Autor Thema: PS1 mit SD Card  (Gelesen 12840 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Klauserus

  • Lv 5: Premium Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 922
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: PS1 mit SD Card
« Antwort #75 am: 20. Juni 2019, 10:54:42 »

Ich mache mal frech einen Doppelpost :D

Da ich das Ding jetzt schon ein paar Tage in Betrieb habe und weitere Test durchgeführt und um Herstellerforum aktiv bin, wollte ich mal ein Update geben.

Ich bin schwer begeistert. Verstehe zwar nicht, dass die Kompatibilität so hoch angegeben wird, wenn im Herstellerforum schon ein paar Spiele Probleme machen z.B.
hängt sich Driver nach dem Neustart einer Mission auf oder ein Rallyspiel hat aussetzer in der Bildanzeige. Habe aber ca. 50 Spiele angetestet und das sind bis jetzt die einzigsten
die nicht funktionierten. Der Hersteller verspricht beim nächsten Update das diese wieder funktionieren.

- NTSC Spiele funktionieren ebenso
- Spiele mit sep. Audiospur müssen mit einem Hauseigenen Programm gewandelt und eine CU2 erstellt werden. Ist aber, wenn man das einmal gemacht hat unkompliziert.
- Die 40 Seitige Anleitung im PDF Format ist sehr übersichtlich und verständlich
- für Multidiscs kann man eine multidisc.lst datei anlegen und die Image Namen hinein schreiben. Danach hat man vor dem Start die Wahl, welche CD geladen werden soll. Praktisch.

Beim Löten habe ich allerdings doch etwas falsch gemacht und muss nochmal ran. Originale starten nicht. Das sollte nicht sein. Irgendwo hat sich also der Fehlerteufel eingeschlichen.
Ansonsten bis dato alles fein.

Sollte das mit der Kompatibilität so weiter gehen = klare Kaufempfehlung, da in ein paar Jahren die Originale mal das zeitliche segnen wird.

mkfreak

  • Lv 3: Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 164
  • Geschlecht: Männlich
  • Konsolensammler und Bastler
    • Profil anzeigen
Re: PS1 mit SD Card
« Antwort #76 am: 21. Juni 2019, 20:52:01 »
Das hört sich doch bis jetzt ganz gut an.
Hast du deinen Fehler schon gefunden (vielleicht Kabel zu lang oder die Verbindung nicht sauber genug getrennt)?

Ich hatte dafür mal meine ganzen PSX (ja ich weiß  ;D) Sammlung nach der Redump Methode gerippt.

PS-IO wollte ich mir auch irgendwann mal kaufen aber meine Konsole läuft bisher noch ohne Probleme (Ausnahme der Spindelmotor musste einmal getauscht werden).
Außerdem ist mein Parallelport mit meinen Xploder besetzt den ich noch für den NTSC Modus brauche  :)



Klauserus

  • Lv 5: Premium Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 922
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: PS1 mit SD Card
« Antwort #77 am: 23. Juni 2019, 11:02:46 »

Geht mir genauso. Läuft eigentlich noch gut. Aber die CD´s sind alt und es ist einfach genial alles auf einer Karte zu haben (natürlich dürfen die Originale mit Anleitungen nicht fehlen).
Es hat auf jedenfall was. Kürze Ladezeiten wie gesagt und NTSC kannst du damit auch spielen, also wäre der Port wieder frei ;)

Fehler habe ich noch nicht gefunden, da noch nicht gesucht ^^


RalleBert

  • Das Leben ist zu kurz für schlechten Kaffee.
  • Global Moderator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6017
  • Geschlecht: Männlich
  • Kurzschlussfest ist kein Feiertag des Elektrikers!
    • Profil anzeigen
    • Testpage
Re: PS1 mit SD Card
« Antwort #78 am: 23. Juni 2019, 13:18:42 »
Hey Klauserus, habe eben spaßeshalber mal nachgerechnet, aktuell (Umrechnungskurs) kostet das Modul 149AUD~90€. Wieviel ist bei Dir noch an Fracht dazu gekommen? Hat der Zoll Deine Sendung kassiert, oder hast Du Glück gehabt (wären ja mit EinfuhrUSt. nochmal mind. 18€ drauf) + Switchboard.

- veni, vidi, ferruminavi -
- ich kam, ich sah, ich lötete -

Klauserus

  • Lv 5: Premium Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 922
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: PS1 mit SD Card
« Antwort #79 am: 24. Juni 2019, 22:08:30 »
Hey Klauserus, habe eben spaßeshalber mal nachgerechnet, aktuell (Umrechnungskurs) kostet das Modul 149AUD~90€. Wieviel ist bei Dir noch an Fracht dazu gekommen? Hat der Zoll Deine Sendung kassiert, oder hast Du Glück gehabt (wären ja mit EinfuhrUSt. nochmal mind. 18€ drauf) + Switchboard.

