Autor Thema: Erfahrung AliExpress  (Gelesen 643 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Klauserus

  • Lv 5: Premium Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 921
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Erfahrung AliExpress
« am: 28. Januar 2019, 22:37:22 »
Nabend

Mensch ich war schon lange nicht mehr hier ^^

Frage: Ich möchte mir einen Feinstaubmesser zusammenbasteln. Folgende Seite habe ich entdeckt.
Unter dieser Seite werde ich für die Einkaufsliste auf AliExpress verlingt. Wenn ich denn mal nicht gleich einen Account erstellen soll, finde ich die Preise sehr günstig.
Der SDS011 Feinstaubmesser kostet zum Vergleich bei Conrad über 40 Euro. Dort nicht einmal 20 Dollar. Nur ist mir die Seite etwas suspekt. Nicht nur das ich mich anmelden soll, auch soll ich oben immer
DRM akzeptieren usw. Ob das ein meinem ganzen Blockingzeugs liegt....keine Ahnung.

Gibt es vielleicht eine günstigere Alternative zu Conrad? Ich wollte für das Ding eigentlich nicht mehr wir 50-60 Euro (insgesamt) ausgeben.

Dragoon

  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5108
  • Geschlecht: Männlich
  • Keyboard Error: Press F1 to Continue
    • Profil anzeigen
    • whatweplay
Re: Erfahrung AliExpress
« Antwort #1 am: 29. Januar 2019, 14:32:14 »
AliExpress ist eigentlich nix anderes wie Ebay, bloß für von Asia. Ist safe, sehr nette Verkäufer, hatte noch nie Probleme dort und schon sehr oft bestellt.
Meine Sammlung & Projekte

Kenaio

  • Lv 3: Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 86
    • Profil anzeigen
Re: Erfahrung AliExpress
« Antwort #2 am: 29. Januar 2019, 17:19:36 »
Eine günstige Alternative zu Conrad kann ich dir nicht nennen, aber Erfahrungen mit Aliexpress konnte ich schon sammeln.
Vorweg: Schalte auf die englische Seite, die deutsche Übersetzung ist schrecklich.
Ich hab schon einiges bei Aliexpress bestellt, viel Kleinkram bis maximal 40€. Bezahlen kann man per Kreditkarte oder giropay, das ist problemlos. Dazu bekommt man den Aliexpress Käuferschutz, d.h. der Verkäufer bekommt erst das Geld, wenn du den Erhalt der Ware bestätigst. Bei mir war das alles recht kundenfreundlich, wenn mal ein Paket nach zwei Monaten nicht ankam dann gab es das Geld einfach zurück.
Da du in China bestellst, kann es aber sein, dass Einfuhrumsatzsteuer drauf kommt, je nach Betrag. (ich glaube bis 25€ Warenwert ist es frei) Ansonsten kam alles bei mir innerhalb von 2–6 Wochen an. Wenn du also keine Eile hast und etwas Geld sparen möchtest, nur zu. Dort zu bestellen hat sich bei mir oft bei hochwertigem Krimskrams wie z.B. ordentlichen USB- oder Klinkenkabeln gelohnt, die hier vergleichsweise ein Vermögen kosten. In der Artikelbeschreibung sind oft wertvolle Hinweise, z.B. dass die Farbe zufällig gewählt wird wenn man dem Verkäufer keine Nachricht schreibt. Aber ich glaube hier ist der falsche Ort zu predigen, dass man lesen soll, bevor man etwas kauft ;)

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 28285
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: Erfahrung AliExpress
« Antwort #3 am: 29. Januar 2019, 20:54:00 »
Dort zu bestellen hat sich bei mir oft bei hochwertigem Krimskrams wie z.B. ordentlichen USB- oder Klinkenkabeln gelohnt, die hier vergleichsweise ein Vermögen kosten.

Der Teil hat mich schon etwas verwundert, denn meistens bekommst du Durchschnittsqualität, oder Ramsch bis zu unbrauchbaren Produkten. Hochwertige Produkte kann es da natürlich auch geben, aber darauf würde ich nicht all zu sehr bauen.

Probleme hatte ich mit AliExpress auch noch nie. Der Versand kann sich hinziehen, aber mit den Händlern hatte ich noch nie Probleme. Das hatte ich nur einmal bei DealExtreme, da war ein Laser kaputt und die wollten, dass ich den auf meine Kosten zurückschicke, was so teuer gewesen wäre wie der Laser. Meistens schicken die Händler aber einfach so noch mal was Neues raus, wenn etwas nicht ankommt oder defekt ist.

Kenaio

  • Lv 3: Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 86
    • Profil anzeigen
Re: Erfahrung AliExpress
« Antwort #4 am: 30. Januar 2019, 15:48:46 »
Konkret war ich mit Kabeln der Marke Vention sehr zufrieden und hab von denen einige rumliegen. Die gibt es hier nicht wirklich, machen aber einen sehr soliden Eindruck und sind recht dick. Hab seit kurzem auch ein 2,5" Festplattengehäuse für etwa 10€ von Ugreen mit USB-C – gibt es auch bei Amazon, kostet aber 7€ mehr. Letztes Beispiel: Aukey/Anker. Sind soweit ich weiß dieselben Produkte nur umgelabelt, sind hier auch auf Amazon recht beliebt. Einwandfreie Qualität und trotzdem noch ein gutes Stück billiger in China, wenn man es nicht eilig hat. Wenn man nicht gerade das Kabel für 70 Cent, sondern für ein paar Euro kauft, dann bekommt man da auch Qualität :)
Aber klar, der größte Teil dort ist Ramsch. Da stimme ich dir voll zu!

