Autor Thema: Mercedes NTG1 Navi Laufwerk  (Gelesen 14318 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 29251
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: Mercedes NTG1 Navi Laufwerk
« Antwort #15 am: 15. Dezember 2016, 13:33:18 »
Es ist meistens nur die Laserdiode platt, mehr nicht. Du kannst die aber nicht ganz so einfach austauschen, weil die sehr präzise montiert werden muss.

SF-HD4:
[1], [2], [3], [4]

RockNRolla

  • Lv 4: Great Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 201
    • Profil anzeigen
Re: Mercedes NTG1 Navi Laufwerk
« Antwort #16 am: 15. Dezember 2016, 13:40:04 »
Ok. Das ist sehr komisch. Als ich mich informiert hatte hiess es man braucht die Black caps und nicht die White caps. Jetzt steht da DVD und, dass sie für bmw und mercedes geeignet sind.

Jetzt bin ich verwirrt.

Update: Ich denke, dass früher eventuell die white caps ausschliesslich mit Single Poti angeboten wurden und die Blacks mit doppel poti. Da war es wohl sicherer die schwarzen zu kaufen. Ist jetzt meine Spekulation. Allerdings wird ja nun angegeben ob single/dual "turn" oder "trimmer" :D

Habe den hier nun mal auf die Beobachtungsliste gepackt. http://www.ebay.de/itm/ORIGINAL-Brand-New-SF-HD4-White-Cap-Dual-Potentiometers-Laser-Lens-/281973518532?hash=item41a6ee70c4

Scheint denke ich der günstigste zu sein + Paypal
« Letzte Änderung: 15. Dezember 2016, 13:52:28 von RockNRolla »

RockNRolla

  • Lv 4: Great Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 201
    • Profil anzeigen
Re: Mercedes NTG1 Navi Laufwerk
« Antwort #17 am: 23. Februar 2017, 09:37:36 »
Habe den Laser gesern verbaut, aber noch nicht getestet. Mir hat folgendes nicht gefallen. Die zwei Leitungen von einem der Sicherungslötpunkte sind immer noch überbrückt , obwohl ich diesen entfernt habe, so gut es geht.

Will da nun auch nicht unendlich bruzzeln bis es abfackelt. Macht das überhaupt sinn? Eventuell ist das die Bahn für CD und die soll gar nicht funktionieren bei diesem Modellen ?

edit: Gerade das alte orig Kabel aufm Tisch liegen sehen und mal durchgetestet. Das gleiche Spiel. Also denke ich mal es ist ok

UPDATE: Scheiss teil. Ist abgeraucht. Wahnsinn.
« Letzte Änderung: 23. Februar 2017, 17:58:48 von RockNRolla »

RalleBert

  • Das Leben ist zu kurz f?r schlechten Kaffee.
  • Global Moderator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6074
  • Geschlecht: Männlich
  • Kurzschlussfest ist kein Feiertag des Elektrikers!
    • Profil anzeigen
    • Testpage
Re: Mercedes NTG1 Navi Laufwerk
« Antwort #18 am: 23. Februar 2017, 21:48:39 »
UPDATE: Scheiss teil. Ist abgeraucht. Wahnsinn.

Der "neue" Laser oder das ganze Radio :o?  Wenn es nur der Laser war, dann fix zurück und Ersatz fordern. Das initiale Absterben ist ja auch bei anderen Lasern ab und an mal zu beobachten.

- veni, vidi, ferruminavi -
- ich kam, ich sah, ich l?tete -

RockNRolla

  • Lv 4: Great Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 201
    • Profil anzeigen
Re: Mercedes NTG1 Navi Laufwerk
« Antwort #19 am: 23. Februar 2017, 22:37:20 »
Hi Ralle,

nee. Ich habe vergessen an den Laser die alte Halterung dran zuschrauben, die den Laser mit der Schiene bzw Antriebswelle des Motors verbindet.

Ich denke ein Motor ist abgeschmort. Es hat ordentlich gestunken. Habe die DVD dann raus und auch diese hat ordentlich gestunken.

Denke der Spindelmotor ist durchgeschmort. Nach dem ich die Halterung drangeschraubt und das Laufwerk wieder zusammengebaut habe, habe ich nochmal getestet. Man hört nur ganz kurz etwas , ich denke den Laser bzw die Initialeinstellung und dann keinen Murks mehr.

