Autor Thema: Erfahrungen mit RGH Umbauten und div. 360 Modellen  (Gelesen 2575 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Dragoon

  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5470
  • Geschlecht: Männlich
  • Keyboard Error: Press F1 to Continue
    • Profil anzeigen
    • whatweplay
Erfahrungen mit RGH Umbauten und div. 360 Modellen
« am: 16. November 2015, 13:06:55 »
hellö,

ich wollte euch mal meine Erfahrungen hinsichtlich RGH Umbau mitteilen die ich die letzte Zeit so gesammelt habe.

Hatte bisher diverse Modelle von Phat bis Slim in der Hand und verschiedene RGH Umbauten ausprobiert sowie Glitch-Chips.

Beste Bootkombi für mich war Phat Modell Falcon V1/2 Board + RGH 1.2 + Squirt BGA 1.2 mit Glitchfile rgh12_27.xsvf (Falcon) , Verkabelung so kurz wie möglich. POST, PLL, RST direkt unter den X-Clamps abgegriffen und durch die kleinen Löcher nach oben geführt sodass die Kabel unter den Passivkühlern rauskommen. 0,12-0,14mm² Litze verwenden.

Bootzeiten IMMER (bei jeder Falcon) ausnahmslos Instant bzw. 1 mal blinken am Chip (1 Cycle).


Mit RGH2 Aufbau lag die Falcon bei ähnlicher Verkabelung bei 4-8 mal blinken (Cycles) ca. 10-30 Sekunden.


Slim Modell Trinity + RGH 2 + x360run (entsprechend gejumpert) + Verkabelung so kurz wie möglich außer RST (50cm). POST und RST direkt unter/ neben X-Clamp abgegriffen und Kabel durch kleine Löcher (neben KSB) nach oben geführt. 0,14-0,20mm² Litze brachten hier die einzig annehmbaren Ergebnisse.

Bootzeiten sehr unterschiedlich je nach Modell (ja die Trinity untereinander sind nicht gleich) zwischen 8-15-bis endlos im Kaltzustand und 1-10 mal (Cycles) Warmzustand.

Hinzu kommen bei den Slim noch Spackungen die ich beobachten konnte hinsichtlich der Option "Download im Hintergrund" des Xbox 360 Systemmenus. Wenn aktiviert und man die Konsole runterfahren will, läuft der Lüfter (Nachkühlprozess) unendlich nach (wo er doch nach ca. 5 Minuten abschalten sollte).
Wenn man die Option nicht deaktiviert bevor man den RGH installiert, kann es sein dass man damit stecken bleibt, sprich man kann diese Option nicht mehr deaktivieren da man dazu den Cloud Speicher deaktivieren muss auf den man aber kein Zugriff mehr hat (es wird kein Y-Button mehr für Optionen angezeigt zum Abstellen).


Meine Schlimmste Erfahrung bis jetzt ist das Slim Modell Corona V1/V2 (ich weiß nicht wie es mit den Revs. danach ausschaut aber bestimmt nicht viel besser, vorallem da hier POST mit einem PCB nachgefixt werden muss).
Aufbau wie beim Trinity Board. Zuerst Probleme mit dem Image gehabt, Xell ist gestartet, Glitch Image nicht. Dann kackte die KSB (Southbridge) ohne jeglich ersichtlichen Grund ab (sekundärer Fehlercode 0000). Nachdem diese komplett ersetzt wurde, hatte die XGPU nach 1 Stunde Idle Systemlauf einen ROD (0032) bei dem auch kein anständiger Reflow half (danach abwechselnd 0100/0102 und 0032) und ein Reballing nach soviel Ärger und Zeitinvestition nicht mehr in Frage kam.

Info zu 0032:
0032 on slims means problems with CPU_RST line.
Check for broken traces between C5R11, R4D4 and R4P5. Also could be a defective southbridge.
Reflow/reball/change it or XCGPU.

Hatte alle Leitungen von RST durchgemessen, hatten alle Verbindnung und keine Unterbrechung.
Nochmal die Southbridge obwohl die komplett neu war !? wohl kaum.
Jetzt noch die XGPU, ne lass mal dann lieber ein neues Board !!!
Witzig dass das Board im Originalzustand keine Fehler zeigte. Aber ein Fehler/ Defekt nachdem anderen obwohl man mit derselben Behutsamkeit wie bei jeder anderen umgebauten Box vorgegangen ist, starke Zweifel.

Corona kommt mir nur noch in Flaschenform ins Haus  ;D


Also für alle die Wert auf Zuverlässigkeit und schnellen Boot legen und die die Geräuschskulisse der alten Phat Modelle nicht stört, kann ich die Falcon im oben genannten Setup sehr empfehlen.

Wer jedoch Angst vor RODheimer und es lieber leise beim Zocken hat und auch mal eine Minute mehr Zeit mitbringt, der möge zur Trinity greifen.



Ich habe bei allen Modellen mehere Tage Testdurchläufe investiert, sämtliche Litzequerschnitte, -längen, -beschaffenheit usw. Verlegearten/-wege, Widerstandswerte und Kondensatoren (RST,POST,PLL) ausgetestet. Alles über 0,20mm² Querschnitt macht Probleme wobei 0,14mm² das Optimum ist (außer für GND und VCC, da immer dicke verwenden). Bei den Phat Modellen im RGH 2 Setup wurde direkt vor den Lüftern auf dem Board zu RST als auch über den Lüftertunnel und unters Board verlegt getestet. Im RGH 2 Setup waren die Ergebnisse vor den Lüftern direkt auf dem Board verlegt am annehmbarsten. RGH 1.2 Setup spricht fürs sich und ist auch schnell von RGH 2 umgerüstet. Glitch Image bleibt gleich, lediglich das Glitchfile auf dem Chip ersetzen und die Kabel flott umlöten, sind keine 10 Minuten Arbeit und lohnt echt.
« Letzte Änderung: 16. November 2015, 13:17:34 von Dragoon »