Hallo Ralle

- Die Sendung ist verzollt worden denke ich. Kenne mich da nicht so aus, da ich nicht sehr oft im Ausland bestelle. Es ist ein Aufkleber drauf verzollt und es war ein Brief dabei. Ungefähr 8 Euro. Dieses Geld musste ich aber nicht überweisen. Wovon das abgezogen worden ist, keine Ahnung. Dachte man bekommt eine Rechnung und überweist.

- Den Betrag von der Fracht kann ich dir gerade nicht sagen

- Das Switchboard dachte ich auch, muss ich extra bestellen. Kostete ja nochmal 5 Euro oder so. Es war aber eines mit dem Gerät dabei. Also musst du denke ich keines extra bestellen oder es war bei mir nur ein blöder Zufall.

hoffe ich konnte helfen

NRG

  • Lv 1: Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4
    • Profil anzeigen
Re: PS1 mit SD Card
« Antwort #80 am: 08. Juli 2019, 23:44:26 »
Ich meine, ich habe damals 8 Euro für den Zoll bezahlt, in bar, dem Postboten.

Das Switchboard ist immer dabei. Man kann für 5 AUD auch einzelne Switchboards bestellen; falls man das PSIO in mehr als einer PSX nutzen will. Mein zusätzliches Switchboard kam nach einem Monat ungefähr in einem kleinen Umschlag.
Versendet werden die PSIOs wohl auch bei Bestellungen mit mehreren Geräten einzeln, was bedingt ist durch die kleinen Kartons die verwendet werden. Eine Sammelbestellung macht also derzeit leider keinen Sinn.

Das vor ein paar Seiten besprochene Problem mit dem XA-Audio wurde im Dezember 2018 behoben. Ich kann die Ursache nicht ohne genaueres Nachforschen wiedergeben. Nur soviel: aus irgendeinem Grund wird das XA Audio vom PSIO zwischendrin verarbeitet, das war vor dem Dezember-Update auf dem ARM-Kern, und da ging es mangels Rechenleistung nur mit einem Nearest-Neighbor-Abtaster oder so. Nach dem Update wurde das per FPGA gemacht, und dort dann in 1:1, also ohne Qualitätsverlust - soweit ich weiß. Mir persönlich war es gar nicht aufgefallen - ich habe Symphony of the Night vor dem Fix mit großem Spaß erstmals (durch)gespielt. Aber wenn man sich des Audioproblems bewusst war, fiel es schon manchmal auf, von daher kann ich die teilweise Aufregung damals nachvollziehen.

Wie Klauserus (den ich bereits aus dem Cybdyn-Forum vom sehen "kenne" ;-)) bereits erwähnt hat, braucht man für Titel mit CD-Audio (Red Book) einen CU2 Sheet. Der wird mit dem offiziellen Programm "PSIO Systems Console" anhand des originalen Bin/Cue-Sets erstellt. Ich persönlich erstelle meine Images möglichst unter Linux anhand des Redump-Prozesses, und will nicht immer Wine bemühen und in der Systems Console rumklicken, sondern da ich das eh weitestgehend automatisiert habe, direkt auf der Kommandozeile. Deswegen habe ich ein Python-Skript erstellt, das das für mich erledigt. Die ausgebenen CU2-Sheets sind bit-identisch mit denen der Systems Console. Ich habe Cue2cu2 als freie Software auf Github veröffentlicht.

Zu beachten ist ausserdem, dass das PSIO keine "Multi Bin"-Sets akzeptiert; diese müssen vorher umgewandelt werden. Das bietet auch die Systems Console an. Die Images sollten hierbei auf einer lokalen Platte sein, da es dezeit einen Bug im Programm gibt: die Dateien der einzelnen Tracks werden dabei nicht in der im Cue-Sheet angegeben Reihenfolge aneinander gehängt, sondern (vermutlich) in der vom Dateisystem, die nicht zwangsweise alphabetisch ist.
Für Linux gibt es wohl ein Programm namens "binmerge" dass das erledigt. Ich persönlich mache es minimal umständlicher per CDEmu und cdrdao, was zusätzlich die Flexibilität etwas erhöht falls man mal ein ganz anderes Image wandeln will, etwa NRG (haha), CCD oder was es sonst noch so gibt.

Die Ladezeiten sind nicht soooo viel schneller als vom CD-ROM; die Geschwindigkeit ist auf 300 KiB/s beschränkt. Allerdings entfallen die Verzögerungen zum Spur suchen/Laser bewegen, was sich wohl schon bemerkbar macht. Es ist laut Feature Requests auch angedacht, diese Optional zu simulieren, um Speed-Runner glücklich zu machen. Ich persönlich fröhne ja der Nostalgie bei dem ganzen Kram, und nutze auch kein Fastboot. Die Ladezeiten gehören für mich generell zwar dazu, aber simulierte Seek Times brauche ich jetzt nicht...