Oder beide sind kaputt. Ich muss nochmal schauen wie ich das durchmessen kann. Eventuell mache ichs wieder mit batterien, direkt an den motor dran und gucken ob sich was bewegt.

edit: habe das Ding nun wieder offen vor mir. Der Antriebsmotor an der Schiene kann bewegt werden wenn ich ihn manuell mit etwas Strom versorge. Beim Spindelmotor sieht es etwas anders aus. Hier bekomme ich erst mal nichts bewegt. Das liegt auch in erster Linie daran, dass dieser größer ist und ich so schnell nicht die Korrekte Stromversorgung zusammenbasteln kann.

Aber rein subjektiv scheint dieser die Geruchsquelle zu sein. Auch wenn der Laser auch so riecht.
« Letzte Änderung: 24. Februar 2017, 12:10:00 von RockNRolla »

RockNRolla

  • Lv 4: Great Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 201
    • Profil anzeigen
Re: Mercedes NTG1 Navi Laufwerk
« Antwort #20 am: 24. Februar 2017, 17:09:14 »
So. Mal ein Update.

Übrigens habe ich vergessen zu erwähnen, dass mich der erste Chinese abgezockt hat. Ich habe den Ersatzlaser nie bekommen und aus Nettigkeit ihm noch etwas Zeit gegeben wegen Weihnachten und dann Chinesisches Neujahr usw. Dabei habe ich natürlich den Käuferschutz verstreichen lassen und es hiess nur formal, dass er das Geld zurückschicken würde. Naja. 11 Euro oder was in den Wind geschossen.

Auf jeden Fall kam vor einer Woche der Laser mit dem passgenauen Kabel an. Der für 35 Euro. Ärgerlich, dass die Baustelle so lange gedauert hat bzw dauert. Wären die Gedanken noch frisch gewesen und auf dem Tisch nicht zwei Altlaser komplett in einzelteile zerlegt, dann wäre mir wohl noch aufgefallen, dass es da noch die Halterung gibt zum befestigen an den Stepper Motor.

Wobei ich es doch komisch finde, dass nur ohne diese Befestigung der Spindelmotor durchdreht bis er abraucht. Vielleicht hat es noch einen anderen Grund.

Wieso bin ich mir so sicher, dass es der Spindelmotor ist? Sicher bin ich mir nicht. Dadurch, dass sich das angeschlossene Laufwerk ziemlich tot anhört und nur wenige Geräusche von sich gibt, und subjektiv der Gestank doch zentral von der Spindel (heisst dieses Teil eigentlich so?) kommt, wollte ich diesen checken. Ich habe auch mal an den Laufwerkchips gerochen und der , der mit brauner Pampe einlackiert ist , riecht auch etwas merkwürdig. Kann also vielleicht dieser sein. Der Gestank war an dem Tag ziemlich heftig. Mittlerweile verweicht er aber. Naja.. wird halt nur schwieriger. Wie dem auch sei, die Laufwerkschips habe ich wie Takeshi empfohlen hat bestellt gehabt und sind auch schon vor einer Ewigkeit angekommen.

Nun denn. Ich habe wie gesagt, den Stepper Motor (2 Pins) gecheckt mit paar schwachen Batterien, weil ich nichts durchbrennen will. Stepper Motor geht. Laser bewegt sich.
Den Motor für den Auswurfsmechanismus gecheckt (2 pins) auch dieser funktioniert , mit etwas mehr Batterien, da dieser größer ist und die Aufschrift 9V trägt.

Dann den Spindelmotor (3 Pins) gecheckt um zu sehen ob er Discs drehen kann. Und dieser er macht nur einen ganz leisen murks und regt sich weiter nicht. Kann auch hier sein, dass es hier einen Unterschied gibt zu den zwei Pin motoren und ich den eventuell nicht so leicht gedreht bekomme.

Das dumme ist erst mal dass dieser Motor angenietet ist. Er kostet nach einfachem Googlen der Aufschrift ,  seperat, 15 Dollar aus China und ich habe keine Ahnung wie man den annieten sollte.


