Autor Thema: Windows 98 auf einem Neueren Rechner - Erfahrungsbericht  (Gelesen 6125 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Klauserus

  • Lv 5: Premium Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 947
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Windows 98 auf einem Neueren Rechner - Erfahrungsbericht
« am: 28. Oktober 2014, 19:25:40 »
Vor kurzem konnte ich für 5 Euro an einer Lokalen Schule einen Siemens Rechner erstehen.
P4 3 Ghz. 512 MB Ram und 80 GB HDD.

Ich hatte die Idee dort Windows 98 zu installieren. Einfach aus Spass am Hobby, um evtl etwas zu lernen und alte Spiele zu spielen.

Hier mein Erfahrungsbericht:

Die Siemens Webseite bot mir nach Sucher des Rechner Typs leider nur XP Treiber an. Ein Freund von mir empfohl mir aber nicht nach dem Typ, sondern direkt nach dem Motherboard zu suchen.
Erfahren und getan. Es war ein Erfolg. Chipsatz, Audio und Grafiktreiber. Wunderbar. Windows 98 SE installiert. Man ging das schnell. Da erinnere ich mich an ganz andere Zeiten....

Win 98 Installiert + inoff. Service Pack. Dann die restlichen Treiber. Nachdem ich die Graka-Treiber installiert habe, fuhr das OS nicht mehr hoch. "Windows Schutzfehler". Abgesicherter Modus. Graka entfernt. Keine Besserung. Nach Recherche im Internet erfuhr ich, dass Win 98 nur bis 2,1 Ghz CPUS unterstützt und ich ein HOTFIX brauche. Warum der Fehler erst kam, als ich die Graka treiber installiert hatte, ist mir ein Rätzel. Fix kopiert. Leider sagte dieser, dass er für Win 98 SE nicht designed wurde. MIST!! Windows 98 Se gelöscht und WIN 98 FE (First Edition) installiert. Hotfix funktionierte. Nun SE! Dankste. Das ist ja kein SP wie ich dachte sondern eine eigene Edition. Treiber passten Gott sei dank noch. Nur mit dem USB ist es so eine Sache. Der Stick wird nicht mehr erkannt, den ich zum kopieren benutzen wollte. SCh..ade. Die einzigsten Treiber die ich dafür habe, sind für SE. Nun muss ich alles, was ich kopieren will, auf eine RW hauen. Jedes Mal.

Aber cool ist das schon. Die alten Sounds. Die Programme... auf OldApps.com kann man sich verschiedene herunterladen die noch für 98 geschrieben wurden. Altes WinZip, Flash, Napster, RealPlayer usw. Hab ich natrülich getan. Obwohl Napster ja nicht mehr funktionert. Ein Gefühl von Nostalgie das immer noch anhält.

Schönen ABend

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 28413
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: Windows 98 auf einem Neueren Rechner - Erfahrungsbericht
« Antwort #1 am: 28. Oktober 2014, 20:49:52 »
Dass Windows 98 nur bis 2,1 GHz unterstützt, ist mir aber auch neu. Aber sollte das echt so sein, kann ich mir vorstellen, dass Windows vorher mit einem Standardtreiber ief, also die CPU / das Board gar nicht spezifisch genutzt hat, du dann die Treiber installiert hast, die aber noch nicht liefen. Mit der Installation des Grafikkartentreibers hast du Windows neu gestartet und damit auch den Treiber für das Board.

Aber versuche mal Treiber für MS-DOS zu finden, das ist teilweise noch viel schwieriger! Noch schlimmer ist aber, dass man bei älterer Hardware vorallem mehr Dokumentation braucht (Jumper) und die gibt es mal gar nicht.