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 28285
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: Erfahrung AliExpress
« Antwort #5 am: 30. Januar 2019, 22:03:35 »
Was du größtenteils aufzählst ist  einfach, dass China-Produkte direkt aus China günstiger sind als über einen Zwischenhändler aus Deutschland, der Geld verdienen und Steuern zahlen muss. Das ist kein Geheimnis und da kaufe ich auch häufig direkt in China ein, wenn ich denn warten kann.

Kabel ... puh, da habe ich letztens eine richtig tolle Erfahrung gemacht. Ich brauchte ein Scart-Kabel, die heute natürlich kaum noch jemand herstellt, es gibt fast nur chinesische Produkte ... und noch Cinch-Kabel (Audio).

Hab dann ein Scart-Kabel gefunden, das hochwertig sein sollte und auch so wirkte, gekauft (war auch was teurer) und es zunächst auch für hochwertig befunden. Alle Signalleitungen einzeln geschirmt, das ganze Kabel auch noch mal geschirmt, Schirmung angeschlossen, wie es sein soll. Doch dann hab ich das Kabel aufgeschnitten und bemerkt, es sieht nur hochwertig aus. Der Schirm der Einzelleitungen war nicht um die Signalleitung geflochten, sondern lag nur daneben, war also elektrisch gesehen nicht besser als die billigsten Kabel. Der gesamte Außenschirm war leider auch nicht besser. Dafür war ein unisolierter Draht im Kabel verlegt, das am Schirm angeschlossen war, wird häufig so gemacht. Leider hatte der Draht mit dem Schirm nirgendwo Kontakt, ergo nutzte der Schirm außenherum nichts. Damit war es so gut wie wirklich jedes billige Kabel, nur war es viel dicker. Es sah so aus, als hat sich ein Chinese ein hochwertiges Kabel angeguckt und versucht es zu kopieren, ohne zu verstehen, worauf es ankommt. Hochwertig sah es damit aus, war es aber nicht.

Das Cinch-Kabel war noch besser. Statt Koaxial-Leitung waren in den runden Leitungen einfach zwei Einzelleitungen nebeneinandergelegt. Von außen sah es aus wie übliche Koaxialleitung, war nur keine. Und da alles vergossen ist, sieht man das nur, wenn man es aufschneidet. Das Kabel war von Goobay, einer semi-hochwertige Umlabel-Marke von irgendwelchen China-Produkten.

Also gerade bei Kabeln denke ich, dass die China-Produkte nichts taugen. Das hat es nur wieder bestätigt. Bei modernen Verbindungen ist das nur so, dass die Standards so robust ausgelegt sind, dass es selbst mit den minderwertig produzierten Kabeln noch funktioniert, auch wenn die theoretischen Anforderungen an die Signalübertragung hoch sind.

Natürlich heißt China nicht automatisch, dass es nichts taugt, schließlich kommt es nicht drauf an wo man es produziert, sondern wer es produziert und damit welche Qualitätsanforderungen sich der Hersteller selbst setzt. Nur leider weiß man das bei China-Ware so gut wie nie.

Klauserus

  • Lv 5: Premium Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 921
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Erfahrung AliExpress
« Antwort #6 am: 02. Februar 2019, 08:24:13 »
Guten Morgen

Vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Ich habe z.B. noch nicht gewusst, dass es eine Art Ebay ist. Dachte einfach es ist ein "China-Ramschladen".
Da ich auch kein Fan von Ebay bin und ich bei Ali laut Euren Aussagen mit Kreditkarte oder Giropay zahlen muss, fällt es für mich eh schon raus.
Ich werde auf die Suche nach günstigeren Angeboten in good old Europe gehen :)


grave_digga

  • V.I.P
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5308
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Erfahrung AliExpress
« Antwort #7 am: 02. Februar 2019, 10:01:47 »
Manche Händler dort akzeptieren auch Paypal falls das eine Option wäre.
<- Der da ist gerne hier. :)

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 28285
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: Erfahrung AliExpress
« Antwort #8 am: 02. Februar 2019, 11:49:38 »
Es ist auch weniger ebay, es ist mehr Amazon. Gebrauchtwaren gibt es nicht, nur Neuwaren. Und die Zahlung läuft wie bei Amazon ab: Du zahlst über das Bezahlsystem von AliExpress, hast AliExpress als Schlichtungsinstanz. Das gibt es zwar bei ebay und Amazon, aber die Art passt auch eher zu Amazon. Einziger Unterschied: Es gibt glaube ich keine Angebote von AliExpress selbst.

Dachte einfach es ist ein "China-Ramschladen".

Ist es ja auch, genau so wie es Ebay ist, wenn du als Artikelstandort nur noch China wählst. 90 bis 95% Ramsch und 5% hochwertigere Produkte. Wobei ich glaube, dass uns viele dieser Produkte nur deshalb einigermaßen hochwertig vorkommen, weil die Qualität hierzulande durch indirekte Importe so weit gesunken ist, dass die Ansprüche gesunken sind. Sieht man ja, wenn heute ein Fernseher oder eine Waschmaschine 5 Jahre hält, dann ist das schon gut. Wenn einen das Bedienkonzept nicht in den Wahnsinn treibt, fällt das schon positiv auf.
Gerade bei Elektronik, die irgendwie an Netzspannung hängt, wäre ich sehr vorsichtig. Was es da für abenteuerliche Sachen gibt, das ist teilweise echt lebensgefährlich. Die haben nur ein völlig anderes Verständnis von Qualität und vorallem Sicherheit als wir. Aber die Teile, die du brauchst, sind ja vermutlich ohne Netzanschluss und ohne Li-Ion-Akku.