Daher habe ich erst mal nochmal Geld rausgehauen für eine defekte zweite Kompletteinheit und werde mal versuchen ob ich da was zum laufen bekomme und eines der Einheiten ausschlachte um das eine zu reparieren .

Beide zu reparieren wäre natürlich ein Traum. Sowohl schön, als auch unrealistisch, nach dem aktuellen Stand.


Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 29251
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: Mercedes NTG1 Navi Laufwerk
« Antwort #21 am: 24. Februar 2017, 20:06:45 »
Wobei ich es doch komisch finde, dass nur ohne diese Befestigung der Spindelmotor durchdreht bis er abraucht. Vielleicht hat es noch einen anderen Grund.

Eine schlechte Software/Logik vielleicht? Der Motor dreht, bis der Endschalter gedrückt wird. Wird er nie, weil der Abnehmer am Laser fehlt, also dreht er ewig und damit viel zu lang.

Wieso bin ich mir so sicher, dass es der Spindelmotor ist? Sicher bin ich mir nicht. Dadurch, dass sich das angeschlossene Laufwerk ziemlich tot anhört und nur wenige Geräusche von sich gibt, und subjektiv der Gestank doch zentral von der Spindel (heisst dieses Teil eigentlich so?) kommt, wollte ich diesen checken. Ich habe auch mal an den Laufwerkchips gerochen und der , der mit brauner Pampe einlackiert ist , riecht auch etwas merkwürdig. Kann also vielleicht dieser sein. Der Gestank war an dem Tag ziemlich heftig. Mittlerweile verweicht er aber. Naja.. wird halt nur schwieriger. Wie dem auch sei, die Laufwerkschips habe ich wie Takeshi empfohlen hat bestellt gehabt und sind auch schon vor einer Ewigkeit angekommen.

Entweder der Motor ist defekt, oder der Treiber ist defekt, gibt dem Motor dauerhaft eine Gleichspannung und der raucht mit ab.

Dann den Spindelmotor (3 Pins) gecheckt um zu sehen ob er Discs drehen kann. Und dieser er macht nur einen ganz leisen murks und regt sich weiter nicht. Kann auch hier sein, dass es hier einen Unterschied gibt zu den zwei Pin motoren und ich den eventuell nicht so leicht gedreht bekomme.

Gibt es, einen dreiphasigen Motor kannst du nicht mit einer Phase ansteuern.

Am besten gleich den Treiber und den Motor tauschen, nicht dass dir immer eine defekte Komponente die andere mitreißt.

RockNRolla

  • Lv 4: Great Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 201
    • Profil anzeigen
Re: Mercedes NTG1 Navi Laufwerk
« Antwort #22 am: 24. Februar 2017, 20:23:39 »
Muss schnell weg. Melde mich später nochmal.

Hatte vergessen das Audio file anzuhängen. Ich hatte mein externes mikro nicht dabei, daher hab ich aus Verzweiflung ne simple audio aufnahme probiert. Nun bin ich überrascht wie gut das Mikro vom HAndy ist. Hätte ich bloss länger aufgenommen. Es hat immer dieses Geräusch gemacht . Stopp . Und dann hat es sich wiederholt.

https://drive.google.com/file/d/0B1I_WTp3ycyLcm5MQjNnbU1tVU0/view?usp=sharing

RockNRolla

  • Lv 4: Great Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 201
    • Profil anzeigen
Re: Mercedes NTG1 Navi Laufwerk
« Antwort #23 am: 24. Februar 2017, 22:26:04 »
Wobei ich es doch komisch finde, dass nur ohne diese Befestigung der Spindelmotor durchdreht bis er abraucht. Vielleicht hat es noch einen anderen Grund.

Eine schlechte Software/Logik vielleicht? Der Motor dreht, bis der Endschalter gedrückt wird. Wird er nie, weil der Abnehmer am Laser fehlt, also dreht er ewig und damit viel zu lang.

