Autor Thema: Bauteiletester auf ATMega328 Basis  (Gelesen 1540 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

RockNRolla

  • Lv 3: Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 195
    • Profil anzeigen
Re: Bauteiletester auf ATMega328 Basis
« Antwort #15 am: 12. Mai 2017, 23:20:01 »
Also keine Karl Heinz firmware? Sollte aber flashbar sein.

Hier die Software versionen
https://www.mikrocontroller.net/articles/AVR_Transistortester#Verzeichnisstruktur_des_SVN

Und bei der Anleitung: https://www.mikrocontroller.net/articles/AVR_Transistortester#Downloads_.28deutsch.29
Seite 30. Ist deiner zu finden soweit ich das sehe
« Letzte Änderung: 12. Mai 2017, 23:24:22 von RockNRolla »

RalleBert

  • Das Leben ist zu kurz für schlechten Kaffee.
  • Global Moderator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5903
  • Geschlecht: Männlich
  • Kurzschlussfest ist kein Feiertag des Elektrikers!
    • Profil anzeigen
    • Testpage
Re: Bauteiletester auf ATMega328 Basis
« Antwort #16 am: 14. Mai 2017, 18:16:51 »
Also keine Karl Heinz firmware?

Muß ich mal raussuchen und nachsehen, wie gesagt.

Sollte aber flashbar sein.

Nu, ist ja ein gewöhnlicher ATMega 328*. Den neu zu flashen ist kein Ding, jedoch die aktuelle Programmierung auszulesen könnte der Hersteller gesperrt haben. Und wenn ich den neu flashe, ist die alte Software weg... Wenn ich noch einen anderen ATMega hier habe, kann ich die ja austauschen und damit testen, denn er läuft gut und macht was ich erwarte. Da treibt es mich nicht besonders um, dem eine andere Software zu verpassen ;)
*Sollte dann sogar auf einem Adruinoboard laufen :)

Hier die Software versionen

Danke, werde ich bei Gelegenheit mal ansehen und testen!

- veni, vidi, ferruminavi -
- ich kam, ich sah, ich lötete -

RockNRolla

  • Lv 3: Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 195
    • Profil anzeigen
Re: Bauteiletester auf ATMega328 Basis
« Antwort #17 am: 15. Mai 2017, 08:47:43 »
Wenn du das Ding gefunden hast. Kann ich dir dann mal einen MOSFET schicken?

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 27790
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: Bauteiletester auf ATMega328 Basis
« Antwort #18 am: 15. Mai 2017, 09:18:59 »
Um einen MOSFET zu testen brauchst du keinen Transistor-Tester, da reicht ein Multimeter. Zuerst schließt du S und G kurz, misst mit dem Multimeter den Widerstand zwischen S und D. Schwarzes Kabel bei einem N-MOS an S. Der Widerstand sollte gegen Unendlich gehen, mindestens zig MΩ. Drauf achten, dass du die Kontakte nicht berührst, du bist ja niederohmiger. Anschließend machst du die Brücke weg, stellst das Multimeter auf Widerstandsmessung, misst den Widerstand zwischen G und S, schwarz wieder an S. Der Widerstand sollte wieder so hoch sein. Außerdem lädst du mit der Messung das Gate auf, wodurch er leitend wird. Nun schnell den Widerstand zwischen D und S messen, der jetzt sehr klein sein sollte. Manchmal muss man das Wiederholen, weil das Gate nicht geladen bleibt.

RockNRolla

  • Lv 3: Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 195
    • Profil anzeigen
Re: Bauteiletester auf ATMega328 Basis
« Antwort #19 am: 15. Mai 2017, 09:51:22 »
Ja ich weiss. Geht nicht um den einfachen Funktionstest. Sondern um die Identifikation eines Fakes.

Der Bauteiltester heisst ja nicht umsonst Transistortester :D
Der gibt Gate charge und sonstiges an.

Guck ab 10:30

https://youtu.be/EhRwuYe5qFE?t=10m30s

Übrigens kenne ich den Funktionstest nur mit dem Diodentest/Durchgangstest beim DMM. Schliesslich gibt der  3V, beim guten Multimeter
« Letzte Änderung: 15. Mai 2017, 10:02:43 von RockNRolla »

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 27790
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: Bauteiletester auf ATMega328 Basis
« Antwort #20 am: 15. Mai 2017, 10:16:56 »
Ach so, du willst wirklich die genauen Eigenschaften wissen? Dachte es geht nur darum zu erkennen, ob einer defekt ist.

Der Diodentester sollte noch besser sein, um das Gate zu laden, stimmt. Den benutze ich so gut wie nie, da hab ich gar nicht dran gedacht.

RockNRolla

  • Lv 3: Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 195
    • Profil anzeigen
Re: Bauteiletester auf ATMega328 Basis
« Antwort #21 am: 15. Mai 2017, 11:10:24 »
Ja und nochmal für alle anderen die ein Video wollen  :P

https://www.youtube.com/watch?v=RkWy1EirEu8

Für die Allgemeinheit. Versteht sich.  :D

RalleBert

  • Das Leben ist zu kurz für schlechten Kaffee.
  • Global Moderator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5903
  • Geschlecht: Männlich
  • Kurzschlussfest ist kein Feiertag des Elektrikers!
    • Profil anzeigen
    • Testpage
Re: Bauteiletester auf ATMega328 Basis
« Antwort #22 am: 15. Mai 2017, 20:55:08 »
Wenn du das Ding gefunden hast. Kann ich dir dann mal einen MOSFET schicken?

So grob weiß ich ja, wo es liegt ;D Du kannst mir gerne den Mosfet zuschicken, ich halte den dann schnell dran.

- veni, vidi, ferruminavi -
- ich kam, ich sah, ich lötete -