Autor Thema: Problem beim Sat-Empfang  (Gelesen 496 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

RalleBert

  • Das Leben ist zu kurz für schlechten Kaffee.
  • Global Moderator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5894
  • Geschlecht: Männlich
  • Kurzschlussfest ist kein Feiertag des Elektrikers!
    • Profil anzeigen
    • Testpage
Problem beim Sat-Empfang
« am: 12. Februar 2017, 17:52:00 »
Ich habe eine kleine Wohnung, quasi nur zwei Zimmer, eins im EG, eins im 1. OG.
Im 1.OG kommt eine Sat Leitung vom Multischalter an, die funktioniert auch tadellos. Jetzt wurde renoviert, bei der Gelegenheit habe ich ein Kabel von der Dose 1. OG ins EG gelegt (max. 10m) um dort einen alternativen Anschluss zu haben. Ich weiß, ist nicht schön, aber es gibt nur die eine Leitung vom Multischalter in diese Wohnung und es soll ja nie parallel genutzt werden.

Zum Problem:
Sobald ich die abgehende Leitung an der Dose anschließe, bricht das Signal ein. Ich habe das Kabel ohmisch gemessen, kein Kurzschluss, kein Iso-Fehler (300MOhm), gute Niederohmigkeit (0,15 Ohm). Ich habe natürlich auch ohne Dose die Leitung direkt verbunden, das Problem bleibt.
Schließe ich ein Kabel von ca. 20m (aufgerollt als Ring) an den Ausgang der Dose gibt es kein Problem und ich habe an beiden Dosen gutes Signal. Ich versteh es nicht.
Hat jemand eine Idee, bevor ich die Leitung wieder freilege und erneuere?Wäre natürlich doof, denn der Maler ist bereits fertig :grimmigzuck (oder es gibt halt wieder nur oben TV...)

Danke für jeden Tip!

- veni, vidi, ferruminavi -
- ich kam, ich sah, ich lötete -

Friesenbomber99

  • Lv 2: Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 63
  • Geschlecht: Männlich
  • Wer viel mist, mist MIST!!!
    • Profil anzeigen
Re: Problem beim Sat-Empfang
« Antwort #1 am: 12. Februar 2017, 20:02:21 »
Hi,

bin zwar nur im Kabelnetz unterwegs, aber

1) was für ein Kabel von der 1. Ado. ins Eg - fertig konfektioniert oder selbst abgesetzt und F-Stecker gesetzt?

2) hast du die Koax Leitung parallel zu einer 230V Leitung verlegt?

3) Ist die Leitung genagelt?


230V und genagelt - könnte ein Einstrahlungsproblem sein, hab ich häufig bei schlechten Kabeln.

Heutzutage sollte immer auf den Bauteilen, Kabeln mindestens Klasse A stehen, wenn nicht eher schon Klasse A+

Nicht getestet vorm Maler?
... zuviele Konsolen... man könnte sagen Reservelager.

RalleBert

  • Das Leben ist zu kurz für schlechten Kaffee.
  • Global Moderator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5894
  • Geschlecht: Männlich
  • Kurzschlussfest ist kein Feiertag des Elektrikers!
    • Profil anzeigen
    • Testpage
Re: Problem beim Sat-Empfang
« Antwort #2 am: 12. Februar 2017, 20:12:30 »
Hallo, danke ertsmal!

zu 1) Die Leitungen sind allesamt KoKa110HD, von der Rolle.
zu 2) Die Leitung liegt auf der einen Seite ca. 20-50 cm parallel zu einer weiteren Sat Leitung einer anderen Wohnung, auf der anderen Seite mit gutem Abstand (ca. 50cm) in der Nähe von 230V.
zu 3) Nein, Gipspflaster

Die letzte Dose ist eine Astro GUT300 (Enddose), die erste Dose ist ein Billigteil. Aber auch ohne Dosen, direkt mit F-Steckern verbunden kommt am Ende kein Signal an.

Vor dem Maler habe ich nicht getestet, da ja auch noch nicht verputzt war. Alle Einbauten habe ich erst nach Verputzen/Malern vornehmen können.

- veni, vidi, ferruminavi -
- ich kam, ich sah, ich lötete -

Friesenbomber99

  • Lv 2: Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 63
  • Geschlecht: Männlich
  • Wer viel mist, mist MIST!!!
    • Profil anzeigen
Re: Problem beim Sat-Empfang
« Antwort #3 am: 12. Februar 2017, 20:58:31 »
Ok, zum Verständnis

Egal ob mit Dose oder ohne, im EG geht nichts.
Beide Dosen funktionieren im 1 OG
Das Endgerät funktioniert auch, wenn die Leitung von der ersten Ado fliegend ins EG verlegt ist.

Da kann es nur das Kabel sein, was verlegt wurde, Biegeradius beachtet? Die Leitung die ich verlege sind entweder 5mm oder 7mm dick, mehr ist auch nicht nötig, wie gesagt Klasse A muss drauf stehen, viele "teure" billige "HD" Kabel wo dann noch 2,3 oder 4fach geschirmt drauf steht, taugen meist nicht wirklich, wobei im SAT Bereich weniger Schlimm, aber wenn die zu dick sind, knicken die gerne.

und auch wirklich kein feiner Draht von der Schirmung am Innenleiter?

...ab und an gibs solche blöden unerklärbaren Fehler, da hilft meist nur NEU machen  :o
... zuviele Konsolen... man könnte sagen Reservelager.

