Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Themen - Takeshi

Seiten: [1] 2 3 ... 30
1
0815 / Retro-Gaming mit SpeedIng80
« am: 08. 2021, 15:02:14 »
Das ist dennoch irgendwie paradox, die Konsolen und insbesondere die Spiele bekommt man praktisch nachgeworfen, aber für original-eingeschweißte Spiele und Controller werden dreistellige Beträge aufgerufen und offenbar auch bezahlt.

Original eingeschweißt ist immer saumäßig teuer, kauft aber auch keiner für das Geld. Da gilt im Grunde weder Angebot noch Nachfrage. Bei gebrauchter Ware in gutem Zustand wundert(e) mich das aber zugegeben auch. Beim GC ist mir das extrem aufgefallen, da kostete die Konsole mit Netzteil und Controller so viel wie der Controller selbst. Und beim GC war der Controller gefühlt weniger das Verschleißteil als die Lasereinheit.

Und stimmt natürlich, ewig hält nichts, aber jetzt ist die PS2 schon rund 20 Jahre alt und die PS3 bis zu 15, und da laufen sehr viele heute ja noch - daher denke ich, Schwachstellen hätten eher schon früher zu Fehlern geführt (siehe YLOD oder LA...), was also heute noch läuft hat wahrscheinlich noch Potential für viele weitere Jahre - ggf. mit kleineren Reparaturen.

Kennst du das Konzept der Badewannenkurve?

Jetzt bringst mich ein bisschen ins Zweifeln bzgl. Little Big Planet ... Hat ja tatsächlich irre gute Testberichte, aber für mich war das immer Kinderkram. Na vielleicht schau ichs mir doch nochmal an, bekommt man ja günstig ;)

Es ist Kinderkram so wie Super Mario, Zelda, Donkey Kong oder Tetris. Es ist für Kinder geeignet, kann man aber genau so als Erwachsener spielen. Ich rate dir allerdings zum ersten Teil, alle nachfolgenden Teile sind wesentlich schlechter. Der erste Teil ist einfach nur niedlich gemacht, besticht mit der Liebe zum Detail, ist von der Spielmechanik unglaublich simpel, das Spiel ist aber trotzdem irgendwann sehr anspruchsvoll (damit für heutige Kinder nicht mehr geeignet) und vielfältig. Der zweite Teil bläst die Spielmechanik schon enorm auf und es kommt eine ausführliche, kindgerechte Geschichte dazu, die als Erwachsener nur nervt. Bei den nachfolgenden Teilen wird das nur schlimmer. Hab die auch gespielt, aber wir mussten uns schon durchbeißen.
Und da ich gerade von wir schreibe: Das Spiel ist für 1-4 Spieler geeignet, ich empfehle zwei Spieler. Durch die gemeinsame Interaktion und auch Stärken/Schächen beider bekommt Little Big Planet noch mehr Fahrt, mit mehr als zwei Spielern wird es jedoch zu chaotisch. Wenn du gern Spiele vervollständigst, brauchst du aber dennoch zeitweise 4 Controller, um alles einzusammeln. Notfalls kannst du alle 4 Controller aber allein bedienen. Der richtige Spaß kommt meiner Meinung aber auch durch das Vervollständigen auf, weil du Dinge suchen, finden und erreichen musst, das macht dann die Herausforderung. Ist ein wenig wie bei Mario (Sterne sammeln) und Donkey Kong (KONG und DK-Münze sammeln). Durch das Spiel durchkommen ist das eine, alles einsammeln noch mal was anderes.
2
Habe mir 3 microSD-Karten von Kingston bei ebay gekauft und bin mir gerade unsicher, ob die gefälscht sind. Erst mal spricht echt viel dafür.
Für Vergrößerung auf's Bild klicken.


Der Aufdruck ist unter aller Sau, zumindest der hier gezeigte, der Rest ist gut. Das sieht aus wie nachträglich draufgedruckt, es ist richtig reingepresst, man spürt es mit den Fingern und sieht es auch, aber mit der Kamera nicht zu erfassen. Habe das Bild mit mehreren Bildern bei ebay verglichen, da sah der nirgendwo so mies aus.


- Auf dem Adapter steht "China", das ist bei den meisten Fotos nicht so, bei einigen aber schon. Denke aber, das sind Fotos von Fälschungen. Unten rechts vom "R" von "ADAPTER" ist ein Punkt zu sehen. Das ist kein Dreck, das ist auf dem Adapter und nur bei diesem, bei den anderen beiden nicht. So was passiert nicht bei einem Hersteller wie Kingston.