Wieso bin ich mir so sicher, dass es der Spindelmotor ist? Sicher bin ich mir nicht. Dadurch, dass sich das angeschlossene Laufwerk ziemlich tot anhört und nur wenige Geräusche von sich gibt, und subjektiv der Gestank doch zentral von der Spindel (heisst dieses Teil eigentlich so?) kommt, wollte ich diesen checken. Ich habe auch mal an den Laufwerkchips gerochen und der , der mit brauner Pampe einlackiert ist , riecht auch etwas merkwürdig. Kann also vielleicht dieser sein. Der Gestank war an dem Tag ziemlich heftig. Mittlerweile verweicht er aber. Naja.. wird halt nur schwieriger. Wie dem auch sei, die Laufwerkschips habe ich wie Takeshi empfohlen hat bestellt gehabt und sind auch schon vor einer Ewigkeit angekommen.

Entweder der Motor ist defekt, oder der Treiber ist defekt, gibt dem Motor dauerhaft eine Gleichspannung und der raucht mit ab.

Dann den Spindelmotor (3 Pins) gecheckt um zu sehen ob er Discs drehen kann. Und dieser er macht nur einen ganz leisen murks und regt sich weiter nicht. Kann auch hier sein, dass es hier einen Unterschied gibt zu den zwei Pin motoren und ich den eventuell nicht so leicht gedreht bekomme.

Gibt es, einen dreiphasigen Motor kannst du nicht mit einer Phase ansteuern.

Am besten gleich den Treiber und den Motor tauschen, nicht dass dir immer eine defekte Komponente die andere mitreißt.


Demnach müsste das dann der Treiber sein, der leicht zugänglich ist und nicht einlackiert wurde. Der BA6665FM  . Nachfolger von dem Chip in der PS2?
Ich benutze immer das PS2 Tutorial und versuche die korrespondierenden PINs durchzuchecken. In diesem Fall PIN 27 und 25 auf Masse. Kein Kurzschluss. Pin 24 hat zb einen Kurzen. Leider verstehe ich nicht ob das gut oder schlecht ist, daher weiss ich nicht ob das ein normales Verhalten ist oder nicht.

Ich denke mal ich kann auch die Hall 1 2 3 (Drei Phasen? ) am IC durchchecken? Ich werde mal die Treiber vergleichen , die ich aus China bestellt habe und ob diese mit dem Multimeter ein anderes Verhalten zeigen. Mich nervt nur, dass der IC auf der Platine neuer aussieht als die die ich bestellt habe...

Ich verstehe jetzt auch was es mit den Drei Phasen auf sich hat. Ich kenne das von den Lagern in PC Lüftern. Ich sehe keine Möglichkeit diesen irgendwie anzutreiben. Gibts da ein Tutorial wie ich da was zusammen basteln kann und manuell betreiben kann, oder ist das nur mit dem vollwertigen Treiber möglich ?

edit: Datenblatt http://www.datasheetcatalog.com/datasheets_pdf/B/A/6/6/BA6665FM.shtml

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 29251
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: Mercedes NTG1 Navi Laufwerk
« Antwort #24 am: 25. Februar 2017, 01:55:08 »
Du brauchst drei Sinus-Spannungen, die um 120° phasenverschoben sind, das ist nicht so einfach. Wobei es nach Datenblatt Rechtecksignale sein sollen.

Mit "Hall" sind Hall-Sensoren gemeint. Das sind kleine Bausteine, um das Magnetfeld zu messen. Die sitzen im Motor auf der Platine.

So recht verstehe ich das Blockschaltbild nicht. Pin 3/5/7 sind die 3 Phasen des Ausgangs. Pin 9 bis 14 sind mit den Hall-Sensoren verbunden, deren Signale werden verstärkt und gehen wieder in den Verstärker, so weit in Ordnung. Aber wo jetzt genau das Eingangssignal anliegen soll, erschließt sich mir nicht. Das ist bei dem BA6664FM jedoch nicht anders. Als ich mich das letzte Mal damit wirklich intensiv beschäftigt hab, hatte ich vergleichweise wenig Ahnung von Elektronik, da ist mir das gar nicht so aufgefallen. Scheint so, dass das IC das alles selbst regelt und man über ein analoges Signal an Pin 22 die Drehzahl vorgibt. Steht aber auch in der Tabelle drunter, sehe ich gerade.

Messen musst du jedenfalls Pin 3, 5 und 7 gegen Masse.

