Autor Thema: Eine Frage des Rams  (Gelesen 786 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Klauserus

  • Lv 5: Premium Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 881
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Eine Frage des Rams
« am: 12. Mrz 2018, 10:54:53 »
Hallo Zusammen

Ich habe vor mir Neue PC Kompunenten zu kaufen. Da ich nicht weiß, ob mich das Zockerfieber noch einmal packt, habe ich mir ein AM4 Board mit kleiner CPU zusammen gestellt. So, dass ich später noch auf einen Ryzen Upgraden kann.

So soll es aussehen:

Motherboard: AM4 MSI B350 PC Mate
CPU: AMD X4 950
RAM: 2x 4GB 2400 mit 15CL


Da die RAM-Preise momentan so Schweine Hoch sind und ich nicht weiß ob ich noch viel spielen werde, möchte ich erst später aufrüsten.
Macht es Sinn 4 Module mit 4Gb zu betreiben oder besser nur Zwei? Laut der Formel bei Wikipedia wird es etwas langsamer. 2 Module weiß ich aber, braucht man für den
Dual Channel. Hoffe das ist bei DDR4 auch noch so.

Eine weitere Frage stellt sich mir, ob die 15CL etwas ausmachen, falls ich dann einen CL16 dazu kaufe. Der Schnellere wird langsamer, natürlich. Aber merke ich das beim spielen?

PS: Noch eine Frage zu PCie Lanes. Das Board hat x16. Diese können ja vollständg von der Grafikkarte genutzt werden. Wenn ich aber auf den PCIe x2 eine Karte stecke, nimmt diese dann Lanes weg?
Bei SLI z.B. werden ja die Lanes auch aufgeteilt. Jede Karte bekommt x8.

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 28148
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: Eine Frage des Rams
« Antwort #1 am: 13. Mrz 2018, 00:19:10 »
Ich kann dir zwar nicht alles beantworten, aber vermutlich immerhin ein wenig weiterhelfen.

Da die RAM-Preise momentan so Schweine Hoch sind und ich nicht weiß ob ich noch viel spielen werde, möchte ich erst später aufrüsten.

Ich hab vor kurzem eine Prognose gehört, dass die Preise noch für mindestens ein jahr so hoch bleiben werden. Warum, weiß ich aber nicht.

Aber merke ich das beim spielen?

Aussage von heise war immer wieder, dass das ziemlich egal ist, wie schnell der RAM ist. Das merkt man bei Messungen, real im System fällt das aber kaum bis gar nicht auf. Daher denke ich, ist das auch dafür egal. Beim Grafik-RAM ist das wieder was anderes.

PS: Noch eine Frage zu PCie Lanes. Das Board hat x16. Diese können ja vollständg von der Grafikkarte genutzt werden. Wenn ich aber auf den PCIe x2 eine Karte stecke, nimmt diese dann Lanes weg?
Bei SLI z.B. werden ja die Lanes auch aufgeteilt. Jede Karte bekommt x8.

Ich hab mich jetzt mal etwas eingelesen. Ich kann es dir trotzdem nicht 100%ig beantworten, aber ich hab zumindest ein paar Anhaltspunkte.
Erst mal, grundsätzlich muss das nicht sein, kommt halt drauf an, wie viele Lanes zur Verfügung stehen. Ich ging von ausreichend Lanes aus, aber dem ist dann doch nicht so.
Der AMD Athlon X4 hat 8 PCIe-3.0-Lanes, der Ryzen hat davon 16. Mit 16 Lanes an der Grafikkarte wird es also sowieso nichts. Beim Ryzen können die Lanes direkt genutzt werden, können aber auch auf einen "Chipsatz" (B350) gehen, beim Athlon X4 weiß ich es nicht. Es gibt noch mindestens 2 weitere, aber daraus geht für mich nicht hervor, ob die für sich zum B350 gehen, oder ob die direkt genutzt werden und die 8 Lanes statt zur Grafikkarte zum B350 gehen. Möglich wäre, dass die einen 8 Lanes zum PCIe x16 gehen, ein weiterer zum PCIe 1x und ein Lane zum B350. Ob das geht, weiß ich nicht. Ob es mehr gibt weiß ich auch nicht. Auf anderen Seiten hab ich auch nur von 8 Lanes gelesen, keine Info darüber, ob es Lanes mit PCIe 2.0 gibt (scheinbar nicht) oder eben weitere Lanes für andere Funktionen. Auf der AMD-Seite lese ich sogar auch nur 8 Lanes wirklich raus, der Rest ist undeutlich.