- Die Nummer unten ist sicher die Seriennummer. Die ist überall gleich, was schon bei den Lasereinheiten ein sicheres Indiz war. Leider bin ich hier nicht zu 100% sicher, dass es die Seriennummer ist. Aber irgendwo würde ich eine eindeutige Nummer erwarten, da ist aber keine.


Die eingeprägte Nummer in dem Kunststoffhalter ist ziemlich sicher das Datum, also Januar 2017. Da hat man also die Karte oder zumindest dieses Verpackungsteil schon vor 4 Jahren kopiert.


Das Android-Programm "SD Insight" zeigt interne Informationen zur SD-Karte an. Bei gefälschten Karten gibt man sich angeblich wenig Mühe das auch zu fälschen. Die Info fehlt meistens sogar komplett. Nun dachte ich sofort "Ha, Treffer, falscher Hersteller eingetragen!", aber Kingston schreibt selbst etwas von einer Kooperatiin mit Phison, also ist diese Kennung vermutlich sogar richtig, also unüblich für eine Fälschung.

Die Größe der Karte passt auch, die hat wirklich 32 GB. Die Datenrate ist ... na ja, ganz in Ordnung, aber nicht super gut. Schreiben und lesen geht mit 18 bzw. 22 MB/s, was bei gefälschten Karten meistens weniger ist. Andererseits schafft eine popelige 16-GB-Karte von Toshiba gleich mal über 80 MB/s beim Lesen, habe ich extra verglichen. Das kann ja auch nicht sein. Ich glaube, heutzutage haben selbst die billigsten Karten diese Geschwindigkeit und auch die volle Dateigröße. Die Aussage, dass die Karten nur 8 GB haben, die ID nicht stimmt und die Datenrate bei wenigen MB/s liegt ist nun auch schon mehrere Jahre alt.

Was meint ihr? Klassischer Fall von Fälschung, oder kann das auch alles normal so sein?

Gleich an der Stelle noch eine weitere Frage: Wo schalte ich bei ebay den Käuferschutz ein? Ich kann den Artikel zurückgeben oder dem Verkäufer schreiben, aber ich kann nicht direkt den Käuferschutz einschalten. Ist das normal?
3
0815 / China zum Feind
« am: 26. November 2020, 13:53:40 »
China ist wütend – und gibt das Australien deutlich zu spüren

Australien hat schon länger Zoff mit China, weil Australien nicht nach der Nase der chinesischen Regierung tanzen möchte. Gleichzeitig ist Australien wirtschaftlich sehr abhängig von China. Beides war mir bisher nicht bekannt, aber da sieht man einmal deutlich, was passiert, wenn China gegenüber einer Nation zu viel Macht erhält und wieso es sinnvoll ist Huawei vom 5G-Ausbau auszuschließen.
4
Page & Forum / Probleme mit der Hauptseite oder dem Forum?
« am: 11. November 2020, 19:20:41 »
Wegen einer Serverumstellung geht aktuell die Hauptseite gar nicht, das muss noch repariert werden.

Beim Forum gab es auch ein paar Kollareralschäden. So sind alle nicht-ASCII-Zeichen (also maßgeblich ä, ö, ü und ß) in Benutzernamen und Titeln von Themen und Beiträgen defekt und durch ein Fragezeichen ersetzt. Eventuell funktioniert der Login deshalb aktuell nicht, wenn du ein solches Zeichen im Benutzernamen verwendest. Auch das soll noch behoben werden. Bis dahin kannst du versuchen beim Login im Namen das Zeichen ebenfalls durch ein Fragezeichen zu ersetzen. Bei neuen Beiträgen und der Registrierung nach der Umstellung gibt es keine Probleme.

Sollte das Forum mit irgendeinem Browser nicht angezeigt werden oder die Registrierung nicht funktionieren, bitte bei mir melden (support + dieses komische email-Zeichen auf dem Q + trisaster.de).
5
PlayStation 5 / PlayStation 5 - offizieller "Teardown"
« am: 09. Oktober 2020, 01:24:42 »
Sona hat, wie ich finde, einen echt guten Marketing-Schachzug gemacht. Sie haben am Mittwoch ein eigenes Video veröffentlicht, in dem sie die PS5 zerlegen.