Tja ja, da heißt es immer, im Internet gibt es alles. Wieder ein mal der Beweis dafür, dass das nicht stimmt ;D

RalleBert

  • Das Leben ist zu kurz für schlechten Kaffee.
  • Global Moderator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6018
  • Geschlecht: Männlich
  • Kurzschlussfest ist kein Feiertag des Elektrikers!
    • Profil anzeigen
    • Testpage
Re: Windows 98 auf einem Neueren Rechner - Erfahrungsbericht
« Antwort #2 am: 28. Oktober 2014, 20:58:47 »
Kann man das Win98 nicht veräppeln, indem man die CPU untertaktet? Oder erkennt der die tatsächliche CPU? Wenn Du mehr Nostalgie willst, ich habe noch eine Pentium (1) CPU mit 75MHz hier irgendwo liegen ;D

- veni, vidi, ferruminavi -
- ich kam, ich sah, ich lötete -

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 28413
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: Windows 98 auf einem Neueren Rechner - Erfahrungsbericht
« Antwort #3 am: 28. Oktober 2014, 21:07:04 »
Wenn Du mehr Nostalgie willst, ich habe noch eine Pentium (1) CPU mit 75MHz hier irgendwo liegen ;D

Ab in die Retro-Formel-1! Das ist doch alles total schnell. Aber gut, mehr Nostalgie ist es natürlich trotzdem schon mal, wäre ein Anfang :P

Ich versteh ehrlich gesagt nicht, wieso Windows überhaupt ein Problem mit genau dieser Taktfrequenz hat. Bei Kapazitäten (RAM, HDD) kann ich das ja noch verstehen, aber beim Takt? Die CPU selbst kann es nicht sein, denn dafür müsste Windows ja die CPUs kennen, die in der Zukunft erscheinen. Andernfalls hätte es immer einer Windows-Version bedurft, die älter ist als der Rechner.
Der FSB ist ja auch ziemlich fix bei der Hardware, bleibt nur der Multiplikator. Und wenn du den heruntersetzt, müsste es auf jeden Fall laufen.

Ich weiß nur, dass es Rechnerarchitekturen geben soll, mit denen generell kein DOS und auf DOS basierte Systeme (wie Windows 98) laufen. Aber das ist dann ja nicht die Taktfrequenz.

Dragoon

  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5108
  • Geschlecht: Männlich
  • Keyboard Error: Press F1 to Continue
    • Profil anzeigen
    • whatweplay
Re: Windows 98 auf einem Neueren Rechner - Erfahrungsbericht
« Antwort #4 am: 28. Oktober 2014, 21:08:48 »
Ich mach mit bei der Retro Rally :D
Meine Sammlung & Projekte

Klauserus

  • Lv 5: Premium Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 947
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Windows 98 auf einem Neueren Rechner - Erfahrungsbericht
« Antwort #5 am: 29. Oktober 2014, 00:09:27 »
:) ja mit den dazugehörigen Komponenten wäre es noch authentischer geworden. P3 933 usw ist alles noch da. Leider finde ich aber keine AGP Karte mehr. Die muss irgendwo tief im Gedärm des Dachbodens vergraben sein.

@Takeshi

habe dir mal eine von mehreren Quellen heraus gesucht (CPU Problem): http://support.microsoft.com/kb/312108/de

Da ist, wie so oft von Network Driver Interface Specification die Rede. Was das mit Grafik Treibern zu tun hat... keine ahnung. Habe auch mal die LAN Treiber weggelassen und zuerst die GFTreiber installiert. Das selbige Problem.

Vorallem, warum läuft der FIX auf 98 FE und SE nicht? Habe mal gelesen, andere Treiberverwaltung. Vorstufe von 2000/XP. Aber war zu SE Zeiten im Mai 99 nicht eher an 2,1 Ghz+ zu denken als Jun 98?

Würde euch gerne mit Screenshots versorgen. Nur bekomme ich von diesem Rechner keine Daten raus. Zumindest nicht so leicht. Wie schon geschrieben. USB Problem :D - Hat jemand von Euch noch eine SE Upgrade CD??  ;D ;D ;D

grave_digga

  • V.I.P
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5314
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Windows 98 auf einem Neueren Rechner - Erfahrungsbericht
« Antwort #6 am: 29. Oktober 2014, 05:55:27 »
Könnte vielleicht sogar möglich sein das ich sowas irgendwo noch habe. Ich schaue bei Gelegenheit mal.
<- Der da ist gerne hier. :)

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 28413
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: Windows 98 auf einem Neueren Rechner - Erfahrungsbericht
« Antwort #7 am: 29. Oktober 2014, 14:34:27 »
Wenn es nur an einer AGP-Grafikkarte scheitert, soll das nicht das Problem sein. Davon habe ich noch welche, wenn du brauchst.