Klauserus

  • Lv 5: Premium Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 881
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Eine Frage des Rams
« Antwort #2 am: 13. Mrz 2018, 10:32:09 »

Danke Takeshi. Langsam komme ich der Sache näher.

Nochmal zum Arbeitsspeicher. Ich habe jetzt auch im Netz gelesen, dass diese Geschwindigkeitsunterschiede sich nur im einstelligen Prozentbereich bewegen. Nur heißt es bei den Ryzen CPU´s das diese sehr von den RAM Geschwindigkeiten leben, da diese anders angebunden wird. Wie dem auch sei. Eine letzte Frage zum RAM: Der AMD x4 950 unterstützt 2400 RAM. Kaufe ich aber einen 2900. Läuft der dann trotzdem? Früher bei z.B. SDRam war es so, dass sich der Takt dem FSB angepasst hat bzw. der RAM nur so schnell wie der langsamste war.

Zu den Lanes habe ich das gefunden: Klick

So wie ich das verstehe, sind außerhalb der Grafikkarten alle PCIe Lanes noch einmal extra angebunden.

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 28148
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: Eine Frage des Rams
« Antwort #3 am: 14. Mrz 2018, 21:22:11 »
Erst mal danke für den Link, der Artikel ist echt gut geschrieben, war sehr aufschlussreich und ich denke das ist auch von fast jedem Wissensstand noch zu begreifen.

So wie ich das verstehe gehen einige Lanes direkt zur Grafikkarte und werden nur von dieser genutzt. Die anderen wandern über den Host-Controller und werden da aufgeteilt auf mehrere Endgeräte wie weitere Steckplätze, PCI-Bridges, SATA-Anschlüsse, LAN und so weiter. Parallel an der GPU und wo anders sind die jedenfalls nicht angebunden. Wenn, dann läuft ein Lane in den Host-Controller und von da aus wahlweise zur GPU und einem anderen Gerät. Da wird dann entweder umgeschaltet oder die Datenrate aufgeteilt.

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 28148
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: Eine Frage des Rams
« Antwort #4 am: 16. Mrz 2018, 16:08:41 »
Da die RAM-Preise momentan so Schweine Hoch sind und ich nicht weiß ob ich noch viel spielen werde, möchte ich erst später aufrüsten.

Ich hab vor kurzem eine Prognose gehört, dass die Preise noch für mindestens ein jahr so hoch bleiben werden. Warum, weiß ich aber nicht.

Habe nach den Preisen gerade mal geguckt. Die sind ja abartig! Noch viel schlimmer als ich dachte. Im September 2016 hab ich noch 16 GB RAM für 52 € gekauft, jetzt kosten 16 GB 150 €, also das Dreifache, und das 2 1/2 Jahre später. Ich dachte die Preise wären nur nicht wie üblich gefallen mit zwischendurch leichtem Anstieg, so dass man jetzt noch immer 50 bis vielleicht 80 € bezahlt, aber 150? Nicht normal ...
Als Grund wird der Handy-Sektor genannt, speziell das neueste iPhone, und dass generell mehr Geräte heute RAM brauchen, die früher ohne auskamen. Eine Änderung der Situation ist nicht in Sicht, die Preise sollen sogar weiter steigen.

Klauserus

  • Lv 5: Premium Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 881
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Eine Frage des Rams
« Antwort #5 am: 24. Mrz 2018, 19:58:27 »
Dafür sind die CPU´s gerade sehr günstig wie ich finde. Aber das wird wie du gerade gesehen hast, vom RAM oder den Grafikkarten aufgefressen. Musste lachen, als ich las das du 16GB für 52 bekommen hast. Wo das denn? :D 16GB finde ich nicht mal für 150. Gut, kommt auch auf die Taktung unb Single/Dual/Quad Channel drauf an. Aber für schnellen RAM darf man für 16 GB schon 200 Euro hinlegen. Deshalb will ich evtl. erst einmal 8 kaufen und dann abwarten. Also insgesammt hat es der gemeine PC Zocker gerade wirklich nicht leicht. Sch... Handy´s und Sch... Mining. Warum braucht auch jeder Mensch jedes Jahr ein Neues.

