Autor Thema: Drehzahlmesser, Chip, IC defekt?  (Gelesen 177 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

gears

  • Lv 3: Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 111
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Drehzahlmesser, Chip, IC defekt?
« am: 19. Juni 2021, 19:19:45 »
Hallo,

habe nach einiger Zeit wieder probiert mein Motorrad flott zu machen. Leider ist jetzt aus unerfindlichen Gründen der Drehzahlmesser defekt. Kennt sich da evtl. jemand damit aus oder könnte eine Art Hilfestellung geben? Weiß nicht wie ich das angehen könnte. Wäre aber super wenn sich das wieder richten lassen würde, ist bestimmt nur eine Kleinigkeit. Löten kann ich die Sachen. Selbst der IC könnte man tauschen den gibts in Ebay für 3€ aus China... oder auch nur ein anderes Kleinteil.

Könnte davon ein Teil eher zu einem Defekt neigen als andere? Die Kondensatoren sehen ja noch super aus. Ein Technischer Defekt ist ausgeschlossen, der Zeiger schlägt aus bei Strom aus einer Batterie.

Spannung liegt voll an am Anfang, einmal die Batterie mit 12v auf schwarz (Plus) und grün (Masse), dazu kommt das schwarz-gelbe Kabel das schwankt je nach Drehzahl.

Hoffe auf Rückmeldung.
Grüße


Kenaio

  • Lv 3: Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 118
    • Profil anzeigen
Re: Drehzahlmesser, Chip, IC defekt?
« Antwort #1 am: 20. Juni 2021, 00:47:13 »
Hi Gears,

hast du mal das schwarz-gelbe Kabel an ein Oszi drangehängt und geprüft, ob da was rauskommt? Meine ersten beiden Gedanken wären der Kurbelwellensensor oder das Motorsteuergerät. Falls am schwarz-gelben Kabel nichts raus kommt, mal das Kabel vom Kurbelwellensensor durchmessen. Falls der passt, Steuergerät prüfen/tauschen.

Wie du an die Teile rankommst und ggf. durchmisst, steht typischerweise im Werkstatthandbuch. Ein bisschen im Internet recherchieren, dann kommt man oft zu einem "guten Preis" ran  ;)

Grüße, Kenaio

gears

  • Lv 3: Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 111
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Drehzahlmesser, Chip, IC defekt?
« Antwort #2 am: 20. Juni 2021, 07:24:58 »
Danke für die Rückmeldung. Steuergerät habe ich 2 verschiedene da, funktioniert bei beiden nicht. Das andere Kabel hatte ich mal abgesteckt da ging garnichts mehr, wieder eingesteckt funktioniert (Motor).
Das Werkstatthandbuch habe ich da, laut Handbuch habe ich den Drehzahlmesser gemessen und er scheint defekt zu sein.

Habe die Platine auch schon bei laufendem Motor gemessen, es kommt überall der richtige Strom an. Schwarz-gelb hat auch Strom je nach Drehzahl also muss das Steuergerät in Ordnung sein.
Nur am Ende der Platine bei schwarz und rot kommt kein Strom mehr an.

Grüße

Kenaio

  • Lv 3: Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 118
    • Profil anzeigen
Re: Drehzahlmesser, Chip, IC defekt?
« Antwort #3 am: 20. Juni 2021, 18:14:42 »
Okay, dann bin ich mit meinem Latein erst einmal am Ende, sorry. Bin mir aber sichder, der liebe Takeshi kann was dazu sagen ;)

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29279
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: Drehzahlmesser, Chip, IC defekt?
« Antwort #4 am: 21. Juni 2021, 00:37:41 »
Das ist ja mal uralte Technik!

Habe versucht herauszufinden, was das IC genau macht, aber konnte nichts finden, kein Datenblatt. Ich kann daher schlecht sagen, wie die ganze Platine funktioniert, aber ich gehe davon aus, dass über einen Anschluss ein PWM-Signal auf die Platine gegeben wird, das ein Abbild der Drehzahl ist. Das IC erzeugt eine frequenzabhängige analoge Spannung, die dann über die rote Leitung ausgegeben wird. Eventuell erzeugt das IC bei einer Flanke einen immer gleich langen Puls. Das Signal wird über einen Tiefpass gejagt und fertig ist das analoge Abbild.

Ich sehe auf der Platine Grünspahn, also ist Feuchtigkeit an die Platine gekommen, die möglicherweise etwas beschädigt hat. Das können Leiterbahnen sein, was ich bei dem Ausmaß und der Grobschlächtigkeit für eher unwahrscheinlich halte. Es könnte aber auch die Widerstandsbahn im Potentiometer getroffen haben. Das Poti hat 20 kOhm und steht fast in der Mitte. Meine Empfehlung: Mit einem Folienstift die Stellung markieren, nicht drehen! Poti auslöten und den Widerstand zwischen dem Mittelabgriff und den Enden messen, notieren. Sollte beides bei ca. 10 Kohm liegen. Dann Poti hin- und herdrehen, wieder zurück auf die Ursprungsposition und dann erneut messen.

Ansonsten, da es sich um ein Motorrad handelt, tippe ich am meisten auf die Elkos. Die sind regelmäßig Hitze ausgesetzt, das mögen sie nicht und ich gehe davon aus, die sind schon ziemlich alt. Defekten Elkos sieht man häufig nicht an, dass sie defekt sind. Wenn man es ihnen ansieht, sind sie natürlich wirklich defekt, aber deshalb gilt der Umkehrschluss nicht.

gears

  • Lv 3: Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 111
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Drehzahlmesser, Chip, IC defekt?
« Antwort #5 am: 21. Juni 2021, 03:48:06 »
Ja, ist von 1990, älter als ich. Prima jetzt habe ich einen Anhaltspunkt, danke! Werde das so machen und auch die Kondensatoren tauschen.
Wäre ja super wenn es sich damit erledigt hätte.

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29279
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: Drehzahlmesser, Chip, IC defekt?
« Antwort #6 am: 21. Juni 2021, 10:12:02 »
Dann viel Erfolg! :)