mkfreak

  • Lv 3: Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 168
  • Geschlecht: Männlich
  • Konsolensammler und Bastler
    • Profil anzeigen
Re: Windows 98 auf einem Neueren Rechner - Erfahrungsbericht
« Antwort #8 am: 29. Oktober 2014, 15:45:42 »

habe dir mal eine von mehreren Quellen heraus gesucht (CPU Problem): http://support.microsoft.com/kb/312108/de

Da ist, wie so oft von Network Driver Interface Specification die Rede. Was das mit Grafik Treibern zu tun hat... keine ahnung. Habe auch mal die LAN Treiber weggelassen und zuerst die GFTreiber installiert. Das selbige Problem.

Vorallem, warum läuft der FIX auf 98 FE und SE nicht? Habe mal gelesen, andere Treiberverwaltung. Vorstufe von 2000/XP. Aber war zu SE Zeiten im Mai 99 nicht eher an 2,1 Ghz+ zu denken als Jun 98?

Der 2,1GHz Fehler soll nur Win95 und 98FE betreffen. In Win98SE soll der Fehler nicht vorkommen.
Ich habe mal die Versionsnummer von der Patch NDIS.vxd mit der von Win98SE mit SP2.1d verglichen, Patch NDIS.vxd Version 4.10.2000; SE SP2.1d Version 4.10.2225.

Schau mal im BIOS nach und deaktiviere mal Hyper-Threading (HT), Win98 unterstützt nämlich nur eine CPU.

In welcher Reihenfolge installierst du eigentlich deine Treiber?
Diese Reihenfolge benutze ich immer: Windows -> Chipsatz -> Graka Treiber -> Sound Treiber -> Netzwerk Treiber -> sonstige Treiber
Wichtig ist vor allem nach dem Chipsatz Treibern den Rechner neu zu starten, da es sonst evtl. zu Problemen kommen kann.
« Letzte Änderung: 29. Oktober 2014, 16:19:24 von mkfreak »



Klauserus

  • Lv 5: Premium Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 947
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Windows 98 auf einem Neueren Rechner - Erfahrungsbericht
« Antwort #9 am: 29. Oktober 2014, 16:38:52 »
servus

danke das du nachgesehen hast. Das bestätigt meinen Verdacht. Warum allerdings bei mir ein Fehler aufgetreten ist....k.a. Ich habe die Reihenfolge auch variert. So wie du sie beschreibst, habe ich es als erstes Probiert. Beim zweiten mal waren die GrakaTreiber die ersten. Ohne Erfolg

Leider lassen sich im Bios keine Einstellungen vornehmen. Wollte ohne hotfix die CPU schon künstlich auf unter 2.2 Ghz. takten. Weder Multiplikator noch HT Einstellungen gefunden.

Jetzt mache ich mal ein Image und dann Versuche ich es nochmal mit 98 SE

DoggyDog

  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1177
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Windows 98 auf einem Neueren Rechner - Erfahrungsbericht
« Antwort #10 am: 29. Oktober 2014, 19:09:56 »
Es gab auch Zeiten, da hat man den FSB und ich meine sogar den Multiplikator per Jumper auf dem Mainbaord gesetzt  :o

grave_digga

  • V.I.P
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5314
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Windows 98 auf einem Neueren Rechner - Erfahrungsbericht
« Antwort #11 am: 29. Oktober 2014, 19:31:13 »
So lange sind die Zeiten noch gar nicht her, gabs zu Athlon bzw. Pentium 3 Zeiten sogar teilweise noch.
<- Der da ist gerne hier. :)

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 28413
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: Windows 98 auf einem Neueren Rechner - Erfahrungsbericht
« Antwort #12 am: 29. Oktober 2014, 21:11:15 »
Am Anfang (bis 80486 mindestens) wurde der FSB per Jumper eingestellt. Einige 486er-Boards haben das aber auch automatisch erkannt. Bei späteren Boards (vom Athlon weiß ich es, Intel aus der Zeit kenne ich kaum) wurde der Multiplikator per Jumper gesetzt, der FSB war da meistens fest oder per BIOS verstellbar.