RockNRolla

  • Lv 4: Great Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 201
    • Profil anzeigen
Re: Mercedes NTG1 Navi Laufwerk
« Antwort #25 am: 25. Februar 2017, 09:06:15 »
Du brauchst drei Sinus-Spannungen, die um 120° phasenverschoben sind, das ist nicht so einfach. Wobei es nach Datenblatt Rechtecksignale sein sollen.

Mit "Hall" sind Hall-Sensoren gemeint. Das sind kleine Bausteine, um das Magnetfeld zu messen. Die sitzen im Motor auf der Platine.

So recht verstehe ich das Blockschaltbild nicht. Pin 3/5/7 sind die 3 Phasen des Ausgangs. Pin 9 bis 14 sind mit den Hall-Sensoren verbunden, deren Signale werden verstärkt und gehen wieder in den Verstärker, so weit in Ordnung. Aber wo jetzt genau das Eingangssignal anliegen soll, erschließt sich mir nicht. Das ist bei dem BA6664FM jedoch nicht anders. Als ich mich das letzte Mal damit wirklich intensiv beschäftigt hab, hatte ich vergleichweise wenig Ahnung von Elektronik, da ist mir das gar nicht so aufgefallen. Scheint so, dass das IC das alles selbst regelt und man über ein analoges Signal an Pin 22 die Drehzahl vorgibt. Steht aber auch in der Tabelle drunter, sehe ich gerade.

Messen musst du jedenfalls Pin 3, 5 und 7 gegen Masse.


So spät noch wach  ;D

Also das hört sich mal jetzt sehr interessant an, weil das gerade nach Oszilloskop schreit. Ich hatte seit längerer Zeit das Bedürfnis ein mini Hobby Oszilloskop zuzulegen um etwas den Horizont zu erweitern und zu lernen wie man mit sowas umgeht und wie man die Ergebnisse auswertet.
Vorher dachte ich immer, dass das ohne viel Geld nicht möglich wäre, da die Dinger ja ziemlich teuer sind. Bis ich auf das DSO 138 von jyetech gestoßen bin, was ziemlich populär geworden ist. Ich liebäugle daher mit dem Nachfolger der DSO Shell (DSO 150). Hätte da jemand eigentlich Interesse an einer Sammelbestellung?
Aber die erste Frage sollte eigentlich lauten: Könnte dieses Gerät überhaupt in dem Bereich brauchbare Messergebnisse erzeugen?
Wobei ich mir vorstellen kann, dass ich theoretisch auch mit Hilfe eines Entwicklerboards wie Arduino alleine eine 3 Phasen Stromzufuhr erzeugen kann.

Also das ist mal ein neues Blatt für die nächsten paar Monate, falls sich mein Fall abschliesst und ich wieder ein funktionierendes Navi habe und dann noch Lust und die Möglichkeit das Zweite zu reparieren.

PIN 3, 5 und 7 habe ich gemessen und haben keinen Kurzschluss. Das wäre jetzt auch gut diese PINs im PS2 Tutorial zu ergänzen oder?

PS: https://www.youtube.com/watch?v=6bpDI1w-sBQ -> geil  ;D

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 29251
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: Mercedes NTG1 Navi Laufwerk
« Antwort #26 am: 25. Februar 2017, 13:02:17 »
Bin mir jetzt gerade nicht 100%ig sicher, ob du nicht zwei Dinge durcheinanderwirfst. Aber der Reihe nach.

Dein Eindruck war nicht falsch, dass es ohne viel Geld nicht möglich wäre sich ein Oszilloskop zuzulegen, mit dem man einigermaßen ordentlich was messen kann. Der technische Fortschritt findet halt nicht nur bei Prozessoren, Speicher oder Displays statt, sondern auch bei Oszilloskopen, was teilweise eine Folgerung aus dem Fortschritt in anderen Bereichen ist. Hast du vor 10 Jahren unter 2000 € keinen Fernseher mit Full HD und 52" bekommen, gibt es die heute teilweise schon für unter 500 €. Bei den Oszis ist das genau so, die werden immer besser und daher bei gleicher Leistung auch immer billiger. Als ich vor nun fast 15 Jahren mit all dem Kram angefangen habe, da waren Oszis mit 100 MHz der Hammer und kaum erschwinglich, heute bekommt man welche mit 200 MHz für unter 500 €. Gibt man heute aber einen Betrag aus, für den man sich einen Kleinwagen kaufen könnte, bekommt man dafür heute etwas, das war damals unvorstellbar. Na ja und gleichzeitig ermöglicht es natürlich auch so ganz minimalistische Oszis zu bauen wie das von dir genannte.