<a href="https://www.youtube.com/v/CaAY-jAjm0w" target="_blank" rel="noopener noreferrer" class="bbc_link bbc_flash_disabled new_win">https://www.youtube.com/v/CaAY-jAjm0w</a>

Die Idee ist zugegeben nicht neu, mit der PS4 haben sie das wohl auch schon mal gemacht und Microsoft hat die eigene Konsole für den gleichen Zweck von "Digital Foundry" zerlegen lassen, aber bei der PlayStation 5 habe ich das zum ersten Mal mitbekommen. Das Medienecho ist auch ordentlich. Sucht mal auf Youtube mal nach "PlayStation 5 Teardown" und "Xbox Series X Teardown". Zur Xbox finde ich nur eine Hand voll Videos (und einige davon sind Vergleiche zum PS5-Video!), obwohl das Original schon 6 Monate alt ist.

<a href="https://www.youtube.com/v/yxLeYN-t9nw" target="_blank" rel="noopener noreferrer" class="bbc_link bbc_flash_disabled new_win">https://www.youtube.com/v/yxLeYN-t9nw</a>

Zur PS5 gibt es nach nicht mal zwei Tagen ein Vielfaches an Videos, die auf dem Sony-Original basieren.

Ich muss zugeben, natürlich hat mich die PS5 naturgemäß mehr gereizt, aber nachdem ich mir das Konzept beider Konsolen angeguckt habe, bin ich klar bei der PS5. Sonys Marketing hat funktioniert. Das Konzeopt der PS5 finde ich echt gut durchdacht. Der Stromverbrauch der PS5 wird etwas niedriger sein als der der ersten PS3, also knapp 200 W. Die Oberfläche des Kühlkörpers wirkt echt groß und vor allem gut verteilt. Der Lüfter ist groß und damit tendenziell leise. Der Radiallüfter macht bestimmt ordentlich durchsatz. Die Konsole lässt sich anfangs leicht öffnen, man hat dran gedacht, dass der Nutzer die Konsole selbst recht gut entstsauben kann und wie ich gelesen habe, haben sie sogar Staubfänger verbaut. Sie haben also eine Wartungsmöglichkeit vorgesehen, was ich bei noch nicht mal bei einem Laptop gesehen habe. Sie verwenden Flüssigmetall-Paste, die nicht austrocknen soll. Sicher natürlich vor allem Werbung und wird wahrscheinlich später wieder abgeschafft, aber schlau gemacht. Wweniger Menschen werden ihre PS5 zerlegen, denn sie haben das Innere schon im Netz gesehen und um den Originalzustand wieder herzustellen, müssten sie teure Flüssigmetallpaste kaufen und dann noch einen Kurzschluss riskieren. Die Idee mit dem Flash-Speicher ist schon lange bekannt, aber nach wie vor gut. Man kann den Speicherplatz mit SSDs beliebiger Hersteller (günstig) aufrüsten und dabei den vorinstallierten Seicher weiter nutzen. Damit muss man nicht die Wunschgröße bezahlen, sondern nur die Differenz zwischen vorinstalliertem Speicher und Wunschgröße, das spart weiter Geld und auch Ressourcen. Außerdem kann sich die PS5 auf einen gewissen Speicher immer verlassen. Einziges Problem ist: Ist der Flash mal defekt, kann man ihn nicht tauschen. Aber SSDs leben länger als häufig gedacht und eventuell kann die Firmware bis dahin damit umgegen. Und auch der Standfuß ist gut gemacht, einer für vertikal und horizontal. Es sind die vielen kleinen Details, die mich überzeugen. Es vermittelt das Bild, sie wussten, was sie da tun, sie haben sich etwas dabei gedacht.

Gucke ich mir die Xbox Series X an, ist das ganz anders. In dem Video haben die zwar super Animationen vom Luftstrom, aber entschuldige, aber das Kühlkonzept ist lausig. Ven Erzählungen her dachte ich, es ist vermutlich (leider) besser, geteilte Platine, die Gehäuseform und so, aber nein. Sie nutzen einen Axiallüfter (lauter, weniger druckstabil), der Kühlkörper ist an ein großer Block und der Luftstrom wird auf einen schmalen Kanal verengt. Das ist sicher nicht schlecht, aber absolut 08/15. Da bei der PS5 die Kühllamellen in der Breite verteilt sind, läuft die Luft nur eine kurze Strecke durch heiße Lamellen und wärmt sich nicht so stark auf. Bei der Xbox strömt am Ende schon recht warme Luft hindurch, kann also weniger Wärmeenergie aufnehmen. Der gesamte Aufbau erinnerte mich irgendwie an die PS2 v3, die auch aus mehreren Platinen bestand, wovon Sony schnell abrückte. Die Speicherverwaltung ist ähnlich, nur kann nur proprietärer Speicher genutzt werden, der aber leichter tauschbar ist, auch im Betrieb. Pluspunkt, aber wäre mir ziemlich egal.