Klauserus

  • Lv 5: Premium Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 947
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Windows 98 auf einem Neueren Rechner - Erfahrungsbericht
« Antwort #13 am: 29. Oktober 2014, 21:46:44 »
Zum Verzweifeln, wäre es, wenn es keine nette spielerei wären.

folgendes: Systemsteuerung\Hardware stand der USB Stick immer in der Liste und ich sollte Treiber auswählen. Habe auf der Intenso Seite extra USB Treiber gefunden und diese ausgewählt. Nun meckert Win 98 abe, dass es in der pre~1.cab keine NTmap.sys findet. fast alle Cabs manuel durchsucht bis ich keine Lust mehr hatte. Dann entdeckte ich die fehlende datei in einem Treiberordner den ich noch nicht probiert hatte. Jetzt wollte ich natürlich wieder in die Systemsteuerung/hardware hinzufügen. Kein Gerät mehr da wie vorhin, vermutlich weil die Installation schief ging. Er wollte nach neuer Hardware Suchen. Kann den USB Stick nicht finden und ich solle aus der Liste wählen. Ihr kennt das Sicher. Nur leider ist er da nicht aufgeführt.

Gut dann eben Image erstellt (unter DOS) und wolle nochmals SE probieren. Denkste. Als ich mit ...wie es noch gleich Drive Image? Magic Image... formatieren wollte, sagte er mir das was mit der Partition nicht stimmt. und ich entwieder die ganze HDD löschen kann oder eben nichts machen. ??? WHAAAT? Es funktioniert die Festplatte aber einwandfrei.

Wie der PC damals, trotz solcher Strapazen immer mehr an Beliebtheit gewann... Naaja. Kleiner Spass. Man merkt aber, damal musste man sich schon noch ein wenig auskennen. Nicht mit Benutzerfreundlichkeit und schier unendlichen Hilfeblasen, Texten und FAQ.

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 28413
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: Windows 98 auf einem Neueren Rechner - Erfahrungsbericht
« Antwort #14 am: 29. Oktober 2014, 22:00:59 »
Wie der PC damals, trotz solcher Strapazen immer mehr an Beliebtheit gewann... Naaja. Kleiner Spass. Man merkt aber, damal musste man sich schon noch ein wenig auskennen. Nicht mit Benutzerfreundlichkeit und schier unendlichen Hilfeblasen, Texten und FAQ.

Das liegt aber auch an der Zeit, die vergangen ist. Du hast heute Probleme, die gab es damals nicht. Du kamst nicht in die Situation, dass deine CPU zu schnell war, denn solche CPUs gab es noch nicht. Als es die gab, hat schon fast jeder Windows 2000 oder XP benutzt. USB-Sticks kannte ich zu Win98-Zeiten noch nicht. Über Probleme mit dem Internet konnte ich mich auch nicht beschweren. Gab es damals nämlich auch noch nicht (wirklich) ;D

Klar, man musste sich damals echt noch wesentlich mehr damit auskennen, aber wie gesagt, da musste sich auch noch keiner mit den alten Rechnern und neueren Technologien herumärgern, die heute für uns normal sind. Und dann hatte man damals ja noch die Dokumentation. Da hat man noch Handbücher aufgeschlagen, macht heute keiner mehr.

Ich weiß nur noch, die Schwierigkeiten waren damals CD-Laufwerke zum Laufen zu bekommen (Stichwort mscdex.exe) oder die Maus unter DOS. War aber auch noch machbar.

Aber dein Problem mit der Festplatte versteh ich nicht. Wieso löschst du die nicht mit der Installations-CD? Oder sonst nimmst du GParted, die Universallösung für Datenträger.

Ach ja, was ich auch immer lustig finde (was du ja angespochen hast), wie schnell das damals alles lief. Es heißt bei jedem Windows, es ist schneller als das alte. Und trotzdem braucht es trotz immer schneller Rechner immer länger zum Hochfahren. Kürzer wurde es nur mal wegen SSDs. DOS mit Windows 3.11 ist in 5 Sekunden hochgefahren (auf 486er!), da kann sich jedes aktuelle Windows verkriechen.