Autor Thema: Nintendo Switch - Labertopic  (Gelesen 4819 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 27790
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: Nintendo Switch - Labertopic
« Antwort #105 am: 19. August 2017, 17:38:32 »
Aber schau dir mal an wie dünn und genügsam das Gerät ist, also das ist schon eine deutliche verbesserung die zeitgemäß ist.

Ähm, das ist doch genau das, was ich kritisiere! Die Konsole ist ziemlich winzig, weil es ein (auch) Handheld ist und deshalb ist kaum Platz für Technik. Und bei einer stationären Konsole ist die Größe zweitrangig. Wenn ich die NS als stationäre Konsole betrachte, dann hat sie eben den Nachteil eines Handhelds: Platzmangel.

Schon lange ein Vorteil von Nintendo: Wenn die Hardware keine hohe Leistung hat, geht sie auch nicht kaputt. Aus dem gleichen Grund, aus dem ein SNES auch heute noch funktioniert.

Absolut!
Gamecube und N64 laufen auch noch und die Geräte waren damals auf dem aktuellen technischen Stand.
[...]
Hardware konnte Nintendo schon IMMER gut und die Qualität passte meiner Meinung nach auch IMMER. ( Außer beim 2DS )

Das hat erst mal nichts damit zu tun, dass Nintendo Qualität abliefert. Früher war die Technik generell noch nicht so leistungsstark, dass es zu Problemen kam. Das ist nicht nur bei Nintendo so, auch die anderen Konsole wie von Sega waren kaum anfällig, genau so Amiga oder was auch immer. Selbst die PS1 und war kaum anfällig, einzig der Laser. Hat sich ein Hersteller gegen ein optisches Laufwerk entschieden, kann da natürlich nichts kaputtgehen, logisch. Der GC und die Wii hatten aber auch Probleme mit den Lasern.
Als die Technik generell noch nicht anfällig war, war Nintendo aktuell, danach hat Nintendo rechenschwache Hardware verkauft, die ebenfalls nicht so anfällig ist.

Vorallem das N64 war leistungstärker als die PS1, nur setzte BIG N auf cartridges, was ich persönlich VIEL besser fand als optische Datenträger.
Nur waren die zur damaligen zeit teurer wie Discs aber hatten sonst nur Vorteile. Und jetzt wo die technik drumherum besser wurde kommen Sie wieder.
Nur eben ind anderer Form. Bei den Handheld von Nintendo waren sie immer schon im einsatz.
Vergleicht man es mit den UMD LW von PSP....wie anfällig die sind und wieviel strom die fressen....also bei ebay findest genug defekte Konsolen die kein Medium mehr erkennen.

Das driftet jetzt alles immer weiter ab, aber: Das N64 hat auf dem Papier ein Vielfaches an Leistung der PS1, sehe ich gerade (CPU 3x so schnell, 64 statt 32 Bit, Koprozessor, doppelter RAM). Dafür ist es aber erstaunlich, was Nintendo draus macht, denn im Resultat finde ich, ist das N64 eben nicht leistungsstärker als die PS1 gewesen.
Der Unterschied zwischen "Flash-Speicher" (im Grunde ist es ja nur ein ROM, aber das ist eine Disc meistens auch) und optischen Datenträgern ist auch viel zu vereinfacht. Optische Datenträger sind immer teurer als Flash-Speicher gewesen. Gerade früher waren optische Datenträger neu und damit besonders teuer. Die Cardridges waren nicht nur viel teurer, sie waren gleichzeitig auch noch viel kleiner und zwar so klein, dass es finanziell absolut unmöglich war auf den gleichen Speicher zu kommen. Die Cardridges hatten mal 16 oder 32 MB, die CD fasste bis zu 700 MB, das 20-Fache! Dann gab es noch Spiele auf mehreren Discs, weil auch das nicht reichte. Mit Cardridges ist so etwas unmöglich.

ROMs lassen sich schneller lesen und sind nicht so Fehleranfällig, was dauerhafte Defekte angeht, für kurzfristige Ausfälle (Modul wird nicht erkannt weil verschmutzt) dagegen eher. Der Stromverbrauch ist geringer, was bei stationären Konsolen aber nicht ins Gewicht fällt. Dagegen sind CDs größer und wesentlich günstiger. Das wäre ein realistischerer Vergleich.

Dann wusstest du das wohl nicht oder wie?
Du konntest den TV aus oder umschalten und dein game ganz normal "nur" über das wiiu pad spielen ohne TV.
Die Idee von der Hybrid technik steckte schon in der Wiiu und man munkelt das die WiiU eine art Proptotyp für die switch war.
Schließlich ist die Idee die gleiche, nur konnte man mit dem wiiu pad nicht unterwegs zocken.

Jetzt verdrehst du aber etwas. Ich habe eine Wii U (seit dem Release) und natürlich weiß ich, dass man auch nur mit dem Pad ohne TV spielen kann. Es ging um deine Aussage, die ich so verstanden habe, dass es nicht möglich wäre ohne Pad zu spielen:
Bei der Wiiu konnte man übrigens ja auch nur übers tablet spielen und nicht über den tv.

Ja, die Idee der "hybriden Technik" war in Ansätzen schon vorher da, aber auch da muss man mal über den Tellerrand hinausschauen. Die Dreamcast hatte die Möglichkeit etwas über den Controller anzuzeigen, und das vor über 15 Jahren. Den Controller mit einem Bild zu verbinden war bei der Wii U nicht neu. Und eine "hybride" Konsole, bei der man nur über das Display ohne TV spielen kann, die gab es auch schon vorher, und zwar die PSP. Die konnte man sogar an den TV anschließen, genau so wie die NS. Ach und man konnte sie auch mit einer stationären Konsole verbinden (PS3) und damit eine bessere Grafik auf dem Bildschirm sehen, das ganze sogar über Netzwerk. Nintendo hatte diese Möglichkeit damals auch schon bei GBA vorgesehen.