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 28148
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: Eine Frage des Rams
« Antwort #6 am: 28. Mrz 2018, 12:53:34 »
Wie gesagt, das ist jetzt über 2 Jahre her. Gekauft hab ich den RAM damals bei Mindfactory. Aktuell bekommt man das natürlich nicht mehr ansatzweise für den Preis. Das war auch so ziemlich der langsamste DDR4-RAM, halt weil die Geschwindigkeit keine große Rolle spielt. Ich sah eher die Gefahr in Not zu geraten, weil der RAM nicht ausreicht und dann wird es nun mal ganz langsam.

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 28148
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: Eine Frage des Rams
« Antwort #7 am: 30. Mrz 2018, 17:19:57 »
Aufgrund der aktuellen Preise habe ich mir jetzt meinen Rechner aufgerüstet, 8 GB (DDR2) für 20 €, da kann man nicht meckern :)
Für DDR4 hätte mich das 70 € gekostet. Da warte ich lieber mit der Anschaffung eines neuen Rechners noch. Aktuell haben sowieso alle CPUs irgendwie gravierende Sicherheitslücken und dann wäre mir AMD viel lieber als Intel, aber bei AMD ist PSP (Sercure Processor, wie IME bei Intel) noch nicht rauszupatchen wie bei Intel. Vielleicht tut sich da ja in einem Jahr noch was.

Klauserus

  • Lv 5: Premium Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 881
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Eine Frage des Rams
« Antwort #8 am: 31. Mrz 2018, 20:58:56 »
Frohe Ostern
Freut mich das du ein Schnäppchen gemacht hast. Ja alte Hardware ist jetzt super günstig. Bin auch gerade am ausmisten und upgraden bis was neues kommt. Evtl haben ich das aber im April vor. Schau ma mal was die Preise sagen. Meine alte Graka werde ich wohl noch mitziehen müssen. Gut das du das mit der IME Schreibst. Auf ein paar alten Laptops geht das ja. Aber massentauglich ist es nicht oder weißt du was neues? Bin auch auf der Seite von AMD. Konkurrenz belebt das Geschäft. Ohne AMD hätte Intel jetzt keine neuen CPUs rausgehauen. Schönen Abend

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 28148
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: Eine Frage des Rams
« Antwort #9 am: 02. April 2018, 22:50:08 »
Auf dem 34C3 hat jemand gezeigt, wie er IME ausgemistet hat. Ich denke das bekommt man mit etwas Hintergrundwissen schon selbst hin, zusammen mit seinen Informationen. Massentauglich in dem Sinne, dass es sich jeder Fachfremde installieren kann, ist es natürlich noch nicht.

Genau, ohne Konkurrenz würde man bei beiden weniger bekommen. Und AMD ist in der Vergangenheit wesentlich fairer als Intel gewesen. Hinzu kommt, dass die Ryzen-CPUs jetzt mal richtig gut sind und das hat AMD aus einer denkbar schlechten Situation heraus geschafft, während Intel aus einer Position heraus agiert, die besser kaum sein könnte.

Klauserus

  • Lv 5: Premium Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 881
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Eine Frage des Rams
« Antwort #10 am: 04. April 2018, 16:00:49 »
Das vom CCC kenne ich. In die Thematik habe ich mich schon rein gearbeitet. Auf github ist der Werte Herr auch vertreten. Nur ist es leider so, dass man ohne ime auf fast essentielle features verzichten muss. Oft gehen stromspar/standby modi verloren und noch schlimmer. Für Laptops nicht gerade gut. Z.B. also Masse tauglich meine ich, das es fast unmöglich ist seinen Rechner damit zu schotten. Das kann eben leider auch passieren. Also wenn du dich da ran wagen solltest, lass es mich wissen. Ich hätte zumindest einen alten Rechner bei dem das nicht weh tut :)

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 28148
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: Eine Frage des Rams
« Antwort #11 am: 06. April 2018, 19:46:40 »
Ich muss sagen, den Standby-Modus nutze ich nicht und wenn der Rechner im Betrieb etwas mehr Strom frisst, ist mir das ziemlich egal, wenn die andere Option wäre IME oder PSP laufen zu haben. Klar, am Laptop ist das blöd, aber Laptops nutze ich selten, vorallem mit Akku.

Vielleicht komme ich mal darauf zurück :)