den Widerstand so wählen, dass ca. 5 mA fließen. Am besten sagst du mir dann die verfügbare Spannung und die Anzahl der LEDs, dann kann ich konkret etwas vorschlagen.

grave_digga

  • V.I.P
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5487
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: LED Backlights, Frage zum messen
« Antwort #2 am: 04. Mai 2021, 19:07:38 »
Muss das Teil erst mal zerlegen. Labornetzteil könnte ich von der Firma mit nach Hause nehmen, das wäre also kein Problem. Ich melde mich wieder wenns außeinander ist und ich die Ersatzteile hier habe. Danke schonmal.
<- Der da ist gerne hier. :)

grave_digga

  • V.I.P
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5487
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: LED Backlights, Frage zum messen
« Antwort #3 am: 07. Juni 2021, 03:47:23 »
Hat sich erledigt. Sind so LED Stripes, da kann man keine einzelnen LEDs tauschen. Auf jeden Fall 1 Stripe getauscht, Fehler immer noch da. Wieder zerlegt, 2. Stripe getauscht (hatte 2 Stück bekommen), beim Zusammenbau das Panel geschrottet, minimale Absplitterung. Fehler im Backlight immer noch da. Vielleicht sollte ich sowas einfach lassen...
<- Der da ist gerne hier. :)

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29272
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: LED Backlights, Frage zum messen
« Antwort #4 am: 07. Juni 2021, 12:49:44 »
Schade schade!

Ich hatte da mal Erfolg, da war eine einzelne LED in einem Streifen defekt, die habe ich überbrückt und dann ging es. Das Bild war sogar normal. Überbrücken konnte man die LED in diesem Fall, weil mit einer Stromquelle gearbeitet wird, sonst geht das natürlich nicht.

grave_digga

  • V.I.P
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5487
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: LED Backlights, Frage zum messen
« Antwort #5 am: 11. Juni 2021, 19:09:51 »
Ja, zum Glück war der Backlight Fehler hinterher immer noch da, sonst hätte ich mich noch mehr geärgert. Bei den LEDs ( Klick ) ist das echt doof, das sind immer 3 LEDs im Paket und der Rest des Stripes ist "Zu". Habe für 90€ ein Ersatzgerät gefunden bei eBay Kleinanzeigen, das ist sogar neuer und weniger gelaufen. Von demher ein kleiner Trost. Die Kondensatoren des Netzteils hatte ich davor schon getauscht um einen Versorgungsfehler auszuschließen.
<- Der da ist gerne hier. :)

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29272
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: LED Backlights, Frage zum messen
« Antwort #6 am: 12. Juni 2021, 12:01:47 »
Die Erfahrung habe ich auch schon oft gemacht. Bei ebay Kleinanzeigen bekommt man so vieles für so kleines Geld, wenn es nicht das Neueste sein muss, und das muss es bei mir nur sehr selten. Ich kaufe immer weniger neu, das schont den Geldbeuten und Ressourcen. Ganz davon ab ist das alte Zeug meist auch noch wertiger als das neue.

walkabout

  • Lv 4: Great Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 486
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: LED Backlights, Frage zum messen
« Antwort #7 am: 13. Juni 2021, 15:36:23 »
…und am Besten das gleiche Gerät holen, dann kann man das „Altgerät“ schlachten und Ersatzteile für das „Neue“
Hab ich bei meinem Geschirrspüler so gemacht. Aller 2-3 Jahre kommt die Wassertasche raus. Das Zeug gammelt so zu   ::)  Kommt dann immer wieder eine gereinigte rein. Hab ja 2 Jahre Zeit, die zu putzen  ;D

grave_digga

  • V.I.P
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5487
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: LED Backlights, Frage zum messen
« Antwort #8 am: 13. Juni 2021, 16:31:52 »
Die Erfahrung habe ich auch schon oft gemacht. Bei ebay Kleinanzeigen bekommt man so vieles für so kleines Geld, wenn es nicht das Neueste sein muss, und das muss es bei mir nur sehr selten. Ich kaufe immer weniger neu, das schont den Geldbeuten und Ressourcen. Ganz davon ab ist das alte Zeug meist auch noch wertiger als das neue.

Seh ich auch so. Man muss halt bissl kucken und drauf achten wer es verkauft, Zustand usw. Aber ja, ich lege keinerlei Wert auf Neuware. Mal so Sachen wie Schuhe und Unterwäsche außen vor.  ;D Aber gerade bei Technik kauf ich schon seit Jahren nichts mehr neu. PC Teile, Fernseher, Handys, alles immer gebraucht, manchmal auch reparaturbedürftig. Kann man extrem viel Geld sparen, Resourcen sowieso. Und ich freu mich immer wenn die Reparatur gelingt. OK, im Falle des Fernsehers ist es jetzt nicht gut gelaufen. Kann passieren. Immerhin hab ich versucht ihn zu retten.
<- Der da ist gerne hier. :)

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29272
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: LED Backlights, Frage zum messen
« Antwort #9 am: 14. Juni 2021, 09:49:48 »
Aber ja, ich lege keinerlei Wert auf Neuware. Mal so Sachen wie Schuhe und Unterwäsche außen vor.  ;D

Waaaaas? Ich kaufe sogar mein Toilettenpapier und mein Essen als Neuware, aber pssst ;D

Mein PC ist tatsächlich neu, aber der alte war auch 10 Jahre alt und ich wollte wieder für lange Zeit meine Ruhe haben. Mein Laptop, damals neu, war defekt, da habe ich den gleichen noch mal gebraucht bekommen.

Natürlich geht so was auch mal schief, aber es lohnt sich am Ende dennoch, zumindest wenn man ein wenig Ahnung hat.