Autor Thema: 3D Drucker  (Gelesen 146 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

RalleBert

  • Das Leben ist zu kurz für schlechten Kaffee.
  • Global Moderator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5983
  • Geschlecht: Männlich
  • Kurzschlussfest ist kein Feiertag des Elektrikers!
    • Profil anzeigen
    • Testpage
3D Drucker
« am: 24. Oktober 2018, 21:39:38 »
Hallo liebe Leute,

ich habe mir vor einiger Zeit (ich glaube es ist über ein Jahr her) einen 3D Drucker zugelegt, als dieser zum "Hau-Rein-Preis" bei Gearbest angeboten wurde. Es ist ein Anet A8. Kürzlich habe ich es doch mal geschafft (--> jemand hat mich getreten) das Teil fertig aufzubauen. Der erste Test lief toll, es hat ein Plastikklötzchen mit chinesischen Schriftzeichen rausgewürgt. Dann ist aber nix verwertbares mehr zustande gekommen, die Teile haben nicht mehr auf dem Krepp gehalten, die Spritzdüse ist im Leerlauf inkontinent und dröppelt mehr oder weniger vor sich hin.
Da komme ich auch direkt zu meiner Frage: Hat jemand auch so einen (ähnlichen) Drucker und kann mir da Tips geben, oder gibt es eine vernünftige Seite für diesen Drucker? Gelesen habe ich schon ein wenig, da wurde dann zu ganz vielen Optimierungen geraten, eine andere Firmware sollte möglichst verwendet werden (es gab natürlich keinen Link...) usw. An der Stelle wäre natürlich interessant, welche Optimierungen sinvoll sind, denn das Teil wird sicher nicht über die Maße genutzt werden und ich werde nicht noch Teile im Wert des Druckers dazukaufen.

Eine Idee zur Erweiterung des Funktionsumfangs wäre, ein Lasermodul an den Schlitten zu bauen, um das Gerät auch als Lasergravierer zu verwenden. Sollte ja möglich sein, ne?

Danke Euch!
« Letzte Änderung: 24. Oktober 2018, 22:14:09 von RalleBert »

- veni, vidi, ferruminavi -
- ich kam, ich sah, ich lötete -

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 28109
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: 3D-Drucker
« Antwort #1 am: 24. Oktober 2018, 23:50:12 »
Ich weiß, dass es für das Druckbett eine Beschichtung gibt, die aus dem gleichen Material wie das Kapton-Band besteht. Die kann man fest aufbringen und dann hält das immer. Ein Kollege hat das bei seinem Drucker, das ist super. Wird aber wohl was kosten, lohnt sich dann damit nichts. Aber es soll auch etwas zum Sprühen geben. Ich kann morgen mal nachfragen.

Eine andere Firmware könnte helfen. Ich meine es gibt die Möglichkeit den Kunststoffdraht ein Stück zurückzuziehen. Das könnte helfen, dass die Düse nicht mehr rumsaut.