Autor Thema: [Test] Aoyue Lötstation 908+  (Gelesen 6242 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

RalleBert

  • Das Leben ist zu kurz für schlechten Kaffee.
  • Global Moderator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6074
  • Geschlecht: Männlich
  • Kurzschlussfest ist kein Feiertag des Elektrikers!
    • Profil anzeigen
    • Testpage
[Test] Aoyue Lötstation 908+
« am: 29. August 2010, 20:34:20 »
Ich habe mir vor ein paar Wochen die Aoyue Reworkstation 908+ gegönnt.

Die Lötstation ist eine Kombination aus Heißluftkloben und normalem Handlötkolben:

Wie bei meiner alten 936er bringt auch der Handlötkolben der Kombistation eine Leistung von 35W (laut Datenblatt). Die Leistung des Handlötkolbens reicht für meine Zwecke, ich habe auch noch einen Handgriff als Ersatz, den kann ich an der neuen Station auch gebrauchen, ebenfalls die noch vorhandenen Spitzen - sehr praktischer Nebeneffekt. Die Heizzeit ist schön kurz, der Kolben ist leicht, die Leitung schön flexibel, alles so wie es sein soll. Alles in allem wie vorher, lediglich der Lötkolbenständer ist einwenig verändert, vorher lag die Lötspitze lose im Halter, darüber war ein gelochtes Blech. In der neuen Version wird die Lötspitze durch ein Loch im Blechhalter gesteckt, hat also direkten Kontakt und erwärmt den ganzen Halter mit der Zeit. Ich fand die alte Halterung besser.


Die Heißlufteinheit ist zu Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, aber nach einer halben Stunde hat man auch hier ein Gefühl für die benötigte Luft- und Heizeinstellung. Die Pumpe ist ~relativ~ leise, natürlich kann man daneben nicht in gedämpfter Lautstärke fernsehen, aber man braucht keinen Gehörschutz... Nachdem abschalten der Heißlufteinheit wird noch ca. 1 Minute Kaltluft durch das Heizelement geblasen, damit es länger hält. Den Heißluftkolben kann man bei Gebrauch schön feste in den vorgesehenen Halter klemmen, der ausziehbar ist (Bild). Wenn ich den nicht brauche, klappe ich es einfach um und schiebe die Schiene ein. Der Luftschlauch, welcher auch die Leitungen für das Heizelement enthält, ist etwas steif und manchmal im Weg, denn er kommt seitlich aus dem Gerät. Auch könnte er ca. 10 cm. länger sein, aber man kann trotzdem gut damit arbeiten.
Die Luftleistung ist zwischen 0,3 und 7 Liter/Minute und 100-500 °C einstellbar, das keramische Heizelement ist mit einer Leistung von 250W angegeben.

Im Lieferumfang sind:

Lötstation
Lötkolbenablage
4 Luftdüsen, rund, in unterschiedlichen Durchmessern
Gebrauchsanleitung
Anschlußkabel
Vakuumheber



Der Platinenhalter ist nicht im Lieferunfang enthalten


Fazit: Ein Gerät mit aufgeräumtem Bedienfeld, großen Drehknöpfen zur Einstellung und separater Einschaltmöglichkeit für jede Komponente, welches für den Hobbynutzer vollends ausreicht. Nach kurzer Eingewöhnung ist man auch mit der Heißluft "warm geworden" - die eine oder andere Düse wird mit der Zeit sicher noch dazu kommen.
Der Preis liegt bei ca. 130€ + Versand. Das ist nicht geschenkt, es gibt auch günstigere, aber wer Weller o.ä. haben will, muß bald 450€ zahlen (und es kommt auch nur heiße Luft raus).
Ich bin damit zufrieden, die einzige Schwachstelle sind die äußerst fiesen Gerätefüße. Die hinterlassen üble Spuren, welche man kaum noch weg bekommt. Bei Gelegenheit werde ich die tauschen.

- veni, vidi, ferruminavi -
- ich kam, ich sah, ich lötete -

Dreier Nuss

  • Lv 5: Premium Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 707
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: [Test] Aoyue Lötstation 908+
« Antwort #1 am: 30. August 2010, 06:55:41 »
Sieht gut aus das Teil.Reicht die Heissluft auch für nen Reflow bei  Ps3 oder XBox Boards aus oder ist da ein Heissluftfön schneller/besser?

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29060
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: [Test] Aoyue Lötstation 908+
« Antwort #2 am: 30. August 2010, 11:58:03 »
Ich bezweifel, dass das reicht. Dafür müsste das teil schon mindestens 1500W haben und das hats sicher nicht.

APallaeon

  • Lv 3: Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 87
    • Profil anzeigen
Re: [Test] Aoyue Lötstation 908+
« Antwort #3 am: 30. August 2010, 12:24:30 »
ohne Unterhitze reicht es nicht, hab noch ne Gordak hier, ist der vorgänger von der Aoyue aber das selbe Modell

ZEROFX

  • Lv 3: Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 175
    • Profil anzeigen
Re: [Test] Aoyue Lötstation 908+
« Antwort #4 am: 30. August 2010, 12:40:51 »
Mit der Station kann man durchaus BGA Rework betreiben. Empfehlen würde ich noch einen "Preheater" oder irgendwas was Unterhitze erzeugt.


Wer bastelt kann auch einen Grill verwenden, ich bin/war daran am Basteln. Wenn es jemand interessiert kann ich Fotos einstellen sobald das teil fertig ist.

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29060
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: [Test] Aoyue Lötstation 908+
« Antwort #5 am: 30. August 2010, 12:57:14 »
Man kann das teil schon für einen Reflow verwenden, aber nicht für die CPU/GPU der PS3 und Xb360, da diese zu gut über das Board gekühlt werden und zu groß sind.
Mit einem Preheater mag das noch gerade so gehen, empfehlenswert ist das aber denk ich auch nicht.
Kleine BGAs kann man damit aber sicher gut löten, hab ich auch schon gemacht.

RalleBert

  • Das Leben ist zu kurz für schlechten Kaffee.
  • Global Moderator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6074
  • Geschlecht: Männlich
  • Kurzschlussfest ist kein Feiertag des Elektrikers!
    • Profil anzeigen
    • Testpage
Re: [Test] Aoyue Lötstation 908+
« Antwort #6 am: 30. August 2010, 19:14:14 »
Das Heizelement aus der Heißluft hat 250W, das es für PS3 rework nicht reicht, war von vornherein bekannt und akzeptiert. Dafür ist es auch nicht angeschafft worden. Was auch wunderbar damit geht ist z.B. Auslöten von (SMD) IC´s.

Hätte ich ernsthaft vorgehabt, PS3´s zu reparieren (und mir dafür eine Station geholt), hätte ich noch richtig lange sparen müßen...

Wenn ich einen Pre-Heater brauche, klemme ich mir den Heißluftfön unter - das wird schon reichen für das bisschen bastelei ;)

- veni, vidi, ferruminavi -
- ich kam, ich sah, ich lötete -

Takeshi

  • Administrator
  • Lv 99: Freak
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29060
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • trisaster.de
Re: [Test] Aoyue Lötstation 908+
« Antwort #7 am: 30. August 2010, 19:34:09 »
Ich glaube nicht, dass er dich darauf hinweisen wollte, dass du damit keine PS3s reparieren kannst. Er wollte das nur generell wissen, da er vielleicht selbst Interesse hat ;)