Ich bin nach wie vor auf die Oberfläche gespannt und es genau mit DRM steht. Zum Release werde ich mir keine Konsole kaufen, ist sowieso nicht mehr zu bekommen und gute Spiele sind wie immer rar gesät. Aber hatte ich anfangs noch vor auf das zweite Modell zu warten, werde ich vielleicht doch schon das erste Modell erstehen.

Nun zu euch, was haltet ihr vom Inneren der beiden Konsolen?
6
Page & Forum / Alles Gute RalleBert!
« am: 07. September 2020, 10:40:14 »
Dein runder Geburtstag bekommt heute seine erste Ecke, zu der ich dir alles Gute wünsche, habe einen schönen (sonnigen) Tag! :)
7
Wer ab und zu den Windows-Taschenrechner benutzt, der wird mir zustimmen: Na der Knaller ist der nicht gerade. Vorallem hat man ein absolutes Rechenmonster (in Form eines PCs) bei sich, wenn man es mit einem beliebigen Taschenrechner vergleicht, aber mit diesem Rechenmonster ist man nicht in der Lage vernünftig zu rechnen.

Ich habe heute eine echt gute und auch schon alte Alternative gefunden: Qalculate
Den Rechner gibt es für Windows, Linux und Mac OS, für Kubuntu gibt es auch ein Widget.

Das Ding kann gefühlt echt alles. Da wären ganz einfache Dinge, an denen der Windows-Rechner scheitert, wie die Möglichkeit in die eingetippte Rechenaufgabe zu tippen und das zu bearbeiten, oder auf einen Verlauf zurückzugreifen, hier alles kein Thema. Aber das Teil versteht auch direkt so Eingaben wie "2e-3" als 0,002 - schon man nicht schlecht. Aber der kann auch mit Einheiten samt Präfix rechnen! "1 kg + 53 mg" sind kein Problem. Der fasst sogar Einheiten zusammen, also "3 V * 4 A" ergibt 12 W. Die Parallelschaltung von zwei Widerständen? Kein Thema, einfach "100 Ohm || 300 Ohm" eingeben und schon steht da "75 Ohm" als Lösung. Gleichungen auflösen ist auch möglich. Das Ding kann noch so viel mehr, das kann ich gar nicht alles auflisten. Aber auch sehr wichtig, finde ich: Ganz einfache Aufgaben kann man trotzdem damit rechnen, wie mit jedem anderen Rechner, das ist nicht komplizierter. "36 / 4" eintippen und da steht "9". Wer also nicht viel mit dem ganzen Mathe-Kram anfangen kann, der kommt damit trotzdem super klar.

Also wer sich bisher immer mit dem Windows-Rechner herumgeärgert hat, einfach mal ausprobieren.
8
Xbox Series X / Xbox Series X - allgemeine Diskussion
« am: 24. Juni 2020, 14:47:14 »
Habe nun auch ein Board für die neue Xbox hinzugefügt, damit ich den Namen nicht immer vergesse ;D

Offizielle Seite
9
0815 / Kann hier jemand gute Video-DVD-Men?s erstellen?
« am: 14. Juni 2020, 22:24:44 »
TnA von PSX-Tools bzw. PSX-Place sucht jemanden, der gut darin ist DVD-Menüs zu erstellen und hat mich gebeten hier einmal nachzufragen. Wenn das hier jemand kann, bitte hier oder per PM bei mir melden.
10
PlayStation 5 / PlayStation 5 - allgemeine Diskussion
« am: 13. Juni 2020, 11:28:58 »
Die PlayStation 5 wurde natürlich schon vor langer Zeit angekündigt, aber vor kurzem wurde es dann doch konkreter. Habe jetzt mal nur ein Symbolbild eingefügt, denke das reicht.



