Autor Thema: Laufwerksmotor dreht sich nicht, läuft nicht an  (Gelesen 12642 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

fret

  • Lv 1: Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
    • Profil anzeigen
Laufwerksmotor dreht sich nicht, läuft nicht an
« am: 31. Mai 2012, 15:20:38 »
Plötzlich konnte die Wii nichts mehr laden, weil sich die DVD nicht mehr gedreht hat. Da ich im Forum keine konkreten Fehlerhinweise bekommen konnte, schreibe ich hier für Leute mit dem gleichen Problem die Lösung, die ich nach langem suchen gefunden habe:

Der Motor dreht sich nur wenn der Laser leuchtet. Da ist wohl eine elektronische Verriegelung durch Überwachung des Laserstromes in der Elektronik eingebaut.  Das heißt, in den meisten Fällen dürfte also dann nicht der Motor kaputt sein sondern der Laser.

Genau genommen ist auch in den meisten Fällen dann nicht der Laser defekt, sondern das flexible Kabel vom Laser zur Laufwerksplatine hat einen Ermüdungsbruch, weil es ja immer bei jedem Fahren des Lesekopfes bewegt wird. Dieses Kabel ist aber praktisch irreparabel, sodass der Laser incl. dem Flexkabel ausgetauscht werden muss!

Ich konnte den Kabelbruch auch messen: Zwischen dem 1. und 4. Pin muss ein Widerstand von ca. 800 Ohm messbar sein. Bei mir war es viel mehr. Wie und wo das gemessen wird, bzw. der Laser getauscht wird ist schon hier beschrieben: http://www.trisaster.de/page/index.php?topic=43

Ich denke, ein Bruch in diesem Kabel wird wohl die häufigste Fehleruhrsache (auch bei anderen Fehlerbildern) überhaupt sein!

Viel Erfolg beim Reparieren!!!

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 28872
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: Laufwerksmotor dreht sich nicht, läuft nicht an
« Antwort #1 am: 31. Mai 2012, 16:04:14 »
Das ist grundsätzlich nicht neu, sondern die Regel, nur findet man im Bereich Wii recht wenig dazu, unter PS3 und eventuell auch Xbox360 hättest du vielleicht etwas gefunden ;)

Das ist keine elektronische Verriegelung oder sowas, das hat einen ganz anderen, simplen Hintergrund: Der Diskmotor dreht nicht, wenn keine Disk im Laufwerk ist, denn das macht keinen Sinn.
Ob sich eine Disk im Laufwerk befindet, prüft der Laser. Sieht der keine Disk, ist auch keine drin. Und selbst wenn eine drin wäre, er die aber nicht sehen kann, wäre es sowieso sinnlos die Disk zu drehen, denn er wird die auch dann nicht sehen können. Und genau das ist der Grund bei dir. Der Laser ist im Eimer (ob er rot leuchtet oder nicht ist egal), sieht die Disk nicht und deshalb denkt das Laufwerk, es sei keine Disk im Laufwerk, ergo kein Grund den Motor zu drehen.

Es ist leider ein häufiges Problem, dass die Leute denken der Motor wäre defekt, nur, weil er sich nicht dreht, aber zu mindestens 99% der Fälle liegt es am Laser. Fälle, in denen es wirklich der Motor war, kann ich an einer Hand abzählen und das in fast 10 Jahren Bastelgeschichte.

Dass in den meisten Fällen das Kabel defekt ist, stimmt jedoch nicht, es ist in den meisten Fällen wirklich der Laser. Bei anderen Lasern lässt sich das Kabel tauschen und es würde daher auffallen, wenn es am Kabel liegt, wenn man nur den Laser tauscht. Außerdem zeigen besonders die Wii-Laser sehr schnell (teilweise schon ab Werk) Schwächeerscheinungen, die sind einfach Müll und können daher häufig nichteinmal originale Spiele auf DL-Disks lesen. Irgendwann merkt man das auch bei DVD-R oder DVD-ROM und durch Einstellen des Lasers geht dann in der Regel noch was, aber natürlich auch nicht für immer. Dass der Laser gar nicht mehr leuchtet, ist bei einigen Lasertypen häufig (PS3 Laser), bei anderen eher selten, wie der Wii.

fret

  • Lv 1: Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
    • Profil anzeigen
Re: Laufwerksmotor dreht sich nicht, läuft nicht an
« Antwort #2 am: 31. Mai 2012, 17:48:30 »
Ich gebe zu, in gewisser Weise macht das Sinn. - Nur, das Laufwerk hat auch einen mechanischen Schalter (an der Seite der Platine), der anzeigt ob eine Scheibe drin ist oder nicht! Der wird vom Einzugsmechanismus betätigt.

In meinem Fall ist es definitiv das Kabel, nicht die Laserdiode! - Wenn ich nämlich am anderen Ede des Kabels messe, kann ich die 800 Ohm sehen, und wenn ich das Kabel alleine messe, fehlt der Durchgang bei der einen Verbindung.

Ähnliches habe ich auch schon früher bei Floppy-Laufwerken gehabt. Die haben auch meist solche Kabel und werden viel bewegt.

