Autor Thema: CECH-3004B unbricken  (Gelesen 83 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

palladiumSFF

  • Lv 1: Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2
    • Profil anzeigen
CECH-3004B unbricken
« am: 06. August 2018, 21:22:23 »
Hallo,

ich habe eine defekte PS3 CECH-3004B mit Mainboard KTE-001 ohne HDD bekommen, die Vorgeschichte ist mir völlig unbekannt.

Die Konsole hat ein ähnliches Verhalten wie in diesem Thread. Wenn die rote LED leuchtet und man dann einschaltet geht der Lüfter an und es leuchtet für ca. 4 Sekunden die grüne LED. Danach geht der Lüfter und die LED wieder aus. Erneutes Drücken auf den Power-Knopf --> rote LED geht wieder an, nochmaliges Drücken --> Lüfter und grüne LED für 4 Sekunden usw.

Im oben verlinkten Thread steht es sei YLOD, bei diesem Modell würde die gelbe LED nicht mehr an gehen. Ich habe daher die Tristate-Leiterbahn auf GND gesetzt um zu prüfen ob die Hardware oder "nur" die Software im NOR-Flash kaputt ist. Mit der Tristate-Leitung auf GND bleiben Lüfter und grüne LED an, also kann man davon ausgehen dass die HW ok ist, richtig?

Dann müsste man jetzt noch die Firmware wieder herstellen, aber ich habe ja kein Backup der originalen Firmware und bei der 3004B kann man dummerweise keine Custom-FW mehr aufspielen. Jetzt ist die Frage, kann man in so einem Fall überhaupt noch was machen (also die Original-Firmware wieder aufspielen) oder ist da Hopfen und Malz verloren? So ganz habe ich das nicht kapiert weil bei den Recovery-Tutorials mit Teensy wurde soweit ich das verstanden habe immer eine Custom-FW genommen.

Angenommen es wäre möglich würde ich dann mit einem entsprechenden Atmega-Board mal mein Glück versuchen, da ich sowieso eins da habe. Lötarbeiten sind kein Problem. Mir ist klar das eine PS3 mittlerweile billig gebraucht zu haben ist, aber so wichtig ist mir das Teil nicht als dass ich dafür Geld ausgeben würde. Entweder ich bekomme die für quasi 0 € wieder hin mit dem was ich habe und lerne was dabei oder sie ist eben Schrott und ich habe keine PS3.

Ich vermute, dass der Vorbesitzer versucht hat eine Custom-FW aufzuspielen obwohl dies mit der 3004B nicht mehr geht und sich die PS3 dadurch gebrickt hat.

Danke für eure Antworten
« Letzte Änderung: 06. August 2018, 21:31:02 von palladiumSFF »

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 28013
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: CECH-3004B unbricken
« Antwort #1 am: 07. August 2018, 23:00:30 »
Zuerst einmal ist deine Annahme richtig, dass es sich nach dem Test um einen Brick handeln muss.

Bei einer v10 ist das mit dem Unbrick schwierig, habe ich noch nie gemacht. Ich weiß natürlich nicht, wie weit du drin bist. Es gibt im Grunde drei Bereiche im Flash:
- einen konsolenspezifischen Bootloader
- Firmware, aktuelle Version
- Firmware, alte Version

Beim Unbrick wird der Bootloader verändert und danach die Firmware auf eine CFW aktualisiert. Damit die CFW akzeptiert werden kann, muss der Bootloader gehackt werden, was bei der v10 nicht mehr geht, weshalb die sich generell nicht mehr so hacken lässt.

Wenn der Bootloader defekt ist, hast du verloren. Wenn die Firmware defekt ist, kannst du einen Dump einspielen, dann sollte es laufen. Problem: Du weißt nicht, welche Version dort rein gehört. Ich glaube das ist im Bootloadr hinterlegt, aber nicht auslesbar. Theoretisch müsstest du also durchprobieren. Und aus den Firmware-Updates heraus kannst du diese Dumps nicht generieren.

palladiumSFF

  • Lv 1: Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2
    • Profil anzeigen
Re: CECH-3004B unbricken
« Antwort #2 am: 08. August 2018, 01:25:10 »
Das mit den Dumps auf Verdacht durchprobieren wäre schon zu viel Aufwand, zumal man die auch erst mal irgendwo her bekommen müsste. Aber ich habe hier eine Unbrick-Anleitung für den Fall gefunden, dass versucht wurde eine CFW auf eine nicht unterstützte PS3-Revision aufzuspielen. Also wahrscheinlich genau das was ich brauche. Mit Google-Translate Französisch --> Englisch sieht das recht verständlich aus (wie oft ich mich mittlerweile schon geärgert habe damals in der Schule Französisch nach der 11. abgewählt zu haben... dummer Fehler).

Ich weiß zwar noch nicht wann ich dazu komme das auszuprobieren (aktuell leider wenig Zeit), werde aber auf jeden Fall schreiben wie es ausging.

Edit:  Anscheinend soll das nur funktionieren wenn die CFW 8.42 benutzt wurde. In diesem Thread wird erwähnt wie man angeblich aus den PUP-Dateien die CoreOS-Daten entpacken kann. Wenn das tatsächlich ginge könnte man so alle Versionen durchprobieren wenn man die Firmware-Update-Dateien der älteren Versionen hätte.
« Letzte Änderung: 08. August 2018, 01:43:58 von palladiumSFF »

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 28013
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: CECH-3004B unbricken
« Antwort #3 am: 08. August 2018, 22:42:04 »
Ich sehe das auch so, durchprobieren ist doch sehr aufwendig.

Du brauchst keine einzelnen Dateien, du brauchst einen Dump einer Partition, die die jeweilige Firmware enthält. Wenn du nur die Dateien extrahierst, bist du also noch kein Stück weiter. Ich kenne nämlich nur Programme, die einen Dump (und damit die Partition) entpacken, aber keine, die das in die andere Richtung machen. Ich habe auch nur viele alte Partitionen, die werden vermutlich nicht mehr funktionieren.

Die bei PSX-Place gehen genau so vor, wie ich es auch gedacht hatte. Ich denke mal auf die 4.82 wird nur deshalb verwiesen, weil es die neueste Firmware ist. Die Annahme ist wohl, dass jede Firmware startet, die die gleiche Version oder höher hat als die, die im SysCon steht. Da bin ich mir nicht so sicher, ich dachte man benötigt exakt die, die im SysCon hinterlegt ist. Es ist lediglich möglich eine Firmware über das laufende System zu installieren, die gleich oder neuer ist. Aber die wissen es scheinbar besser. Wenn das funktioniert, brauchst du aber trotzdem einen Dump von einer Konsole mit der Firmware.