Offizielle Seite

Daten rund um die Konsole
In der Konsole soll wieder eine AMD-APU werkeln.
- CPU: 8x 3,5 GHz
- GPU: 36 "Compute Units" (CU) mit 2,23 GHz, rund 10 TFlops
Zum Vergleich: ca. 5,5x so viel Rechenleistung wie die GPU der PS4. Eine RX580 hat ebenfalls 36 CUs, die aber mit rund 1,25 GHz nur halb so schnell sind.
- RAM: 16 GB GDDR6, vermutlich für CPU und GPU zusammen
- 825 GB interner SSD-Speicher verbaut, Speicher nicht austauschbar, aber erweiterbar.
- Es soll ein Modell mit und eins ohne optischem Laufwerk geben.
- Die Konsole wird ungefähr 40 cm hoch sein, womit sie noch mal rund 20% größer ist als die dicke PS3.
- Abwärtskompatibel soll sie sein, vermutlich zur PS4. Wäre auch realistisch dank fast gleicher Architektur.

Leistungstechnisch ist die PS5 damit angeblich weit unter der neuen XBOX (keine Ahnung, wie die heißt), aber das spielt sowieso eine untergeordnete Rolle.
Der Preis wird auf ungefähr von 500 bis 600 € aus, vermutlich 500 € für das digitale Modell, 600 € für das vollwertige Modell.
Kommen soll die Konsole noch zum Weihnachtsgeschäft.

Controller und Zubehör
Der Controller hat ein neues Design bekommen, heißt nicht mehr DualShock, sondern DualSense, soll natürlich noch besser in der Hand liegen. Das Gegenteil würde aber wohl auch nie jemand aus der Marketing-Abteilung behaupten. Was ich gut finde: Die LEDs sind nicht mehr an der Hinterseite verbaut, sondern an diesem Touchpad. Dadurch leuchtet es nicht mehr in der Glotze, was echt nervte. Wäre trotzdem gut, wenn man die LEDs komplett abschalten könnte.
Die Schultertasten können jetzt nicht nur die Drucktiefe auswerten, sondern man spürt auch einen steigenden Gegendruck - eigentlich fast die einfachere Geschichte, man braucht ja nur eine entsprechende Feder. Aber das gab es trotzdem bisher nicht.
Es wird direkt eine Ladestation für jeweils zwei Controller geben. Das ist ja auch mal eine Sensation, dass damit der Konsolenhersteller selbst um die Ecke kommt.
Eine Stereo-HD-Kamera wird es also auch geben.


Ich muss gestehen, die PS5 hat erstaunlicherweise mein Interesse geweckt, obwohl mich die PS4 nicht die Bohne juckte und ich auch nicht dachte, dass ich je eine neue Konsole auch nur mit dem Hintern angucken werde. Ich rechnete aber auch fest damit, dass es die Konsole nur ohne Laufwerk geben wird.
Über das Design machen sich mal wieder viele lustig, aber irgendwie ... so schlecht finde ich es nicht. Das Ding wird natürlich ein Monster, was schon auf einen sehr hohen Stromverbrauch schließen lässt. Der Controller gefällt mir auch.
Das Spieleangebot wird zum Marktstart mal wieder mies sein, aber da sowohl ein Ratchet & Clank, als auch ein LittleBigPlanet angekündigt wurde, bin ich da ganz guter Dinge. Diesmal ist die angekündigte Abwärtskompatibilität für mich das erste Mal wirklich ein Thema, denn ich habe keine PS4, aber ein paar Spiele würden mich dann doch reizen.
Die Geschichte mit den Analogsticks bei der PS4 bei Markteinführung hat mich doch stark irritiert. Andererseits könnte es sich bewähren eher eines der ersten Modelle zu besitzen. Ich werde vermutlich ein halbes bis ganzes Jahr warten, dann sieht man ja, was es so an Kinderkrankheiten gibt, wie es mit Spielen auf Disc aussieht, ob es eine Online-Aktivierung braucht, ob man die weiterverkaufen kann, ob man generell eine Internetverbindung braucht, ob man generell in seinen Rechten eingeschränkt wird. Sollte das passen, schlage ich wahrscheinlich zu.
11
Nintendo-Konsolen / 3DSEN - ein neuer NES-Emulator
« am: 08. Juni 2020, 00:39:40 »
Homepage: geodstudio.net

NES-Emulatoren gibt es ja wie Sand am Meer. Fast immer, wenn eine Konsole gehackt wurde, war mit das erste ein NES-Emulator. Im Grunde unterscheiden sich die Emulatoren aber alle nicht. Aber dieser NES-Emulator ist anders: Er ist in 3D

Das Ganze ist scheinbar schon seit rund einem Jahr öffentlich, ist aber erst seit kurzem wirklich erhältlich. Hab das bisher nicht mitbekommen. Im diesem Video wird der Emulator vorgestellt. Ab 02:12 geht es richtig los.
<a href="https://www.youtube.com/embed/x8S59Tu08Xw" target="_blank" rel="noopener noreferrer" class="bbc_link bbc_flash_disabled new_win">https://www.youtube.com/embed/x8S59Tu08Xw</a>

Das sieht teilweise schon echt spektakulär aus.

