Autor Thema: Spannungswandler (oder sowas)  (Gelesen 629 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

grave_digga

  • V.I.P
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5553
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Spannungswandler (oder sowas)
« am: 24. Dezember 2021, 22:56:30 »
Gibts eine relativ einfache und möglichst auch kompakte Art die Spannung von z.B. 7,4V (Akku) auf 5V zu bekommen? Oder evtl. sogar einstellbar? Kenn mich in dem Thema (wie bei vielem anderen  ;D ) null aus. Möglichst eben was simples, kleines, günstiges, am besten noch regulierbar. Ja ich weiss, das sind zuviel Wünsche, das geht doch nun wirklich nicht.  ;)
<- Der da ist gerne hier. :)

grave_digga

  • V.I.P
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5553
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Spannungswandler (oder sowas)
« Antwort #1 am: 25. Dezember 2021, 10:31:50 »
Ich denke mal sowas sollte gehen?
<- Der da ist gerne hier. :)

we3dm4n

  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1069
    • Profil anzeigen
Re: Spannungswandler (oder sowas)
« Antwort #2 am: 25. Dezember 2021, 23:36:57 »
Korrekt, du suchst einen Step-Down-DC / DC-Wandler-5V.  Dein verlinkter wird entsprechend der Eingangsspannung die Ausgangsspannung um einen bestimmten Faktor reduziert ausgeben. Du suchst ja eher vorrangig nach einer "Festspannung", also ist eventuell auch ein Festspannungsregler was für dich.

grave_digga

  • V.I.P
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5553
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Spannungswandler (oder sowas)
« Antwort #3 am: 26. Dezember 2021, 19:07:00 »
Danke für die Aufklärung. Im Prinzip ist das was ich verlinkt habe genau das was ich gesucht habe. Nur war ich mir eben unsicher und wenn ein Sachkundiger da mal drüber schaut ist mir das umso lieber. Der Strom den die Teile aushalten sollte auch mehr als ausreichend sein.
<- Der da ist gerne hier. :)

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29514
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: Spannungswandler (oder sowas)
« Antwort #4 am: 28. Dezember 2021, 12:23:24 »
Du kannst einen Schaltregler benutzen (wie von dir verlinkt) oder einen Linearregler. Linearregler verbraten den "Überschuss" in Wärme, Schaltregler sind dagegen in der Theorie verlustfrei und praktisch haben sie einen Wirkungsgrad von ca. 90%. Linearregler sind einfacher und günstiger. Für viel Strom benötigst du einen Schaltregler. Bei ganz kleinen Spannungsveränderungen kann ein Linearregler sogar effizienter sein. Immer brauchst du einen gewissen "Hub", also mehr Spannung am Eingang als am Ausgang. Wichtig ist auf jeden Fall der Strom, den die versorgte Schaltung maximal zieht.

Linearregler: Wenn du mit 7,4 V rein und 5 V rausgehst, dann hast du einen Spannungsabfall von 2,4 V. Bei einem Strom von 100 mA ergibt sich eine Verlustleistung von 240 mW (Spannung * Strom).

Schaltregler: Bei 5 V und 100 mA ergeben sich 500 mW. Bei einem Wirkungsgrad von 90% ergeben sich grob 56 mW Verlustleistung.

grave_digga

  • V.I.P
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5553
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Spannungswandler (oder sowas)
« Antwort #5 am: 28. Dezember 2021, 18:29:05 »
Denke ich nehm den Schaltregler, weniger Verlust und eben einstellbar. Maximal 3A sollen die ab können, soviel brauch ich bei weitem nicht, und die Bauform ist auch super nice.
<- Der da ist gerne hier. :)