Aber die erste Frage sollte eigentlich lauten: Könnte dieses Gerät überhaupt in dem Bereich brauchbare Messergebnisse erzeugen?
Wobei ich mir vorstellen kann, dass ich theoretisch auch mit Hilfe eines Entwicklerboards wie Arduino alleine eine 3 Phasen Stromzufuhr erzeugen kann.

Und hier bin ich mir nicht ganz sicher, ob du dich nur unglücklich ausgedrückt hast.
Mit dem Oszi kannst du keine Signale erzeugen und mit dem Arduino nicht (wirklich) messen. Willst du die jetzt erzeugen, bestehende Signale messen oder beides?

Ob du mit dem 200-kHz-Oszi das Signal messen kannst, kann ich dir nicht definitiv beantworten, weil ich nicht weiß, welche Frequenz die Ansteuerung hat, aber anhand der Drehgeschwindigkeit und allein weil es ein Motor ist, kann ich mir gerade nicht vorstellen, dass es in den Bereich kommt, sollte also gehen. Problem an der Stelle ist, du kannst immer nur eine Phase messen, nie wie die sich gegeneinander verhalten.

Um den Motor zu speisen musst du einen Drei-Phasen-Wechselrichter bauen, das ist schon ne Nummer und nur mit dem Arduino geht das nicht, da gehört noch Elektronik dazu. Aus meiner Sicht ist es keine Raketenwissenschaft so ein Teil aufzubauen, andererseits kann man das auch in einer Bachelorarbeit machen. Dann ist aber natürlich nicht "Hauptsache irgendwie" der Anspruch. Du brauchst natürlich auch nicht viel Leistung, das macht es einfacher.

PIN 3, 5 und 7 habe ich gemessen und haben keinen Kurzschluss. Das wäre jetzt auch gut diese PINs im PS2 Tutorial zu ergänzen oder?

Ehrlich gesagt, kein Plan, was im Tutorial steht ::)
So weit ich weiß - und das finde ich gerade auch nur - steht auf der Page nur, wie man die Treiber für Tracking und Focus überprüft. Zu den Treibern für den Disc-Motor stand eh nie was.

RockNRolla

  • Lv 4: Great Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 201
    • Profil anzeigen
Re: Mercedes NTG1 Navi Laufwerk
« Antwort #27 am: 25. Februar 2017, 14:15:47 »

Ehrlich gesagt, kein Plan, was im Tutorial steht ::)
So weit ich weiß - und das finde ich gerade auch nur - steht auf der Page nur, wie man die Treiber für Tracking und Focus überprüft. Zu den Treibern für den Disc-Motor stand eh nie was.

Haha. Seit der ersten Stunde nehme ich das PS2 Tutorial als Referenz und vergleiche stets die Datenblätter mit den PS2 Treibern.
 Zu dem Disc Motor schreibst du :

Zitat
by Takeshi
LB11971 und BA6664FM testen
In der Nähe des ICs gehen 2 Anschlusskabel zum Laufwerk. Das sind logischerweise die Ausgänge des ICs. Sind diese niederohmig nach Masse, ist der Chip kaputt. Das gilt auch für die Spannungsversorgung. Die Spannung geht über die Sicherung PS12. Wenn die Kontakte (wegen dem Chip) niederohmig nach Masse sind, ist das IC auch kaputt.

Das sind die zwei Pins die ich gemeint hatte.

Mit dem Oszi habe ich mich etwas unglücklich ausgedrückt. Das war eher ein lauter Gedankengang. Zuerst dachte ich mir ich könnte ja Signale erzeugen und dann diese mit dem Oszi nachmessen bis ich das passende Signal habe.
Danach dachte ich mir, dass es ja direkt durch Programmierung auch möglich wäre so ein Signal zu erzeugen ohne es händisch zu machen und ständig mit dem Oszilloskop zu gucken.
Aber wie dem auch sei. Das sind erst mal nur Gedanken. Ich schweife ab. Ich habe mir das mal als Projekt notiert und es hat mir zu mindest den Anreiz gegeben das DSO Shell zu bestellen. Ich habe beim China Shop noch Rabattpunkte die ich einlösen kann und auch gerade gesehen, dass eine Sammelbestellung für weitere Interessenten nicht nötig ist, da der Premiumversand nach Deutschland bereits kostenlos ist.