Die Kompatibilität ist durchaus gut. Es gibt ein paar Problemtitel, aber daran wird gearbeitet. Es kann aber auch durchaus passieren, dass ein Titel läuft, nach einem Update aber dann nicht mehr. So geschehen mit Thrill Kill. Wobei das in der kommenden Version wieder laufen soll.
Es gibt verschiedene Modi für den "EXTDSP", von denen manche Spiele einen bestimmten erfordern. Man kann die dann per Datei auf der SD-Karte pro Spiel dauerhaft umstellen.
« Letzte Änderung: 08. Juli 2019, 23:50:45 von NRG »
Für PSIO-Nutzer: Cue2cu2 - Python Skript zum Erstellen von CU2-Sheets auf der Kommandozeile von Linux/Mac/Windows.

Klauserus

  • Lv 5: Premium Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 922
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: PS1 mit SD Card
« Antwort #81 am: 09. Juli 2019, 17:31:35 »
@NRG

Hallo

Schön das sich noch ein Landasmann dazugesellt. Ich kann mich denke ich erinnern :) zugegeben habe ich deinen Nick gesucht und dich in einem anderen Forum zu dem Thema entdeckt. Da kam mir dann der Avatar bekannt vor. Übrigens sehr hübsche Bilder die du von dem Gerät geschossen hast. Man sieht du machst keine halben Sachen oder schnell schnell :)

Danke für die ausführliche Erklärung. Ich bin nicht so stark drin in der Materie da ich nicht Programmieren kann oder kein Elektriker bin. Eher interessierter Konsument.
".... XA-Audio wurde im Dezember 2018 behoben...." das ist interessant. Ich liebe solche Details.

Subjektiv kommen mir die Ladezeiten schon kürzer vor. Eben weil nicht nach der position auf CD gesucht werden muss. Es gibt auch ein schönes Vergleichsvideo auf Youtube mit Gran Turismo.

PSIO ist schon ein tollen Stück Hardware und ich hoffe sie perfektionieren es noch. Es macht mir wie dir so viel Spass die Spiele wieder auf der Matschscheibe zu sehen.

Weißt du was über die Verkaufszahlen von dem Ding? Würde mich mal interessieren

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 28286
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: PS1 mit SD Card
« Antwort #82 am: 09. Juli 2019, 18:47:22 »
Warum macht es nicht mehr als 2-fach, weiß das jemand? Liegt es daran, dass es sonst irgendwie als nicht original erkannt wird? Ich habe von SNES-Spielen gehört, die Teilweise irgendwann aus "Sicherheitsgründen" absichtlich einen Fehler produzieren und abstürzen, wenn sie mit der falschen Frequenz (50/60 Hz) laufen. Oder ist es darin begründet, dass das PSIO Laufwerks-Signale an das Mainboard gibt und das Mainboard nicht mehr verarbeiten kann?

NRG

  • Lv 1: Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4
    • Profil anzeigen
Re: PS1 mit SD Card
« Antwort #83 am: 09. Juli 2019, 21:57:35 »
zugegeben habe ich deinen Nick gesucht und dich in einem anderen Forum zu dem Thema entdeckt
Das war dann wohl Nexgam? ;-)

Weißt du was über die Verkaufszahlen von dem Ding? Würde mich mal interessieren
Leider nein. Aber es gab mal ein Bild von einer Palette mit den ersten aus der Serienproduktion (bis dahin wurden die noch mehr in Handarbeit gefertigt, wohl teilweise mit von Action-Replays "gespendeten" Parallelports). Hab das mal rausgesucht. Sind wohl schon ein paar. :-) Aber natürlich ist das ein Nischenprodukt in einem Nischenmarkt.

Warum macht es nicht mehr als 2-fach, weiß das jemand?
Matt, einer der beiden Entwickler, schreibt dazu:
Zitat
Even if we sped it up though, it's not going to make any difference. The PlayStation Parallel Port has a maximum data transfer limit which can't be exceeded and the game data can only be transferred at a maximum of 300 KB/s.
Ich meine, irgendwann hieß es mal, der Port könnte mehr, aber irgendwo anderes wäre ein Flaschenhals, durch den nicht mehr als die 300 KBps gehen.
Wenn ich mich recht erinnere war beim offiziellen Emulator der PS3 von damals standardmäßig aber auch nur 2fache CD-ROM-Geschwindigkeit aktiviert. Es gab zwar eine Schnellladefunktion, aber da hieß es, die kann bei manchen Spielen Probleme machen. Von daher ist das wohl ein zusätzlicher Grund, es bei den 300 KBps zu belassen.
Für PSIO-Nutzer: Cue2cu2 - Python Skript zum Erstellen von CU2-Sheets auf der Kommandozeile von Linux/Mac/Windows.

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 28286
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: PS1 mit SD Card
« Antwort #84 am: 09. Juli 2019, 23:38:01 »
Danke für die Aufklärung :)

Klauserus

  • Lv 5: Premium Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 922
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: PS1 mit SD Card
« Antwort #85 am: 12. Juli 2019, 08:54:06 »
@NRG

Interessant das sie erst Action Replays ausgeschlachtet haben. Diese findet man ja kaum noch auf dem Gebrauchtmarkt und dann auch nicht in so großen Mengen ^^

Ja es war NexGam :)