Autor Thema: EmuNAND ohne Patch booten?  (Gelesen 3876 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29383
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
EmuNAND ohne Patch booten?
« am: 19. Oktober 2016, 22:55:32 »
Gibt es eine Möglichkeit die Firmware im EmuNAND zu starten, ohne die live als CFW zu patchen? Mir ist nur der Weg bekannt, dass ich ein Homebrew-Programm (wie Luma) starte, das dann den EmuNAND lädt, patcht und bootet.

Hellraiser

  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2398
    • Profil anzeigen
Re: EmuNAND ohne Patch booten?
« Antwort #1 am: 20. Oktober 2016, 06:22:29 »
Das nennt sich arm9loaderhax.
Da wird dann die cfw direkt auf den nand geschrieben und die Konsole bootet dann direkt in die cfw.
Ist etwas aufwendig da man  von 9.2. Auf 2.0 downgraden muss um an eine otp Datei zu kommen.
Hier besteht große brick Gefahr.
Aber danach ist alles top!
Hab ich schon 2 mal gemacht und muss es noch an 2 anderen Geräten machen

Oder du nutzt den menuhax und rxtools.
Damit wird direkt in den emunand auf der sd Karte gebootet ohne das du erst manuell ein anderes tool ausführen musst.
Das ist aber etwas buggy und hängt von zeit zu zeit
« Letzte Änderung: 20. Oktober 2016, 06:33:41 von Hellraiser »
聞くは一時の恥聞かぬは末代の恥。

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29383
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: EmuNAND ohne Patch booten?
« Antwort #2 am: 20. Oktober 2016, 10:31:21 »
Ich glaube du hast die Frage falsch verstanden. Ich will nicht den CFW-Patch ohne EmuNAND booten, sondern den EmuNAND ohne CFW-Patch. Es geht darum A9LH im SysNAND zu haben und damit Luma starten zu können, aber gleichzeitig die originale Firmware im EmuNAND haben, diese dann starten können ohne CFW-Funktionen.

Das nennt sich arm9loaderhax.
Da wird dann die cfw direkt auf den nand geschrieben und die Konsole bootet dann direkt in die cfw.
Ist etwas aufwendig da man  von 9.2. Auf 2.0 downgraden muss um an eine otp Datei zu kommen.

Da merkt man mal, wie mies die meisten Anleitungen sind. Das ist nämlich falsch und das habe ich auch gedacht, ein Freund von mir ebenfalls.
arm9loaderhax (kurz A9LH) ist nichts weiter als ein weiterer Einstiegspunkt für Homebrew (wie Ninjahax, Browserhax, Menuhax, Homebrew Launcher, ...), nur dass der fest im SysNAND installiert ist. A9LH startet nur die armloaderhax.bin, die in den meisten Fällen Luma ist.
Es gibt keine CFW, die fest im NAND sitzt. Das sind alles nur Live-CFW, wie man es von der PSP auf den neueren Modellen kennt. Es wird jedes Mal ein Homebrew-Programm gestartet, das live die Firmware beim Start patcht.
Auf 2.1.0 muss man auch nicht mehr downgraden, um A9LH zu installieren, zumindest auf dem New 3DS. Guck dir mal den SafeA9LHInstaller an. Wie das auf dem alten aussieht weiß ich jetzt nicht, ich glaube da war das anders.

Oder du nutzt den menuhax und rxtools.
Damit wird direkt in den emunand auf der sd Karte gebootet ohne das du erst manuell ein anderes tool ausführen musst.
Das ist aber etwas buggy und hängt von zeit zu zeit

RxTools hab ich ehrlich gesagt noch nicht ganz gerafft, was das überhaupt ist. Mal soll es eine Homebrew-Sammlung sein, mal eine CFW, mal wieder was anderes. Aber hab es bisher auch nicht gebraucht und mich daher nie näher damit befasst.
Menuhax ist ebenfalls nur ein Einsteigspunkt für Homebrew, nur dass das auf der SD-Karte in den Nutzereinstellungen für das Design steckt. Menuhax startet automatisch die boot.3dsx-Datei im Hauptverzeichnis der SD-Karte. Das kann Luma sein, das kann aber auch der Homebrew-Launcher, ein Bootmanager oder etwas ganz anderes sein. Wenn du Luma nimmst, dann bootet Luma den EmuNAND, nicht Menuhax.

Mein Problem ist, es gibt Programme, um den EmuNAND einzurichten, ich bekomme da auch eine originale Firmware rein (genau genommen sogar fast nur), aber kein Programm kann den EmuNAND starten, außer die CFW-Programme wie Luma. Und dann habe ich da eine CFW, keine originale.

Hellraiser

  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2398
    • Profil anzeigen
Re: EmuNAND ohne Patch booten?
« Antwort #3 am: 20. Oktober 2016, 12:18:18 »
Zitat
Mein Problem ist, es gibt Programme, um den EmuNAND einzurichten, ich bekomme da auch eine originale Firmware rein (genau genommen sogar fast nur), aber kein Programm kann den EmuNAND starten, außer die CFW-Programme wie Luma. Und dann habe ich da eine CFW, keine originale.

Der emunand ist ja eine 1:1 Kopie vom sysnand.
Es werden nur alle befehle an den virtuellen nand auf der sd Karte umgeleitet. Man kann sogar normale Updates durchführen.
Ich verstehe aber wirklich nicht was du genau machen willst  :ugly
聞くは一時の恥聞かぬは末代の恥。

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29383
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: EmuNAND ohne Patch booten?
« Antwort #4 am: 20. Oktober 2016, 13:50:10 »
Der EmuNAND kann eine 1:1-Kopie sein, muss es aber nicht. Spätestens wenn man A9LH installiert oder ein Firmware-Update (egal ob im EmuNAND oder SysNAND), dann ist der nicht mehr gleich. Und man kann ja einen beliebigen Dump in die EmuNAND-Partition kopieren.

Ich verstehe aber wirklich nicht was du genau machen willst  :ugly

Hab ich ja schon geschrieben. Ich will im SysNAND A9LH installiert haben, den SysNAND mit Luma starten und optional den EmuNAND als originale Firmware starten und NICHT als CFW. Das geht aber nach meinem Wissen nur mit einer CFW.