In dem Video wird zwar gesagt, es wären keine ROM-Hacks, sondern es werden die originalen ROMs geladen. Aber wenn man ein wenig liest, werden aktuell 30 Spiele unterstützt. Wenn das so eine geringe Auswahl ist, riecht das schon nach starker Anpassung an die ROMs, man könnte es fast ROM-Hacks on-the-fly nennen.

Wie ich das sehe kostet der Emulatur 20 $. Ist schon ein Happen und vorallem ungewöhnlich für einen Emulator, aber ich finde es jetzt nicht wirklich schlimm, da steckt schon viel Arbeit drin und es ist ein Alleinstellungsmerkmal.
12
PlayStation 3 / Spiele-Updates herunterladen
« am: 04. April 2020, 16:47:01 »
Lädt sich irgendjemand Spiele-Updates am PC herunter? Wenn ja, wie macht ihr das? Die meisten Programme dafür sind uralt und so richtig gut erscheint mir keines von denen, die ich gefunden habe. Deshalb interessiert mich, wie ihr das so macht.
13
0815 / SARS-CoV-2 aka COVID-19
« am: 19. 2020, 11:21:01 »
Wir hatten ja schon eine Topic über Desinfektionsmittelpreise, aber ich mache mal lieber eine allgemeine Topic auf. Hier möchte ich einmal Links zu dem Thema sammeln und mich dann weiter ein wenig mit euch austauschen.


Links
RKI - Fallzahlen in Deutschland tagesaktuell und nach Region aufgeschlüsselt
world-o-meter (Zahlen der John-Hopkins-Universität)
world-o-meter - Deutschland (Zahlen der John-Hopkins-Universität)
Live-Karte


Ein wesentlicher Grund diese Topic zu eröffnen war für mich an euch zu appellieren sich an die Anweisung zu halten jeden sozialen Kontakt zu meiden, den man meiden kann. Wenn ihr doch irgendwie raus müsst (zum Beispiel auf der Arbeit), haltet möglichst die 2 Meter Abstand, lüftet gut, meidet öffentliche Verkehrsmittel, ... also all das, was ihr wo anders schon zig mal gehört habt.
Und bitte keine falsche Solidarität! Es ist löblich, wenn ihr irgendeinen Gewerbetreibenden (Gastronom, Handwerker, was weiß ich) unterstützen wollt, aber lasst es so weit es geht, denn am Ende der Rechnung bleibt sonst ein Minus, weil der ganze Spaß noch länger dauert.
Wenn ihr einkaufen geht, macht lieber einen etwas größeren Einkauf, damit ihr nicht so häufig einkaufen gehen müsst. Beim Einkaufen ist es sinnvoll mit Karte zu zahlen (und ich bin ein riesen Verfächter vom Bargeld, ich zahle normal nie mit Karte), nehmt dann aber zum Beispiel ein Taschentuch oder auch ein Blatt Klopapier mit, um das vor den Finger zu halten und nicht direkt auf das tastenfeld drücken zu müssen.
Nehmt die Situation bitte ernst, denn sonst kostet es die Wirtschaft, damit den Staat und damit letztendlich jeden von uns viele Milliarden Euro. Gestern im TV gesehen, aktuell 1,15 Mrd € pro Tag. Außerdem riskiert ihr sonst damit, dass es überall Ausgangssperren gibt und noch drastischere Maßnahmen seitens der Regierung ergriffen werden. Und nicht zuletzt gefährdet ihr damit Menschenleben, vorallem wenn es in Krankenhäusern eng wird und immer mehr Personal krank wird, weil sie sich kaum schützen können.

Wundert euch bitte nicht, wenn die Maßnahmen aktuell scheinbar keine Wirkung zeigen und die Fallzahlen weiter explodieren. Die Inkubationszeit beträgt nach meinem Wissen 5 Tage bis 3 Wochen. Wer jetzt in der Statistik auftaucht, war höchstwahrscheinlich schon vor 2 Wochen infiziert. Zunächst steigende Fallzahlen sind also unvermeidlich, die Auswirkungen sehen wir erst gegen Ende des Monats.