Das DSO Shell kostet ohne Rabatt 23 Euro und paar zerquestschte inkl Premium Versand. (max 2 Wochen Lieferzeit).

Falls jemand neugierig ist und fragen zu dem Teil hat, werde ich, wenn ich das Teil in meinen Händen habe auch mal einen Thread mit Bildern darüber aufmachen.

Ich werde jetzt aber erst mal schauen, dass ich den zweiten Navirechner bekomme und dann gehts wohl hoffentlich weiter.
« Letzte Änderung: 25. Februar 2017, 14:18:03 von RockNRolla »

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 29251
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: Mercedes NTG1 Navi Laufwerk
« Antwort #28 am: 25. Februar 2017, 15:03:16 »
Ach da, ich war nur ganz unten. Ach das ist alles so lange her ...

Es gibt Mikrocontroller mit integrierten D/A-Wandlern (DAC), aber selbst wenn du so einen verwendest, kannst du die Signale nicht benutzen, da die nicht belastet werden können. Hat der Mikrocontroller keine D/A-Wandler, kannst du das auch über eine PWM mit RC-Filter machen, aber gleiches Problem, lässt sich nicht belasten. Allerdings könntest du die mit einem Operationsverstärker verstärken, dann geht das schon. Je nach Motor und Mikrocontroller könnte das schon ausreichen. Problem ist aber, dass die Spannungen alle nicht massebezogen sind.

Ein Oszi nehmen, um die selbst erzeugten Signale zu überprüfen, ist natürlich eine gute Idee.

Uff, 23 €? Ich hatte es nur für gut 40 gefunden, das ist ja noch mal wesentlich günstiger. Das ist garantiert keine schlechte Investition und gerade für Anfänger ist es ein riesiger Pluspunkt sich überhaupt Signale im Zeitverlauf darstellen zu können. Nach oben ist natürlich wie immer viel Luft.

RockNRolla

  • Lv 4: Great Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 201
    • Profil anzeigen
Re: Mercedes NTG1 Navi Laufwerk
« Antwort #29 am: 25. Februar 2017, 15:40:55 »

Uff, 23 €? Ich hatte es nur für gut 40 gefunden, das ist ja noch mal wesentlich günstiger. Das ist garantiert keine schlechte Investition und gerade für Anfänger ist es ein riesiger Pluspunkt sich überhaupt Signale im Zeitverlauf darstellen zu können. Nach oben ist natürlich wie immer viel Luft.

 ;D Kann sein, dass es jemand für 40 bereits im zusammengebauten Zustand anbietet. Das Ding muss man ja sich zurechtlöten. Es gibt zwei Versionen. Bei der anderen muss man noch diverse SMD Teilchen auflöten. Preislich gibts da aber keinen Unterschied soviel ich weiss. Ist wohl für Enthusiasten die noch den Extra Kick brauchen.
Ein geniales Projekt, wie ich finde. Leider wurde der Vorgänger (ohne Gehäuse) oft kopiert und verkauft.
Beim DSO Shell, kann man sich nun wenigstens (im Moment noch) sicher sein, dass man ein Originales abbekommt.

Ich denke mit dem Shop Gutschein kommt man auf etwas über 20 Euro. Shop ist Gearbest.  Ich habe auch hier mein Smartphone aus China bestellt (Mi5S mit Snapdragon 821 für 250 Euro im Angebot). Der Vorteil war der, dass man sich über Zoll keine Sorgen machen muss. Die Bestellungen werden mit nem Speditionsunternehmen nach UK verschifft und von denen verzollt.  und von dort  aus dann nach deren Mann in Deutschland, der dann das mit DHL Paketschein vorfrankierte Paket national verschickt.

Ich war richtig überzeugt. Lohnt sich in jedem Fall, Artikel von dort zu bestellen, die etwas teurer sind.