RalleBert

  • Das Leben ist zu kurz für schlechten Kaffee.
  • Global Moderator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5894
  • Geschlecht: Männlich
  • Kurzschlussfest ist kein Feiertag des Elektrikers!
    • Profil anzeigen
    • Testpage
Re: Problem beim Sat-Empfang
« Antwort #4 am: 12. Februar 2017, 21:30:41 »
Da kann es nur das Kabel sein, was verlegt wurde, Biegeradius beachtet?

Naja, es kann eigentlich nur das Kabel sein, wobei ich ja ohmisch gemessen keine Fehler habe. Ich habe gerade kein Datenblatt zum min. Biegeradius, aber es ist nicht ~so~ arg geknickt, da habe ich anderswo schon "90° Winkel" mit gebogen und es gibt kein Problem...

Ich machs einfach neu, was solls.

- veni, vidi, ferruminavi -
- ich kam, ich sah, ich lötete -

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 27743
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: Problem beim Sat-Empfang
« Antwort #5 am: 13. Februar 2017, 00:02:50 »
Würde es nur auf die ohm'sche Verbindung ankommen, würde man kein Koaxkabel benutzen, sonder Lautsprecherkabel :P

(Hab jetzt nicht alles gelesen)

grave_digga

  • V.I.P
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5200
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Problem beim Sat-Empfang
« Antwort #6 am: 13. Februar 2017, 05:46:59 »
Hmm, es kann ja eigentlich fast nur das Kabel sein.
<- Der da ist gerne hier. :)

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 27743
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: Problem beim Sat-Empfang
« Antwort #7 am: 13. Februar 2017, 08:53:32 »
Es könnte auch an Reflexionen am Ende des Kabels liegen.

Hast du am Ende der Leitung was angeschlossen? Wie lang ist die Leitung?
Ich habe so einen Effekt zwar nie in der Praxis beobachten können, aber so gesplittete SAT-Leitungen waren auch eher selten. Du könntest die Leitung ja mal mit einem 75-Ω-Widerstand abschließen. Das ist zwar auch keinesfalls sauber, aber sicher noch besser.
Theoretisch, und wenn ich mich gerade nicht irre, müsste eine offene Leitung mit dem (n + 1/2)-fachen der Wellenlänge wie ein Kurzschluss wirken, wobei die Wellenlänge ungefähr 20 cm sein müsste.
« Letzte Änderung: 13. Februar 2017, 09:05:37 von Takeshi »

RockNRolla

  • Lv 3: Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 195
    • Profil anzeigen
Re: Problem beim Sat-Empfang
« Antwort #8 am: 24. Februar 2017, 23:34:30 »
Guck mal im multimedia forum. King, Kanar und Ecki treiben sich dort rum. Glaube die sind auch bei nachtfalke usw aber bei multimedia wurde mir zu letzt am besten geholfen.

Die werden dein Problem mit Sicherheit klären . (und wahrscheinlich gleich auch richtig gute Kabel empfehlen :D)

PS. Kannst du bei dir nicht den Trick mit dem einfädeln der Leine am alten Kabel machen und dann damit ein neues durchziehen? Musst glaube ich halt durchs Fenster.
« Letzte Änderung: 24. Februar 2017, 23:37:53 von RockNRolla »

RalleBert

  • Das Leben ist zu kurz für schlechten Kaffee.
  • Global Moderator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5894
  • Geschlecht: Männlich
  • Kurzschlussfest ist kein Feiertag des Elektrikers!
    • Profil anzeigen
    • Testpage
Re: Problem beim Sat-Empfang
« Antwort #9 am: 26. Februar 2017, 22:04:41 »
Ich hab am Samstag mal nach dem Kabel geschaut, es war eine ~leicht~ gequetschte Stelle drin, die habe ich rausgeschnitten und einen Verbinder reingehauen. Aber das war es wohl nicht, denn danach hatte ich noch immer das einbrechende Signal, wenn ich die Abgangsleitung angeschlossen habe. Schuld war wohl die Dose am Ende des Kabels (obwohl ich die auch mal ab hatte und das Verhalten sich nicht änderte?!), die habe ich dann irgendwann entnervt gegen eine neue gleichen Typs getauscht, dann ging es. Deckel druff und ja nicht mehr anfassen...

Es könnte auch an Reflexionen am Ende des Kabels liegen.

Es ist eine Sat-Stichdose am Ende des Kabels, die sollte doch abgeschlossen sein, ne?

Theoretisch, und wenn ich mich gerade nicht irre, müsste eine offene Leitung mit dem (n + 1/2)-fachen der Wellenlänge wie ein Kurzschluss wirken, wobei die Wellenlänge ungefähr 20 cm sein müsste.


Das wäre aber ein immenser Zufall, genau die "richtige" Länge zu treffen. Da würde ich bald anfangen Lotto zu spielen ;D

Kannst du bei dir nicht den Trick mit dem einfädeln der Leine am alten Kabel machen und dann damit ein neues durchziehen?

Ich habe einen Katiblitz, so ein Glasfaserstab zum Kabeleinziehen. Bringt nur nix, denn diese Leitung liegt leider (größtenteils) im Putz und ist gut fixiert ;)

- veni, vidi, ferruminavi -
- ich kam, ich sah, ich lötete -

RockNRolla

  • Lv 3: Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 195
    • Profil anzeigen
Re: Problem beim Sat-Empfang
« Antwort #10 am: 27. Februar 2017, 00:34:39 »
Cool. Dann mach mal die Flimmerkiste an und lass Academy Awards gucken.