Darauf wollte auch ich einmal hinweisen, denn ich lebe in der Stadt und ich musste mit Erschrecken feststellen, dass sich keine Sau für die Anweisungen interessiert. Die Straßen waren voll wie immer, an irgendwelchen Kneipen standen die Leute draußen, tranken gemütlich ihr Getränk. Von anderen hörte ich auch, dass die Menschen fröhlich im Blumenladen einkaufen (die müssten inzwischen geschlossen sein) und sich die Schüler statt in der Schule nun im Park treffen - Situation nicht verstanden.

Nun noch ein wenig Zahlenspielerei. Das machen viele in diesen Tagen gern, ich auch. Und echte Experten wie der Virologe Alexander Kekulé sagen auch, man kann es mathematisch sehr gut beschreiben, natürlich vorausgesetzt, man macht dabei keine Fehler.

Unter oben aufgeführten Link des RKI liegen die offiziellen Fallzahlen für Deutschland ab dem 4. März vor. Ich hatte mal noch ältere, aber die finde ich nicht mehr. Damit ergab sich durchgehend (ab dem Tag mit 48 Fällen) leicht gemittelt eine Steigerung von 30% täglich! Vom 4. März bis letzten Sonntag waren es 30,4%. Wer nachrechnen möchte: 262 * 1,304^11 = 4857 (laut Tabelle 4838).
Laut mehrerer Quellen (unter anderem heise) gibt es in Deutschland 28.000 Intensivbetten in Krankenhäusern, wovon 80% im Schnitt belegt sind, also 20% für Corona-Infizierte zur Verfügung stehen. Das macht gerade mal 5.600. Ich habe keine aktuelle Zahl, aber sehr lange hieß es, dass 10 bis 20% der Infizierten einen solchen Platz bräuchten. Geht man von 10% aus, wird es also ab 56.000 Infizierten richtig ernst. Dann haben wir Situationen wie in Italien, in denen man Menschen einfach verrecken lassen muss, weil man keine Kapazitäten mehr hat sie zu versorgen. Gehen wir nun von einer weiteren Steigerungsrate von 25% ab heute (8198) aus, sind wir in 9 Tagen (28.03.) bei 61.000 Fällen, also über der Grenze. Und wir erinnern uns, wer in einer Woche in der Statistik auftaucht, der ist jetzt schon krank. Es ist also trotz der dratischen Maßnahmen aktuell zu erwarten, dass wir diese Grenze erreichen werden. Hoffen wir mal, dass die "übertriebene Vorsicht" (andere nannten es Panik) vieler Menschen schon vor den Maßnahmen seit Montag die Ansteckungen und damit die Steigerung reduziert haben. Gegen Ende sieht es zumindest so aus.
Jetzt sagen zwar einige, dass die Fallzahlen höher wären, da viele Menschen gar keine Symptome zeigen und daher statistisch gar nicht erfasst werden. Deshalb sei die sterblichkeitsrate kleiner und die Zahl derer, die eine Intensivbetreuung brauchen auch. Das stimmt zwar relativ gesehen schon, an den absoluten Zahlen ändert das aber nichts.


Die Zahlen habe ich einmal tabellarisch aufgestellt.


DatumGesamtSteigerung zum VortagSteigerung über 4 Tage gemittelt
2020-03-04262--
2020-03-0540053%-
2020-03-0663960%-
2020-03-0779524%-
2020-03-0890213%36%
2020-03-09113926%30%
2020-03-10129614%19%
2020-03-11156721%18%
2020-03-12236951%27%
2020-03-13306229%28%
2020-03-14379524%31%
2020-03-15483827%33%
2020-03-16602124%31%
2020-03-17715619%24%
2020-03-18819815%21%
2020-03-191099934%23%
2020-03-201395727%23%
2020-03-211666219%24%
14
0815 / Wattest?bchen aus Kunststoff
« am: 26. Februar 2020, 20:31:04 »
Eine für dieses Forum sehr unübliche Frage, aber ... gibt es bei irgendjemandem in der Umgebung noch Wattestäbchen mit Kunststoff-Schaft zu kaufen?
Ich hatte schon vor längerer Zeit die Dinger mit Papier-Schaft in den Händen gehabt und mich genervt gefragt, was das denn soll, aber nun wollte ich mir neue nachkaufen und ich muss feststellen, dass es bei Aldi, Lidl, Netto, Rewe und Rossmann nur noch diese Papp-Dinger gibt und dass es laut EU-Gesetz ab spätestens 2021 keine Strohhalme und eben Wattestäbchen nicht mehr aus Plastik geben darf. Die ganzen Ketten haben scheinbar direkt mal viel früher reagiert als üblich. Und nun suche ich verzweifelt danach, denn die Papp-Teile sind halt echt totaler Müll. Hab gesehen, es gibt noch welche aus Bambus, die könnten eventuell gehen, sind aber richtig teuer. Hat die zufällig mal jemand ausprobiert?