Also ich finde, du redest dir das alles ziemlich schön.

Du bist der meinung, sie ist ne überteuerte Handhaled krücke die nicht zeitgemäß ist.

Nein, dass sie nicht zeitgemäß wäre habe ich nie behauptet. Und ein Handheld ist doch auch gar nicht schlecht. Sie ist nur nicht das, als was sie verkauft wird: Eine stationäre Konsole zum Mitnehmen. Es ist umgekehrt ein Handheld+ auch für zu Hause, aber zum Preis einer stationären Konsole. Als Handheld für 200 bis vielleicht noch 250 € zum Release, vielleicht 300 € mit beigelegtem echten Controller, wäre das wesentlich realistischer gewesen.

Hellraiser

  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2296
    • Profil anzeigen
Re: Nintendo Switch - Labertopic
« Antwort #106 am: 19. August 2017, 21:18:47 »
Ähm, das ist doch genau das, was ich kritisiere! Die Konsole ist ziemlich winzig, weil es ein (auch) Handheld ist und deshalb ist kaum Platz für Technik. Und bei einer stationären Konsole ist die Größe zweitrangig. Wenn ich die NS als stationäre Konsole betrachte, dann hat sie eben den Nachteil eines Handhelds: Platzmangel.

Deine Ansicht ist schon Richtig.
Aber Nintendo hat sich eben für ein Tablet entschieden.
Da Ihnen dieses Spielkonzept zukunftsweisend erscheint.
Die Konsole ist somit viel Flexiebler und findet wohl auch mehr User die sie für unterschiedlichste spielweisen nutzen
Nintendo hatte somit aus seinen fehlern gelernt und drückt sich damit aus der Nische.
Das sich eine konsole mit schwacher leistung gut verkaufen lässt sah man an der Wii und die WiiU lief eigentlich auch recht gut nur war sie kein "erfolg"
Aber Hey...eine rein stationäre Konsole mit mehr Power wäre mir auch lieber gewesen


....Sie ist nur nicht das, als was sie verkauft wird: Eine stationäre Konsole zum Mitnehmen. Es ist umgekehrt ein Handheld+ auch für zu Hause, aber zum Preis einer stationären Konsole. Als Handheld für 200 bis vielleicht noch 250 € zum Release, vielleicht 300 € mit beigelegtem echten Controller, wäre das wesentlich realistischer gewesen.

Sie es mal so....Es ist kein Handheld und Keine Spielkonsole
Es ist ein Tablet der für das spielen ausgelegt ist
und wenn du den Preis dann mal mit einem gleichwertigen tablet vergleichst oder sogar mit einem abgefuckten Samsung Galaxy.
Dann ist der Preis von 300€ dafür das sie Neu ist verkraftbar.

Ich wage mal zu spekulieren dass wenn das Gerät komplett gehackt ist, auch ganz als Netbook verwendet werden kann.
Den Kernel haben die Hacker ja schon :D
« Letzte Änderung: 19. August 2017, 21:21:33 von Hellraiser »
聞くは一時の恥聞かぬは末代の恥。

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 27790
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: Nintendo Switch - Labertopic
« Antwort #107 am: 19. August 2017, 23:37:27 »
Aber Nintendo hat sich eben für ein Tablet entschieden.
Da Ihnen dieses Spielkonzept zukunftsweisend erscheint.
Die Konsole ist somit viel Flexiebler und findet wohl auch mehr User die sie für unterschiedlichste spielweisen nutzen

Das ist deren gutes Recht und das an sich finde ich noch nicht mal schlimm. Nur kann man ein Tablet nicht als stationäre Konsole vermarkten.

Dass sich eine Konsole mit schwacher Leistung gut verkaufen kann ist klar, wie du schon sagst, Nintendo hat es mit der Wii bewiesen. Aber die Switch verkauft sich ja auch gut. Und die ganzen Handhelds waren immer veraltet und verkauften sich gut.

Es ist ein Tablet der für das spielen ausgelegt ist
und wenn du den Preis dann mal mit einem gleichwertigen tablet vergleichst oder sogar mit einem abgefuckten Samsung Galaxy.
Dann ist der Preis von 300€ dafür das sie Neu ist verkraftbar.

Ich wage mal zu spekulieren dass wenn das Gerät komplett gehackt ist, auch ganz als Netbook verwendet werden kann.
Den Kernel haben die Hacker ja schon :D

Ich habe kein Tablet, war irgendwie unnütz. Zumindest war es mir zu teuer 300 € oder mehr auszugeben, nur damit ich etwas bequemer als mit einem Laptop auf dem Sofa surfen und Videos gucken kann ;)

Und ich denke auch, dass man das Ding als Tablet nutzen können wird, ist ja sogar Handy-Handware verbaut.

Na ja, haken wir das Thema mal ab.

Ach ja.
....Sie ist nur nicht das, als was sie verkauft wird [...]

Es heißt "sieh", kommt von sehen, hat nichts mit der höflichen Anrede zu tun. Sorry, der musste sein ;D :flucht

Hellraiser

  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2296
    • Profil anzeigen
Re: Nintendo Switch - Labertopic
« Antwort #108 am: 20. August 2017, 10:12:37 »

Ach ja.
....Sie ist nur nicht das, als was sie verkauft wird [...]

Es heißt "sieh", kommt von sehen, hat nichts mit der höflichen Anrede zu tun. Sorry, der musste sein ;D :flucht


Das war eigentlich ein Zitat aus deinem eigenen Text den du mir jetzt als Rechtschreibfehler unterjubelst :D
聞くは一時の恥聞かぬは末代の恥。