Das Kabel selbst zu wechseln ist wohl extrem friemelig. Außerdem kann man es wohl auch nur von einem anderen defekten Laser (den ich nicht habe) ausbauen und nicht kaufen?

Ich werde das alte Teil aber mal aufbewahren. - Vielleicht geht ja wirklich mal die Laserdiode selbst kaputt. Dann geht vielleicht noch "aus 2 mach 1".

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 28872
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: Laufwerksmotor dreht sich nicht, läuft nicht an
« Antwort #3 am: 31. Mai 2012, 18:17:01 »
Der Schalter ist für den mechanischen Teil, zur Erkennung der Position der Mechanik, nicht aber für das Lesen der Disk. Das mag ersteinmal etwas widersprüchlich rüberkommen, macht aber auch Sinn. Der Teil zum Lesen der Disk ist der Einfachheit halber in so gut wie allen Laufwerken gleich aufgebaut. Es gibt ja auch Laufwerke mit Schublade. Auch da muss die Position der Mechanik erkannt werden, was aber keinen Aufschluss darüber gibt, ob sich eine Disk im Laufwerk befindet. Die Geschwindigkeit, mit der die Disk gedreht wird, ist abhängig vom Lesevorgang, der Laser muss da also sowieso involviert sein und wie gesagt, wenn der Laser die Disk nicht sieht, bringt ein Lesevesuch eh nichts. Auch deshalb macht es wenig Sinn dafür einen mechanischen Schalter als Entscheidungshilfe zu verwenden.

Ich hab nie bestritten, dass es bei dir das Kabel ist, ich hab nur gesagt, dass es in den meisten Fällen NICHT das Kabel ist, da du deinen Einzelfall gleich als den allgemeinen Fall darstellst, was dem eben nicht entspricht.

Ich hab früher auch öfter Autoradios gehabt, bei denen in der Tat öfter das Kabel zum Laser defekt war. Ich glaube mit der Zeit hat die Qualität der Laser gelitten und die Kabel wurden immer besser, so dass es heute kaum noch die Kabel sind.

Das Kabel zu tauschen wird sau schwer, ist vielleicht sogar gar nicht möglich, hab den Laser jetzt nicht so weit zerlegt, um das herauszufinden. Defekte Laser gibt es hin und wieder bei der Wii, da könnte man also schon eins her bekommen, aber das zu tauschen rechnet sich nichtmal, wenn es möglich wäre. Sinnvoller wäre es die Laserdiode aus deinem Laser in einen anderen defekten Laser zu verpflanzen. Ist auch etwas friemelig, aber geht.

fret

  • Lv 1: Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
    • Profil anzeigen
Re: Laufwerksmotor dreht sich nicht, läuft nicht an
« Antwort #4 am: 01. Juni 2012, 10:44:47 »
Es ist durchaus möglich, dass Du recht hast, und es meistens der Laser ist.  Du hast in Beug auf die Wii vermutlich mehr Erfahrung als ich. Ich repariere ja alles und die Wii jetzt zum ersten mal. Aus meiner allgemeinen Reperaraturerfahrung, kann ich nur sagen, dass die Mechanik und das Netzteil immer mehr Probleme haben als der Rest der Elektronik zusammen.

Aber wie dem auch sei. Da es, wie Du richtig sagst, sich nicht rechnet, die Lasereinheit zu reparieren, sind wir uns zumindest einig, dass meistens die Lasereinheit ausgetauscht werden muss.

Insbesonder ging es mir mit meinem Beitrag darum, mitzuteilen, dass es fast immer am Laser liegt, wenn der Diskmotor nicht mehr läuft. Und ich glaube, auch da sind wir uns einig. Dieser Zusammenhang ist wohl für die Meisten nicht klar gewesen! 8)

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 28872
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: Laufwerksmotor dreht sich nicht, läuft nicht an
« Antwort #5 am: 01. Juni 2012, 11:28:48 »
Das mit der Mechanik und dem Netzteil beziehst du jetzt aber nicht auf die Konsolen, oder? Weil da ist das definitiv nicht so (persönliche Erfahrung und Quote in diversen Foren), die Netzteile sind sogar so gut wie nie betroffen, abgesehen von dem APS-250 aus der PS3 Slim. Die Mechanik ist es häufig dann, wenn die vorher jemand kaputt gemacht hat.
In so Sachen wie Fernsehern, DVD Player und so nem Krempel sind defekte Netzteile häufiger.

Ja, die Lasereinheit muss meistens ausgetauscht werden. Und vorallem nicht der Motor :D
Ich befürchte aber, das werden in Zukunft vielleicht ein paar mehr wissen, aber es wird weiterhin eine große Masse geben, die das nicht checkt =/ Aber mehr als Informationen anbieten kann man nicht. Will jetzt nicht unbedingt in die Innenstadt gehen und Leute anquatschen "Wussten Sie schon, wenn ihr optisches Laufwerk die Disk nicht dreht, ist meistens nicht der Motor, sondern der Laser defekt?" :rofl
Aber das ist ja mit verschiedenen Sachen so...

fret

  • Lv 1: Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
    • Profil anzeigen
Re: Laufwerksmotor dreht sich nicht, läuft nicht an
« Antwort #6 am: 04. Juni 2012, 11:27:53 »
Genau - So is' es.