Wie sieht das eigentlich aus, ist ab 2021 der Import aus dem EU-Ausland dann auch verboten, kassiert der Zoll das dann ein? :D
15
Linux / Umstieg auf Linux
« am: 13. Dezember 2019, 22:06:25 »
Das Support-Ende von Windows 7 naht (14.01.2020) und ich hatte mir schon vor längerer Zeit vorgenommen nun endgültig auf Linux zu wechseln. Das hatte ich eigentlich schon beim Support-Ende von Windows XP vor, aber dann konnte mich Windows 7 doch noch überzeugen. Damals gab es nur funktionale Abneigungen gegenüber Windows 7, das konnte ich noch klären. Aber inzwischen geht mir die komplette Firmenpolitik von Mikrosoft gegen den Strich, das ganze Konzept von Windows ... Windows ist nicht mehr da, um für den Anwender nützlich zu sein, der Anwender hat sich unter die Interessen Microsofts unterzuordnen, das sehe ich nicht ein.

Ich möchte einerseits von meinen Erfahrungen berichten und mich andererseits mit anderen austauschen, die auch dabei sind, den Umstieg schon vollzogen haben oder überlegen umzusteigen.


Hab selbst schon ewig Kontakt mit Linux (Mandrake, SuSe, Ubuntu, ...), hab es aber nie wirklich als aktives Betriebssystem genutzt, nur mal zum Rumspielen, zur Partitionierung oder Datenrettung.

Hab mich bei der Distributin nach langer Analyse für Linux Mint mit Cinnamon (aktuell totaler Mainstream) entschieden, optional noch Debian und KDE in der Hinterhand.

Hab mir vor einigen Wochen einen neuen Rechner gekauft. Hatte die Befürchtung, dass eventuell was nicht funktioniert, aber Glück gehabt, mit Mint läuft alles direkt. Debian ließ sich installieren und bleibt beim Start in der Kommandozeile mit der Info, dass leider der Grafikkartentreiber die RX 570 nicht unterstützt. Das ist denen während der Installation nicht aufgefallen, einen anderen Treiber anbieten war auch nicht drin. Damit war es dann Linux Mint.

Ich glaube die totalen Anfänger haben als größte Sorge Linux selbst, sie glauben nicht, dass sie damit klarkommen, dass alles anders ist. Das ist völlig unbegründet. Ich wage zu behaupten, der Umstieg auf Windows 10 bedeutet mehr Veränderung als auf so manche Linux-Distribution.

Das größte Problem ist die genutzte Software. Ein Betriebssystem ist schließlich kein reiner Selbstzweck, sondern dient "nur" dazu Programme zu benutzen und Zugriff auf Hardware bereitzustellen. Glücklicherweise kommt viel gute Software seit Jahren von Linux zu Windows herüber, die ich sowieso schon gern nutze. Und da ich den eventuellen Umstieg schon lange auf dem Schirm hatte, hab ich bewusst Programme gewählt, die es auch unter Linux gibt, sofern es da etwas Brauchbares gab. Inzwischen hab ich fast alle Programme nativ unter Linux laufen oder eine Alternative gefunden, selbst bei speziellerer Software die CAD oder Simulation. Nur noch zwei oder drei fehlen.

Für viele führt der erste Weg zu Wine, wenn sie mit Linux anfangen, aber das ist in meinen Augen der falsche Weg. Wine ist wirklich nur eine Notfall-Lösung, egal wie gut es unter Wine läuft.

Mir fehlt aktuell noch eine Alternative für IrfanView und WinSCP (FTP-Programm, Filezilla tut's nicht). Sonst hakt es noch ein kleinen Ecken der Linux-Oberfläche, aber nichts Großes.

So, nun in die Runde: Hat schon jemand, plant noch jemand, traut sich jemand nicht?
Seiten: [1] 2 3 ... 30